26-07-2018

Spanien, Brasilien und China, drei verschiedene Projekte zur Stadterneuerung

Piuarch (Francesco Fresa, Germán Fuenmayor, Gino Garbellini e Monica Tricario), 100architects, Ricardo Carracedo Castro,

Amey Kandalgaonkar, Teresa Plata, Massimo Failutti,

Shanghai, Palencia, Spanien, Sao Paulo, Brasilien,

Einkaufszentren, Stadtpark, Quadrate, Expo, Installation,

Vom Markt von Palencia in Spanien mit Ricardo Carracedo Castro, über Sao Paulo in Brasilien mit dem italienischen Studio Piuarch, bis nach Shanghai mit dem Studio 100architects, hier sind einige Projekte zur Stadterneuerung. Verschiedene Ideen und Lösungen, die die Bürger einbeziehen und anziehen, indem sie ihre Erfahrungen im städtischen Umfeld verbessern.



Spanien, Brasilien und China, drei verschiedene Projekte zur Stadterneuerung

Die Verwendung von grünen und natürlichen Materialien oder im Gegensatz dazu leuchtende Farben und ungewöhnliche Formen für einen urbanen Raum, schaffen Überraschung, Neugier, Entfremdung und führen uns dazu, unsere elektronischen Geräte beiseite zu legen und uns zum Lächeln zu bringen oder mit anderen Passanten zu interagieren. Drei Eingriffe in drei Städten und sehr unterschiedlichen Umfeldern, aber alle mit dem gemeinsamen Ziel, die städtischen Erfahrungen der Bürger zu verbessern und eine Geselligkeit und eine Möglichkeit der Interaktion unter Fremden wieder aufzubauen.

“Mercado de Abastos” Palencia
Das Projekt des Architekten Ricardo Carracedo Castro zielt darauf ab, das Areal der allgemeinen Märkte von Palencia zu sanieren. In Bezug auf die ursprüngliche Struktur, erbaut 1889, war es notwendig, die Vitalität eines Stadtteils wiederherzustellen, der seine Rolle zugunsten unpersönlicherer Gewerbegebiete verloren hatte. Das Projekt transformiert das bestehende Stadtgefüge, indem es eine Reihe von qualifizierten Bereichen mit unterschiedlichen Funktionen definiert. Die Flächen sind unter einem gemeinsamen Dach untergebracht und werden durch einige Strukturen, wie z.B. zwei kleine Glaskioske, und durch die modularen Elemente des vertikalen Gartens definiert, die die Südostfassade des ursprünglichen Gebäudes rekonstruieren, eine Lösung, die den neuen Eingriff sofort vom historischen Gebäude unterscheidet und die die alte Fassade durch ein flexibles, modulares und unter anderen Umständen wiederholbares Element an moderne Standards in Bezug auf Isolierung und Nachhaltigkeit anpasst.

Espaço – São Paulo Brasilien
Espaço ist eine multifunktionale, vielseitige und farbenfrohe Plattform aus modularen Elementen, die vom italienischen Büro Piuarch in Zusammenarbeit mit dem Architekten Duda Mitidiero und dem Landschaftsarchitekten Cornelius Gavril entworfen wurde. Das Projekt wurde für die Expo Revestir, die größte Messeveranstaltung Südamerikas im Bereich Architektur und Bauwesen, durchgeführt. Der für die Ausstellung erstellte Prototyp wurde der CEU Circuit School in den Favelas von Paraisópolis gespendet, um ihren Außenbereich zu gestalten.
Die Plattform besteht aus recycelten Kunststoff-Basiselementen, die je nach Bedarf und Personalisierung kombiniert und wiederholt werden. Es können Bänke, Blumencontainer, Tische und Totems sein. Ähnliche nicht extrudierte Module aus Gummi werden als Bodenbelag verwendet. Alles beginnt mit einer geometrischen Grundform aus leuchtenden Farben, Fuchsia und Orange, um ein deutlich sichtbares urbanes Zeichen zu werden. Ein System, das über die Zeit und unendlich erweiterbar ist, das sich mit Tischen und Regalen integrieren lässt und für die unterschiedlichsten Nutzungen eignet, die von der Gemeinschaft entschieden werden: ein Spielfeld, ein Raum zum Lernen, ein kleines Theater oder ein einfacher Warte- und Ruhebereich.

Triangle Tango, Shanghai
Das Büro 100architects ist auf die Gestaltung von urbanen Installationen spezialisiert, die das Publikum aller Altersklassen involvieren und ansprechen. Vor wenigen Monaten haben wir das Projekt Red Planet in Shanghai präsentiert: ein surrealer roter Planet, der Kinder und Erwachsene in erholsame und sportliche Aktivitäten involvierte. Die neue Installation, ebenfalls in Shanghai, wurde anlässlich eines Sommerfests realisiert und befindet sich in einer privaten Shopping-Mall. Triangle Tango basiert, wie der Name schon besagt, auf Musik und Licht. Um die Sichtbarkeit der Schaufenster nicht einzuschränken, haben die Architekten eine interaktive Installation entworfen, die sich im Boden entwickelt und mit dem einfachen Druck der Füße Geräusche und Lichter erzeugt. Die Installation verwandelt eine normalerweise sehr schnell zu begehende Fläche in einen Raum, in dem man gerne verweilt und interagiert. Helle Farben und eine Animation, die sich automatisch aktiviert, wenn das Publikum nicht interagiert, schaffen den Überraschungsfaktor, der zum Anhalten und "Spielen" einlädt.

(Agnese Bifulco)

Project: Remodeling “Mercado de Abastos” Palencia (Spain)
Location: Palencia (Spain)
Architect: Ricardo Carracedo Castro 
Technical Architect: Francisco Gibert Bonastre
Industrial Engineer: Francisco Saludador
Illumination: Jose Manuel Becerril, Ricardo Carracedo Castro
Gardening: Air Garden
Photographer: Teresa Plata
Surface: 791.55 mq
Promoter: City Hall of Palencia
Constructor: Centro Técnico de Construcciones S.A. (CETECO)

Project: Espaço
Location: Sao Paolo, Brasil
architects: Piuarch (Francesco Fresa, Germán Fuenmayor, Gino Garbellini e Monica Tricario) + Duda Mitidiero + Cornelius Gavril (landscape design) 
Photographer: Massimo Failutti

Project: Triangle Tango
Location: Shanghai, China
Architects: 100architects 
Design team: Marcial Jesus, Javier Gonzalez, Eunice Tsa
Photographer: Amey Kandalgaonkar


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×