17-03-2016

Yoshio Taniguchi wird mit dem Piranesi Prix de Rome ausgezeichnet

Bernard Tschumi, David Chipperfield, Peter Eisenman, Rafael Moneo, Yoshio Taniguchi,

Rom,

Besucherzentrum, Hotel, Museen,

Sanierungs, Piranesi Prix de Rome,

Der von der Accademia Adrianea di Architettura e Archeologia gestiftete und von wichtigen Einrichtungen und Unternehmen, wie Graniti Fiandre unterstützte "Piranesi Prix de Rome" wird am 18. März an den japanischen Architekten Yoshio Taniguchi verliehen, der bei dieser Gelegenheit seine erste Lectio Magistralis in Italien halten wird.



Yoshio Taniguchi wird mit dem Piranesi Prix de Rome ausgezeichnet

Der japanische Architekt Yoshio Taniguchi ist der Gewinner des Piranesi Prix de Rome" 2016 für sein Lebenswerk. Der von der Accademia Adrianea di Architettura e Archeologia gestiftete Preis ist eine spezielle Auszeichnung für Architekten, die Museen entwerfen und sich in ihrer Arbeit für die Aufwertung des Kultur- und archäologischen Erbes einsetzen. Yoshio Taniguchi arbeitet seit über zehn Jahren mit dem Büro des Architekten Kenzo Tange zusammen. Zu seinen bekanntesten Werken zählen das Shiseido Art House, das Fotomuseum Ken Domon, das Aquarium Sea Life Park in Tokio, das Städtische Kunstmuseum von Toyota und die Galerie Horyuji des Nationalmuseum von Tokio, die Erweiterung des MoMA in New York, das Kagawa Art Museum, das Kasai Rinkai Park Visitor Center, das Kyoto National Museum und das Suzuki Daisetsu Museum.
Zu seinen aktuellen Projekten gehören der Wiederaufbau des Hotel Okura, ein Gebäude, der in den 1960er Jahren von seinem Vater, dem Architekten Yoshirō Taniguchi entworfen worden war, sowie die Sanierung zweier Wohnblöcke in Ginza (Japan) mit der Planung eines Mehrzweckhauses.
In der Vergangenheit wurden mit dem Piranesi Prix de Rome" für das Lebenswerk unter anderem Rafael Moneo, David Chipperfield, Peter Eisenman und Bernard Tschumi ausgezeichnet.
Die diesjährige Ausgabe 2016 wurde gemeinsam mit der Architektenkammer von Rom, der Accademia Adrianea di Architettura e Archeologia und der Fondazione Italia Giappone organisiert und konnte auf die Unterstützung wichtiger Unternehmen zählen, darunter Graniti Fiandre.
Zur Preisverleihung am 18. März in Rom in der Casa dell’Architettura wird der japanische Architekt Yoshio Taniguchi seine erste Lectio Magistralis in Italien halten.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Piranesi Prix de Rome

www.premiopiranesi.net


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×