29-07-2019

Die Finalisten des RIBA Stirling Prize 2019

Matthew Barnett Howland, Feilden Fowles Architects, Witherford Watson Mann Architects, Mikhail Riches, Grimshaw Architects, Rogers Stirk Harbour + Partners,

Mark Power, Paul Raftery, Joas Souza, Mikael Olsson, Matthew Barnett Howland, Tim Crocker, Peter Cook, Ricky Jones, Hélène Binet,

London,

Stationen, Ville, Theatres,

Riba Stirling Prize,

Ein Haus, eine Brennerei, ein Londoner Bahnhof, ein Theater, eine Sozialwohnungsanlage und eine neue, in der Landschaft eingebettete Galerie sind die sechs Finalisten des renommierten RIBA Stirling Prize. Die sechs ausgewählten Projekte wurden am 18. Juli von RIBA verkündet. Man muss aber noch bis in den Herbst warten, bis feststeht, wer das Erbe des Bloomberg von Foster + Partners, dem Sieger der Ausgabe 2018, antreten wird.



Die Finalisten des RIBA Stirling Prize 2019

Der renommierteste Preis, den das Royal Institute of British Architects verleiht: der RIBA Stirling Prize, zeichnet eine extreme Vielfalt an Funktionen und Gebäuden aus. Wenn man sich die Sieger der vergangenen Jahre anschaut, erkennt man sofort, wie extrem vielfältig die besten englischen Architekturprojekte sind, die für den Preis kandidieren. Der Sieger des RIBA Stirling Prize 2018 war das Gebäude für die Büros und den europäischen Geschäftssitz der Multinationalen Bloomberg, ein Projekt des Büros Foster + Partners; 2017 die Renovierung eines Kais, des Hastings Pier, eine Arbeit von dRMM Architects; 2016 die Kunstgalerie Newport Street Gallery aus der Feder von Caruso St John Architects; 2015 der Campus Burntwood School von Wandsworth, südlich von London, entworfen von Allford Hall Monaghan Morris; 2014 der Umbau des historischen Everyman Theatre in Liverpool nach den Entwürfen des Büros Haworth Tompkins. Und 2019? Am 18. Juli wurde die Liste der sechs Finalisten veröffentlicht. Man muss allerdings noch bis im Herbst warten, bis der neue Sieger feststeht. Beim Betrachten der Liste mit den sechs Finalisten erhält man aber bereits eine erste wichtige Bestätigung: Die große Vielfalt der Projekte, also ein Hauptmerkmal des Preises, ist auch bei dieser Ausgabe vorhanden. Es handelt sich dabei um einen regelrechten Trumpf in der Hand des RIBA Stirling Prize, wie es auch der Präsident des RIBA, der Architekt Ben Derbyshire, betont.

Ein experimentelles Privathaus mit Null Auswirkungen auf die Umwelt, fast vollständig aus Kork gebaut: Das ist das Cork House im Berkshire, ein Entwurf von Matthew Barnett Howland mit Dido Milne und Oliver Wilton. Eine Brennerei für schottischen Whisky mit Besucherzentrum, die Macallan Distillery and Visitor Experience des Büros Rogers Stirk Harbour + Partners, ein dynamisches Hightech-Projekt mit einem grünen, gewellten Dach, das an die umliegenden Hügel erinnert.
Die London Bridge Station, eine radikale Neugestaltung eines der wichtigsten Knotenpunkte des öffentlichen Verkehrs in London, entworfen vom Büro Grimshaw Architects.

Ein modernes Opernhaus, die Nevill Holt Opera, entworfen vom Büro Witherford Watson Mann Architects,, im Innern eines Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert in Leicestershire.
Der Weston Yorkshire Sculpture Park, ein Entwurf von Feilden Fowles Architects , ist eine neue Galerie mitten in der grünen Landschaft des Yorkshire.
Die Wohnanlage Goldsmith Street in Norwich, entworfen von Mikhail Riches mit Cathy Hawley, 105 energieeffiziente Wohnungen nach den Passivhaus-Standards.

Die sechs Finalisten des RIBA Stirling Prize könnten nach Typologie und Größe nicht unterschiedlicher sein! Der Präsident Ben Derbyshire weist besonders auf diese bedeutenden Unterschiede zwischen den sechs Kandidaten hin, bemerkt aber gleichzeitig, durch welche grundsätzliche Elemente die sechs Projekte verbunden sind und wodurch sie zu beachtenswerten Architekturen werden: “revolutionäre Innovation, außerordentliche Kreativität, äußerst hochwertige Materialien und Details”. In einem historischen Augenblick, in dem Großbritannien auf lokaler Ebene eine starke Wohnkrise erlebt, nach Ben Derbyshire die schlimmste seit Generationen, und man sich für die globale Klimakrise wappnen muss, erscheint es umso dringender, ehrgeizige, mutige, innovative und einschlägige Projekte zu fördern.
Jedes dieser sechs Gebäude” bemerkt der RIBA-Präsident weiter, “überwindet die Grenzen der Architektur, indem es die vorhergehenden Arbeiten überholt und Lösungen für einige der größten Herausforderungen unserer Zeit liefert".

(Agnese Bifulco)

www.architecture.com

Images courtesy of RIBA photo by:

Cork House © Matthew Barnett Howland, Ricky Jones.
Goldsmith Street © Tim Crocker
London Bridge Station © Paul Raftery
Macallan © Joas Souza, Mark Power
Nevill Holt Opera ©Hélène Binet
The Weston © Mikael Olsson, Peter Cook


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×