19-12-2017

Studio DC10 Neuer Hub Copernico Martesana Mailand

Studio DC10,

Giacomo Albo, Gabriele Zanon,

Mailand,

Co-Working, Buros,

Zement, Glas, Feinsteinzeug, Metall,

Iris Ceramica Group, Interior Design,

Das Büro DC10 hat den neuen Hub von Copernico Martesana gestaltet und dabei drei Gebäude in einen einzigen und modernen sozialen Hub umgestaltet. Dies alles mit den Wand- und Bodenbelägen Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti für eine ausgewogene Innengestaltung.



Studio DC10 Neuer Hub Copernico Martesana Mailand

Im Osten Mailands, am Knotenpunkt zwischen Sesto San Giovanni, Nolo und Bicocca wurde am 29. November 2017 der neue Hb Copernico Martesana nach dem Entwurf von studio DC10 eröffnet. Das Mailänder Büro, das von Alessia Garibaldi, Marco Vigo und Giorgio Piliego gegründet wurde, beschäftigt sich also wieder mit den Themen des Smart Working und der temporären Vermietung von Arbeitsräumen nach dem Projekt für Copernico Centrale. Das neue Projekt basiert auf der Sanierung von drei alleinstehenden Gebäuden, die in einen einzigen modernen Organismus umgestaltet werden, ganz im Sinne der drei mit den Bauträgern geteilten “key” concept : Kontamination, Verbindung, Kenntnis.
Ausgangspunkt ist die Erneuerung des Bestands mit der Realisierung der vertikalen und horizontalen Verbindungen zwischen den drei Baukörpern, wobei der soziale Hub als Dreh- und Angelpunkt der Komposition beibehalten wird. Ein Beispiel ist die zylindrische Fußgängerbrücke zwischen dem Zentralbau und dem Co-Working, das zum Wahrzeichen für den neuen Geist des Bauwerks geworden ist.

Das Smart Working wird von studio DC10 in Arbeitsräume dekliniert, die die Kreativität fördern, dazu kommen Sitzungsräume, die Lounge, eine Bibliothek, die Bar-Cafeteria – alles Orte, an denen sich die Gelegenheiten der Zusammenkunft und der Interaktion zwischen den verschiedenen Anwendern vervielfachen, großzügige Räume, die sich in Entspannung und Freiheit leben lassen, wie beispielsweise der “Oxygen Room”. Ein ungewöhnliches Zimmer und eine Neuheit von Copernico Martesana: Es handelt sich um einen grünen Bereich, wo man den Geist “mit Sauerstoff versorgen kann” - ohne Internetverbindung, Smartphone oder Computer. Für die perfekte Gestaltung der Innenarchitektur haben die Architekten die Wand- und Bodenbeläge von Iris Ceramica und FMG Fabbrica Marmi e Graniti gewählt und dabei die Einrichtung im Vintag-Stil mit international bekannten Designerstücken kombiniert, wiedie Eames-Stühle. Das Projekt möchte nämlich den industriellen Charakter der Gegend aufgreifen und den Räumen Kreativität, Gastlichkeit und Komfort verleihen, damit diese dem neuen Verwendungszweck der Gebäude entsprechen.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Studio DC10 (Alessia Garibaldi, Marco Vigo und Giorgio Piliego) studiodc10.com
Ort: Mailand, Italien
Bildnachweis: Gabriele Zanon, Giacomo Albo

www.coperni.co


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×