10-09-2020

Richard Rogers verlässt Rogers Stirk Harbour + Partners nach 40 Jahren Architektur

Rogers Stirk Harbour + Partners,

Madrid, London, Paris, Straßburg,

Kulturzentrum, Buros, Flughafen,

Pritzker Architecture Prize, Riba Stirling Prize,

Wenige Wochen nach seinem 87. Geburtstag ist der Architekt Richard Rogers aus dem Vorstand des Büros Rogers Stirk Harbour + Partners, das er vor mehr als 40 Jahren gegründet hat, ausgeschieden, und innerhalb von 2 Jahren wird sein Name aus dem des Büros entfernt werden. Dies ist das formale Ende der Karriere des berühmten Architekten, der Werke wie das Centre Pompidou (mit Renzo Piano und Gianfranco Franchini) in Paris, das Lloyds in London, den Palast des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg und auch in London den Millennium Dome oder The O2, die Tensostruktur der Halbinsel Greenwich, entworfen hat.



Richard Rogers verlässt Rogers Stirk Harbour + Partners nach 40 Jahren Architektur

Am 23. Juli 2020 wurde der italienisch-britische Architekt Richard Rogers 87 Jahre alt, wenige Wochen zuvor hatte er seinen Rücktritt aus dem Verwaltungsrat angekündigt und am 28. August beendete er offiziell seine Tätigkeit im Architekturbüro Rogers Stirk Harbour + Partners (RSHP). Das Büro, das Rogers selbst vor über 40 Jahren und zwar 1977 unter dem Namen Richard Rogers Partnership gegründet hatte und aus dem 2007 Rogers Stirk Harbour + Partners hervorging. Jetzt bleibt nur noch der letzte Schritt: die Entfernung des Namens Rogers aus dem Studio. Ein Schritt, der gemäß den Klauseln in der gleichen Gründungsurkunde der Firma innerhalb der nächsten 2 Jahre erfolgen wird und der von Rogers selbst stark gewünscht wurde. Tatsächlich erklärte der Architekt, er wolle jene Situationen vermeiden, in denen der Name einer Firma mit jemandem verbunden bleibt, der seit mehr als 100 Jahren tot ist. Die Architekten Ivan Harbour und Graham Stirk, die Seniorpartner des Büros, die über dreißig Jahre Architektur mit Richard Rogers geteilt haben, werden weiterhin die aktuellen und zukünftigen Projekte von RSHP leiten. Zusammen mit ihnen zehn weitere Partner, von denen fünf im Jahr 2016 ernannt wurden und die sich alle darin einig sind, dass sie die Kontinuität und Kohärenz mit der Ethik und den Gedanken, die die Projekte des Büros und des Architekten Richard Rogers geleitet haben, aufrechterhalten wollen.
In den 1960er Jahren war Rogers ein Pionier dessen, was später als High-Tech Architektur bezeichnet wurde, und erlangte großen internationalen Ruhm mit dem Entwurf des Centre Pompidou in Paris, einem Designwettbewerb, den er 1971 zusammen mit den italienischen Architekten Renzo Piano und Gianfranco Franchini gewann. Diesem emblematischen Werk, das eine Quelle der Inspiration und ein Bezugspunkt für die nachfolgenden Architektengenerationen war, folgten andere von großer Bedeutung, wie das Lloyd's-Gebäude in London (1986), das Gebäude des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg (1995), der Millenium Dome, der in London auf der Halbinsel Greenwich zur Feier des neuen Jahrtausends errichtete Tensostruktur und viele andere.
Richard Rogers geht nach mehr als sechzig Jahren Tätigkeit voller bedeutender beruflicher und persönlicher Erfolge, in den Ruhestand. Im Jahr 1991 wurde er von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen und 1996 wurde ihm der Adelstitel Baron verliehen. Im beruflichen Bereich hat der italienisch-britische Architekt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten, zu seinen wichtigsten zählen: RIBA Royal Gold Medal 1985, Ritter der Légion d'honneur 1986 und Officier de l'Ordre des Arts et des Lettres 1995 in Frankreich, Praemium Imperiale Prize in Architecture der Japan Art Association 2000, Goldener Löwe für das Lebenswerk bei der 10. Internationalen Architekturausstellung der Biennale von Venedig 2006, Pritzker Architecture Prize, die höchste Auszeichnung für einen Architekten, 2007. Die jüngste ist die Verleihung der AIA Gold Medal, durch das American Institute of Architects 2019. Darüber hinaus hat seine Firma zweimal den RIBA Stirling Prize gewonnen und wurde oft als Finalist ausgewählt, das letzte Mal 2019 mit der Macallan Distillery and Visitor Experience.

(Agnese Bifulco)

Rogers Stirk Harbour + Partners https://www.rsh-p.com/
Images courtesy AIA and Rogers Stirk Harbour + Partners
Images courtesy of RIBA, photo by © Mark Power, © Joas Souza


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter