21-10-2021

Seoul Biennale für Architektur und Städtebau 2021

Dominique Perrault,

Jandee Kim,

Seoul, Südkorea,

Die dritte Biennale für Architektur und Städebau von Seoul 2021, CROSSROADS Building the Resilient City, unter der Leitung des Architekten Dominique Perrault, wurde am 16. September eröffnet. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen und Ausstellungen, die die Biennale bis zum 31. Oktober 2021 beleben werden, stehen Überlegungen und Visionen über die Stadt der Zukunft und die zeitgenössische Stadt, um neue nachhaltige Wege zu finden. Außerdem soll die Rolle der Architektur und der Stadtplanung bei der Erarbeitung neuer Perspektiven für eine nachhaltigere Welt untersucht werden.



Seoul Biennale für Architektur und Städtebau 2021

CROSSROADS Building the Resilient City, die dritte Ausgabe der Seoul 2021 Biennale für Architektur und Städtebau unter der Leitung von Dominique Perrault, ist offiziell eröffnet worden und knüpft an die beiden vorangegangenen Ausgaben an: "Imminent commons" (2017) und "Collective city" (2019), um Themen und Forschungen zur zeitgenössischen Stadt und der Stadt der Zukunft zu erkunden.
Im Mittelpunkt der Veranstaltungen und Ausstellungen, die die sechs Sektionen der Biennale bis zum 31. Oktober 2021 beleben werden, stehen Überlegungen und Visionen zur Stadt von heute und morgen, um neue nachhaltige Wege zu finden. Bei der Vorstellung der Biennale und ihres Themas unterstrich der Architekt Dominique Perrault, dass die Covid-19-Pandemie eine tiefgreifende Herausforderung für die moderne Zivilisation und Technologie darstellt und uns dazu zwingt, unser Leben und unsere Aktivitäten zu überdenken und neu zu kalibrieren. Überlegungen, die eine Umgestaltung der Räume des täglichen Lebens und deren Neuorganisation zugunsten hybrider oder “programmatischer” Architekturen beinhalten und die Städte vor noch nie dagewesene Herausforderungen stellen.
Es gibt viele Themen, bei denen die Städte von heute eine entscheidende Rolle spielen: Gesundheitsrisiken, Klimawandel, industrieller Niedergang, technologische Wettbewerbsfähigkeit und die Steuerung von Migrationsströmen.
In Bezug auf diese verschiedenen Bereiche und durch sechs verschiedene Sektionen und ebenso viele Ausstellungen bietet dieSeoul Biennale dem Publikum die Möglichkeit, Projekte und Erfahrungen in mehr als hundert Städten und Metropolen auf der ganzen Welt zu entdecken und kennenzulernen. Städte, die widerstandsfähiger werden müssen, denn, so der Architekt Dominique Perrault, nachdem wir die Illusion des Nullrisikos aufgegeben haben, müssen wir uns darauf konzentrieren und daran arbeiten, die Anfälligkeit zu verringern und die Städte "widerstandsfähiger" zu machen, damit sie auf unvorhergesehene Situationen reagieren und das Gleichgewicht schnell wieder herstellen können.
Die Widerstandsfähigkeit einer Stadt ist, wie der französische Architekt betont, eine notwendige Voraussetzung für die Nachhaltigkeit, für die Wiederherstellung der Verbindung mit der Umwelt und für die Entwicklung eines neuen städtischen Ideals, das als komplexes, flexibles und agiles System definiert wird.
Man kann nicht mehr von funktionalen Städten sprechen, die unter dem Gesichtspunkt der Effizienz und der Rationalisierung von Ressourcen und Funktionen entworfen werden, und für Dominique Perrault hat die Krise nach der Pandemie dem Slogan "form follows function", der der modernen Architektur so wichtig ist, ein Ende gesetzt. Es ist notwendig, so der Architekt, über eine Standardvision der Stadt hinauszugehen, sie neu zu denken, indem neue Verbindungen und Kombinationen geschaffen werden, um urbane Räume zu haben, die sich leichter und schneller an Veränderungen anpassen können und daher widerstandsfähiger sind. Es ist daher unvermeidlich, die Rolle von Architektur und Stadtplanung bei der Entwicklung neuer Perspektiven für eine nachhaltigere Welt und neuer Visionen für die Stadt der Zukunft zu hinterfragen. Das Thema der Biennale selbst unterstreicht die Bedeutung einer "gegenseitige Befruchtung", wie es der französische Architekt nennt, von Fähigkeiten und Ansätzen, um die Veränderungen historischer Städte und den Aufbau einer zeitgenössischen, auf Interaktion und Austausch basierenden Urbanität zu begreifen.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of SBAU 2021, photo by © Jandee Kim - 516 Studio, © Alexandre Tabaste

Seoul Biennale of Architecture and Urbanism 2021
Title: CROSSROADS Building the Resilient City
Date: September 16th - October 31st 2021
General Director of the 3rd Seoul Biennale of Architecture and Urbanism: Dominique Perrault
Photos: © Alexandre Tabaste (only Dominique Perrault portrait), © Jandee Kim - 516 Studio
Facebook : @seoulbiennale
Instagram : seoulbiennale
Youtube : seoulbiennale


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter