09-11-2018

DC10 Architects Leica-Store in Mailand Turin Rom Porto

Studio DC10,

Rom, Turin, Mailand, Porto, Portugal,

Ausstellungshallen, Geschaft,

Feinsteinzeug, Holz,

Iris Ceramica Group, Interior Design,

Von Mailand bis Turin, von Bologna bis Istanbul, von Rom bis Porto in Portugal, gefolgt von Florenz, das gerade fertig gestellt wurde, und London im Bau. Die Leica Camera Stores sind einzigartige Orte, an denen die Designer von DC10 Architects das mit der Muttergesellschaft definierte Grundkonzept kontextualisieren.



DC10 Architects Leica-Store in Mailand Turin Rom Porto

Das italienische Architekturbüro DC10 Architects arbeitet seit 2012 mit Leica Camera zusammen, dem deutschen Unternehmen, das die Welt der Fotografie revolutioniert hat und führend in der Herstellung von hochpräzisen Kameras ist.
Für diese historische Marke hat das Studio DC10 Architects seit dem ersten italienischen Geschäft in Mailand zahlreiche Ladenlokale entworfen: der Laden in der Altstatd von Bologna, das Geschäft sich im Inneren von “Camera” dem Museum und Italienischem Zentrum für Fotografie von Turin, in Istanbul im Inneren der ehemaligen Brauerei, in Porto in einem denkmalgeschützten Jugendstilgebäude sowie in Rom, in einem historischen Gebäude, in dem Borromini arbeitete und in dem die Architekten die Oberflächen MAXFINE von FMG Fabbrica Marmi e GranitiIris Ceramica Group verwendeten. Und schließlich die neuesten Geschäfte: Florenz, dessen Räume kürzlich renoviert wurden, und London, wo in der Gegend von Myfair ein neues, elegantes, zweistöckiges Geschäft realisiert wird.

Die Leitidee jedes Projekts ist es, das Benutzererlebnis in den Geschäften zu verbessern, um insbesondere die jüngeren Generationen der Fotografie und damit dem Produkt näher zu bringen. Für die Architekten ging es nicht nur um die Gestaltung eines Ladengeschäfts, sondern auch um einen wichtigen kulturellen Treffpunkt. Die Geschäfte erfüllen verschiedene Funktionen, um den Nutzern ein breites Spektrum an Erfahrungen zu bieten, wie z.B.: Fotoausstellungen in der Galerie und Workshops im "Academy"-Bereich. Ausgehend von der Überlegung, dass die Marke Leica bereits eine Ikone an sich ist, ist die für die Geschäfte entwickelte Markenidentität sehr minimal: Böden mit grauem Hintergrund, große weiße Displaywände, viel Wert wird auf das Licht gelegt, dann einen "social table", der auch als Kasse dient, und einige normale Möbel für die Präsentation von Produkten.
Ausgehend von diesen gemeinsamen Elementen haben die Architekten von DC10 von Mal zu Mal die verfügbaren Orte und Räume interpretiert, um jedes Projekt als Unikum zu realisieren, indem sie einzigartige und charakterisierende Elemente entworfen haben.
In Mailand wurden beispielsweise für die Umsetzung eines zeitgenössischen Stils mit dynamischen und ansprechenden Räumen Materialien wie Zement, Kunstharz, Roheisen gewählt. Der Laden in Turin zeichnet sich durch einen minimalistischen Stil aus, ein Betonwürfel, der in den bestehenden Raum eingefügt wird, um den Ausstellungsweg zu verdoppeln.
In Rom befindet sich das in der Nähe von Piazza di Spagna in einem historischen Palazzo, dessen Fassaden auf den Innenhof von Borromini stammen. Für diesen geschichtsträchtigen Ort haben die Architekten von DC10 ein Spiel an Oberflächen, stofflichen Gegensätzen und Schatten gewählt und dabei auch die großen Oberflächen aus Feinsteinzeug im Format 100 x 300 der Kollektion MAXFINE Roads der Farbe Grey Calm gewählt.

In Porto, Portugal, wurde der Leica Store in einem denkmalgeschützten Gebäude im historischen Zentrum der Stadt errichtet. Es ist ein Gebäude mit einer Fassade und Innenräumen im Jugendstil, mit Marmor, Dekorationen und Stuckarbeiten.
In der Vergangenheit beherbergte das Gebäude ein bekanntes Café der Stadt, Excelsior Cafè, die Architekten von DC10 haben sich daher entschieden, diese Erinnerung an die Orte zu bewahren und in ein Element der gestalterischen Erzählung zu verwandeln. Um die damalige Atmosphäre wiederherzustellen, wurden für die Verkleidung lokale Materialien gewählt und im Erdgeschoss wurde zwischen den beiden Bereichen Store und Gallery ein Kaffeebereich geschaffen, während in den Obergeschossen die Bereiche Office und Academy eingerichtet wurden.

(Agnese Bifulco)

Büro: DC10 Architects http://studiodc10.com
Projektleitung: Alessia Garibaldi, Giorgio Piliego, Marco Vigo
Bauträger: Leica
Ort: Porto, Portugal
Fläche: 300 m2
Tragwerksplanung: Duarte Morais Soares
Beleuchtung: Erco
Technische Leitung: Alessia Garibaldi, Marco Vigo, Giorgio Piliego
Bruttonutzfläche: 300 m2
Bodenbelag Marmor Bardiglio
Bildnachweis: Leica
Lieferant: Fußböden Iris Ceramica Group, MAXFINE Roads Grey Calm (für den Laden in Rom)
Ausführung: Taramelli srl (in Mailand, Rom und London)
Licht: Erco Germania und Decorative Flos
Hocker : Pedrali oder Magis
Sessel: Lema
Standard Möbel: Leica / Dula und Ima


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×