Tag Theatres

HBAAT und V+: Kulturraum und kommunales Kino, Marcq-en-Barœul

11-03-2022

HBAAT und V+: Kulturraum und kommunales Kino, Marcq-en-Barœul

Die Stadt Marcq-en-Baroeul im Département Hauts-de-France hat eine neue Architektur für Veranstaltungen geschaffen, die sowohl ein städtischer Rahmen als auch ein Ort des Austauschs ist. Das Projekt von Hart Berteloot Atelier Architecture Territoire und V plus ist eine Hommage an den Mythos des Kinos und die lokale Geschichte.

FRES architectes: Theater Nouvelle Comédie de Genève

19-01-2022

FRES architectes: Theater Nouvelle Comédie de Genève

Das aus einem internationalen Wettbewerb hervorgegangene Projekt des Theaters Nouvelle Comédie de Genève von FRES architectes ist das Herzstück eines wachsenden Stadtviertels und ein Gebäude mit höchsten Energiestandards, das dem Plan der Stadt Genf entspricht, bis 2050 emissionsfrei zu werden.

Nachruf auf den Architekten Ricardo Bofill

19-01-2022

Nachruf auf den Architekten Ricardo Bofill

Der Architekt Ricardo Bofill starb am 14. Januar 2022 im Alter von 82 Jahren in Barcelona und war einer der bekanntesten Architekten Spaniens. Er war der Autor wichtiger Projekte wie des Manzanares-Parks in Madrid oder des Nationaltheaters von Katalonien, von Werken, die einen tiefgreifenden Einfluss auf die Landschaft hatten, wie das W-Hotel in Barcelona, von ikonischer Architektur wie der Muralla Roja oder La Fábrica, seinem persönlichen Wohnsitz und dem Sitz seines Büros Ricardo Bofill Taller de Arquitectura.

Die neue Fassade des Grand Théâtre de Québec wurde von Lemay und Atelier 21 entworfen

29-09-2021

Die neue Fassade des Grand Théâtre de Québec wurde von Lemay und Atelier 21 entworfen

Die kanadischen Architekten Lemay und Atelier 21 haben vor Kurzem die neue Fassade des Grand Théâtre de Québec eingeweiht, mit der sie aus einem 2015 von der Société du Grand Théâtre ausgeschriebenen Wettbewerb als Sieger hervorgingen. In diesem besonderen Fall entschieden sich die Architekten dafür, die ursprüngliche Außenstruktur zu erhalten und zu schützen, die bereits eine Ikone der brutalistischen Architektur des letzten Jahrhunderts und der Standort eines wertvollen Wandgemäldes von Jordi Bonet ist. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiteten Lemay und das Atelier 21 an einer großen Glas- und Stahlverkleidung, die die Vergangenheit dieses bedeutenden Gebäudes aufnimmt, ohne sie zu verbergen, und sie durch die Wahl der Materialien in die zeitgenössische Welt projiziert. Das Projekt hat zahlreiche nationale Wettbewerbe gewonnen und eine Ehrennennung bei den International Design Awards erhalten.

Das House of Music von CoopHimmelb(l)au, aus Stahl, Beton und Aluminium

06-09-2021

Das House of Music von CoopHimmelb(l)au, aus Stahl, Beton und Aluminium

Ein Gebäude für Musikkultur aus Stahl, Beton und Aluminium nutzt das Energiepotenzial des Standorts

Eine Philharmonie aus Glas und Aluminium von Barozzi Veiga

30-07-2021

Eine Philharmonie aus Glas und Aluminium von Barozzi Veiga

Die Philharmonie in Stettin, Polen, ist ein Gebäude, das die volkstümlichen expressionistischen Stadtfiguren in eine zeitgenössische Sprache umsetzt, auch dank der Wahl von minimalen Materialien und Farben.

Die Gewinner des Prix d’excellence en architecture 2021

12-04-2021

Die Gewinner des Prix d’excellence en architecture 2021

Elf kanadische Projekte wurden mit dem Prix d’excellence en architecture 2021 ausgezeichnet, teilte die Architektenkammer von Québec am 1. April während einer virtuellen Gala mit. Der Grand Prix d’excellence en architecture 2021 und der Publikumspreis gingen an die Sanierung des Grand Théâtre de Québec durch die Architekturbüros Lemay und Atelier 21, die dem 1971 eingeweihten und vom Architekten Victor Prus entworfenen Theater neues Leben einhauchten.

OPUS 5 Architectes Théâtre Legendre in Évreux

09-11-2020

OPUS 5 Architectes Théâtre Legendre in Évreux

OPUS 5 Architectes hat das Projekt für die Renovierung, Erweiterung und Aufwertung des Theatre d'Evreux, Frankreich, auch bekannt als Théâtre Legendre realisiert. Das neue Projekt wertet das 1903 eingeweihte und vom Architekten Léon Legendre entworfene emblematische Jugendstilgebäude auf, indem es ihm seinen früheren Glanz zurückgibt und die Struktur dank eines doppelten Anbaus, der dem Theater eine neue, geräumige Eingangshalle verleiht, an die zeitgenössischen Bühnenanforderungen anpasst.

  1. <<
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. >>
×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter