30-07-2018

Die mexikanischen Designer Cadena Asociados haben einen neuen Sitz in Schwarz und Weiß in Monterrey.

Cadena Concept Design,

The Raws,

Monterrey, Mexiko,

Headquarters, Studio,

Interior Design,

Was ist das schönste Geschenk, das sich ein Designer machen kann? Für sich gestalten, in völliger Freiheit und ohne andere Einschränkungen als selbst auferlegte. Nach einem schwindelerregenden Aufstieg in den letzten Jahren beschloss das Team von Ignacio Cadena, ein neues Zuhause für ihre Arbeit zu schaffen, das bis ins Detail auf die bereits etablierte Identität dieses lebhaften und eklektischen Studios zugeschnitten ist.



Die mexikanischen Designer Cadena Asociados haben einen neuen Sitz in Schwarz und Weiß in Monterrey.

Floornature hat bereits mehrere Male C+A, Cadena Asociados vorgestellt, ein Büro aus Mexiko, das sich entschlossen hat, die Welt zu erobern. Das erste Mal war im Jahr 2014 mit "Hueso", einem Restaurant in Guadalajara, das sie mit 10000 weißen Knochen dekorierten, und das eben aus diesem Grund rund um die Welt gegangen ist. Im Laufe der Jahre haben sie ihren Stil verfeinert und eine präzise Entwurfsmethode entwickelt, die weitgehend auf grafischen und visuellen Reizen basiert, auf der Verwendung von Requisiten, als ob sie in jedem Raum, den sie schaffen, ein Setting inszenieren würden, und das auf einer sehr starken anfänglichen Konzeptualisierung beruht. So wurden dann bei der Gestaltung des eigenen Firmensitzes all diese Elemente zu einem integrierten Bestandteil des Projekts.

Im Industriegebiet von Monterrey, Mexiko, steht der neue Firmensitz von Cadena Concept Design, mit einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern auf zwei Etagen, so organisiert, dass die kreative Idee in einer effektiven Benutzerfreundlichkeit und nicht in leeren ästhetischen Ansprüchen umgesetzt wird. "Unsere neuen Büros sind so konzipiert, dass Funktion und Konzept die gleiche Sprache sprechen", sagt die Arbeitsgruppe. Aber schauen wir uns das in Ruhe an. Zuerst das Konzept. Die Grundidee, die das Projekt inspiriert hat, ist, dass Designer sowohl Wissenschaftler sind, die in der Lage sind zu reflektieren und zu berechnen, als auch intuitive Kunstmenschen, so dass der kreative Impuls sogar die Regeln überwinden kann. Diese Vision der Figur des Designers manifestiert sich in zwei präzisen Gestaltungsoptionen, die den Dualismus des Konzepts widerspiegeln: chromatisch und materiell. Die einzigen erlaubten Farben sind Schwarz und Weiß, wobei aus Licht- und Imagegründen Weiß über Schwarz dominiert, während die beiden verwendeten Materialien weitgehend, aber nicht ausschließlich, Metall für Gerüste und Möbel und der Terrazzoboden und einige Wandverkleidungen sind.

Dieser zweifarbige Zustand wurde durch ein Regelwerk umgesetzt, das letztlich eine "Makrowahrnehmung" des Raumes als zusammenhängendes Ganzes mit einer starken Identität schafft, aber auch die Schaffung kleiner "Mikrouniversen" ermöglicht, die in erster Person von denjenigen geschaffen werden, die die verschiedenen Arbeitsräume besetzen. Diese Räume werden von unzähligen kleinen und großen Requisiten besetzt, die das gesamte Büro bevölkern: "Solange die Objekte weiß oder schwarz sind, können Sie mitbringen, was Sie wollen und Ihren eigenen persönlichen Raum, Ihren eigenen Mikrokosmos schaffen". Auf diese Weise wird das Büro zum Container für die persönlichen Welten der Mitarbeiter, und diese Welten symbolisieren die Schönheit, die Qualität und die Fähigkeiten des Geistes jedes Einzelnen, der jedoch durch die kollektive Identität des Raumes als Ganzes mit seinen Regeln und Dualismen immer mit anderen verbunden bleibt.

In Ignacio Cadenas Idee sind Schwarz und Weiß letztlich nicht mehr zwei getrennte Einheiten, zwei nicht kommunizierbare Ideen. Stattdessen werden sie zwei Teile derselben Substanz, im Gleichgewicht, "wie das Yin und das Yang, Heiß und Kalt, das Gut und Böse, Vergangenheit und Gegenwart, Licht und die Dunkelheit". Zwei Teile, die durch eine Reihe von Codes eng miteinander verbunden sind, die von allen Menschen, die diesen Raum bewohnen, gewollt und akzeptiert werden, Menschen, die im Erleben desselben Arbeitsraums kollidieren und sich gegenseitig ergänzen. Deshalb funktioniertC+A so gut, weil es die Realität und die individuellen Unterschiede legitimiert und in einem Kontext der Einbeziehung und des Teilens von Regeln und Zielen bleibt. Mit anderen Worten, Würde und Meinungsfreiheit.

Francesco Cibati

www.cadena-asociados.com
Entwurf und künstlerischer Leitung: Ignacio Cadena, C+A
Project manager: Ana Ledinich
Beiträge: Ideas Arquitectos, Mexmosa, Arte Creativo, Déjate Querer
Bildnachweis: The Raws
Jahr: 2018
Fläche: 300m2


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×