23-05-2018

Carranza Ruiz Arquitectura Einkaufszentrum Pueblo Serena Monterrey Mexiko

Carranza Ruiz Arquitectura,

Jorge Taboada,

Monterrey, Mexiko,

Einkaufszentren,

Metall, Feinsteinzeug, Keramik,

Facciate Ventilate, Matimex, Iris Ceramica Group, Versitalia,

Pueblo Serena, der Name des von Carranza Ruiz Arquitectura entworfenen Einkaufszentrums ist von einer alten mexikanischen Kolonialstadt inspiriert. Ein passender Name für ein Projekt, das aus einer sorgfältigen Arbeit über die Empfindungen und im Einklang zwischen dem Auftraggeber, den Planern und den beteiligten Mitarbeitern entstanden ist. Ein Erfolg, zu dem die Iris Ceramica Gruppe beigetragen hat, indem sie Feinsteinzeugplatten in Farben und Strukturen herstellte, die den Anforderungen der Architekten entsprachen.



Carranza Ruiz Arquitectura Einkaufszentrum Pueblo Serena Monterrey Mexiko

Ein “chorales” oder “soziales” Projekt, das aus “Empfindungen&rdquo besteht. So könnten wir Pueblo Serena definieren, das Einkaufszentrum, das das Büro Carranza / Ruiz Arquitectura der Architekten Alex Carranza Valles und Gerardo Ruiz Díaz für Artemio Garza Rodríguez entworfen hat.
Choral” wegen der ausgeprägten Harmonie, die zwischen dem Bauträger, den Planern und den Handwerkern entstanden ist. Pueblo Serena ist ein mehrstimmiges Projekt, zu dem jeder “Schauspieler” seinen grundlegenden Beitrag geleistet hat.
Iris Ceramica Group hat die Planer bei ihrer gestalterischen Arbeit unterstützt und mit der Marke Iris FMG in den Farben und Texturen individuell gestaltete Feinsteinzeugplatten geschaffen, um die Bedürfnisse und die Gefühle zu erfüllen, die die Architekten erhalten wollten. Eine gemeinsame Anstrengung auf mehreren Ebenen gemeinsam mit dem Bauträger, dem daran lag, die rein unternehmerische Mentalität umzukehren, die normalerweise das Projekt eines Einkaufszentrums bestimmt, wo jeder Bereich auf der Grundlage seiner Gewinnkapazität beurteilt wird. Pueblo Serena hingegen wurde mit Blick auf das Wohlbefinden der Nutzer entworfen, das Ziel der Architekten war es, angenehme und einladende Räume zu schaffen. Die große Resonanz über das Internet und die sozialen Medien des Einkaufszentrums zeigen, dass das Ziel weitgehend erreicht und von den Nutzern geteilt wurde.

Die Architekten Alex Carranza Valles und Gerardo Ruiz Díaz haben sich von der Natur des Ortes und der mexikanischen Kultur inspirieren lassen. Sie haben die typischen Elemente der mexikanischen Architektur zurückgewonnen wie Laubengänge, dicke Mauern und Säulenhallen, um die Beziehung zwischen dem bebauten und unbebauten Raum zu betonen und diesen in die Stärke des Projekts von Pueblo Serena zu verwandeln.
Unter Bezugnahme auf Bäume, eine große, Jahrhunderte alte Eiche, die auf dem Grundstück stand und von der Landschaftsplanung der Architekten Claudia Harari und Silverio Sierra aufgewertet wird, haben die Architekten Alex Carranza Valles und Gerardo Ruiz Díaz sechs riesige Säulen entworfen, die 17 Meter hoch sind, um das große Metalldach zu tragen, das die beiden Hauptgebäude des Masterplans vereint. In der Mitte der Siedlung finden wir die Kirche, die sich mit ihrem blütenweißen Baukörper unterscheidet und sich bezogen auf die anderen Konstruktionen gleich erkennen lässt. Die Kirche wird von drei großen Gebäuden umgeben, den wichtigsten am Hauptplatz. Diese erinnern an die “casonas”, die großen mexikanischen Häuser, die typisch für die traditionelle Architektur sind und aus Bruchstein errichtet sind und über Laubengänge verfügen.
Die “Empfindung” mit der die Architekten gearbeitet haben, ist die eines intimen Wohlbefindens, das man beim Besuch einiger Plätze in europäischen Altstädten verspürt, wo gut proportionierte Räume dem Besucher ermöglichen, sich wohlzufühlen und zum Verweilen einladen. Für die Architekten Alex Carranza Valles und Gerardo Ruiz Díaz ist die Überwindung der Zweiteilung Form – Struktur und die Beschäftigung mit den Gefühlen der Nutzer das unverwechselbare Zeichen der Architektur.

(Agnese Bifulco)

Projekt: Pueblo Serena
Ort: Monterrey, Nuevo Leon, Mexico
Daten: 2013 - 2016 (Entwurf)
2014 - 2017 (Bau)
Architekten: Carranza / Ruiz Arquitectura (Alex Carranza Valles & Gerardo Ruiz Díaz) www.carranzayruiz.com
Mitarbeiter: Eduardo Monzón, Fernando Domínguez, Miguel Calera, Jafet Quintanar, Alfredo Arenas, Claudia Chargoy, Begoña Pérez, Sergio López, Israel García
Landschaftsplanung: Claudia Harari und Silverio Sierra
Tragwerksplanung: ATECNO / EXCER INGENIERIA
Technische Anlagen: INSA / IEPSA / ADISE
Grundstücksgröße: 82.000 m2
Bebaute Fläche: 49.000 m2
Entwickelte Fläche: 106.000 m2 (45.000 m2 Parkplätze)
Mit Keramik verkleidete Fläche: 21.000 m2
Bauträger: Artemio Garza Rodríguez
Bildnachweis: Idea Cúbica-Jorge Taboada
Material IRIS FMG und verlegte Formate: IRIS FGM Gris Santo Tomas 30x120/30x60/30x90
IRIS FMG Flowery Gold 20x120/40x120/60x120


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×