23-11-2018

Map Studio und Orizzontale Italienischer Architekt und Junges Talent der italienischen Architektur 2018

Orizzontale, Dominique Perrault, Map studio (Francesco Magnani, Traudy Pelzel),

Simone Bossi, Gustav Willeit, Andrea Martiradonna, Alessandra Bello, Alessandro Imbriaco, Gianmarco Dodesini Valsecchi,

Venedig, Italien, Rom,

Pavillons, Biennale di Venezia,

Venice Biennale,

Map Studio von Francesco Magnani und Traudy Pelzel ist "Architetto Italiano 2018" für das Projekt Tramway Terminal in Venedig. Das Kollektiv Orizzontale hat den Preis Junges Talent der italienischen Architektur für das Projekt 8 ½ in Rom erhalten.



Map Studio und Orizzontale Italienischer Architekt und Junges Talent der italienischen Architektur 2018

In der letzten Woche der XVI. Ausgabe der Internationalen Architekturausstellung der Biennale Venedig kam auch "Festa dell'Architetto 2018" zu seinem Höhepunkt. Das Festival ist eine jährliche Initiative der Landeskammer der Architekten, Planer, Landschaftsplaner und Denkmalspfleger. Es wurde 2013 anlässlich der neunzig Jahre seit Erlass des " Gesetzes zum Schutz des Titels und der Berufsausübung von Architekten" und der Gründung des Berufsverbandes und damit neunzig Jahre des Architektenberufs gegründet. Ein Fest, weil die Initiative darauf abzielt, "die Architektur und ihre Protagonisten im Prozess der Qualitätssteigerung des Projekts in seiner höchsten zivilen und kulturellen Dimension zu würdigen". Die sechste Ausgabe von La Festa dell’Architetto 2018 widmete sich dem Thema „Una comunità per l’Architettura”, (Eine Gemeinschaft für die Architektur) das vom Landesrat der Architekten ausgewählt wurde, um zu unterstreichen, dass bessere Lebensumgebungen und damit bessere Architekturen und Landschaften eine Notwendigkeit für alle Bürger sind.
Höhepunkt des Festivals war die Verleihung der Preise “Italienischer Architekt 2018” und “Junges Talent der Italienischen Architektur 2018”, die am 16. November in Cà Giustinian, dem Sitz der Biennale von Venedig, stattfand.
An der Preisverleihung nahmen teil: Ing. Paolo Baratta, Ehrenarchitekt und Präsident der Biennale Venedig, der Philosoph der Ästhetik Raffaele Milani und der Architekt Dominique Perrault, der für diesen Anlass und ebenfalls in Cà Giustinian am 17. November ein Lectio Magistralis mit dem Titel Groundscape als Abschlussveranstaltung des Festivals gehalten hat.

In der sechsten Ausgabe des "Festa dell'Architetto" wurden die Architekten Francesco Magnani und Traudy Pelzel, die Gründer von Map Studio, mit dem Titel “Italian Architect 2018” für das Projekt “Tramway Terminal” dem Straßenbahnterminal von Piazzale Roma in Venedig ausgezeichnet. Die Jury würdigte insbesondere die elegante und maßvolle zeitgenössische Sprache, die von technologischer Forschung und Untersuchung des Details spricht und zudem die Aufmerksamkeit auf die Infrastrukturkomponente bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes legt.

Junges Talent der Italienischen Architektur 2018 ist das Büro Orizzontale der Architekten Giuseppe Grant, Margherita Manfra, Nasrin Mohiti Asli, Roberto Pantaleoni und Stefano Ragazzo für die temporäre Installation Progetto 8 ½ für den Maxxi in Rom im Rahmen des YAP Young Architects Program 2014. Auch das italienische Staatsoberhaupt, Präsident Sergio Mattarella, verlieh dem Tag des Architekten 2018 die Medaille des Präsidenten der Republik, eine Auszeichnung für Initiativen von besonderem kulturellen, wissenschaftlichen, künstlerischen, sportlichen oder sozialen Interesse.

Es wurden auch mehrere Ehrennennungen verliehen: die Architekten Roberto Mascazzini und Gino Guarnieri für das Projekt “Sechs Häuser in einer Reihe” von Sesto S. Giovanni (Mi) - Kategorie “Neubau”; dem Architekturbüro Bergmeisterwolf Architekten der Architekten Gerd Bergmeister und Michaela Wolf für das “Projekt Kellerhotel Pacherhof” in Neustift-Varna (Bz) - Kategorie “Restaurierungs- oder Wiederherstellungsarbeiten”; an die Best + Servetto Architects der Architekten Ico Migliore und Mara Servetto für die Installation “The perfect density” - Kategorie “Installation oder Innenausbau”. Map Studio, bereits Gewinner des “Premio Architetto italiano” hat auch für das Projekt “Tramway Terminal” die Ehrennennung für die Kategorie “Arbeiten im Freien, Infrastruktur und Landschaft”; erhalten. Zum ersten Mal wurde die Kategorie “Designwerke” verliehen, die Ehrennennung ging an das Büro ARIS Architects der Architekten Alberto Corrado, Francesca Zalla und Hani Chaouech für das Projekt “Archetipo”. Die Gewinner und eine Auswahl der 400 am Preis beteiligten Projekte sind Teil der Publikation Yearbook, eines Instruments zur Förderung der architektonischen Qualität und einer der umfangreichsten nationalen und internationalen Sammlungen italienischer Architektur.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of CNAPPC photo by: Alessandra Bello, Simone Bossi, Gianmarco Dodesini Valsecchi, Alessandro Imbriaco, Andrea Martiradonna, Gustav Willeit.

http://www.awn.it/attivita/festa-dell-architetto/7163-festa-dell-architetto-2018


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×