29-10-2018

MVRDV und Francisco Pardo gewinnen die ARCHMARATHON Awards 2018

Francisco Pardo, MVRDV,

Mailand,

Architektur und Kultur,

Archmarathon Awards,

Die 5. Ausgabe der ARCHMARATHON Awards endete mit der Bekanntgabe der Gewinner der 16 Kategorien und der beiden Gesamtsieger. MVRDV gewann in der Makrokategorie Architektur mit dem Projekt Seoullo 7017 Skygarden und Francisco Pardo Arquitecto + Amezcua in der Makrokategorie Interior Design mit dem Projekt Milan 44.



MVRDV und Francisco Pardo gewinnen die ARCHMARATHON Awards 2018

Ein Oktober im Zeichen der Architektur für die Stadt Mailand, in der Triennale wurden die Gewinner derGoldmedaille der italienischen Architekturgekürt und im Museum für Wissenschaft und Technologie Leonardo da Vinci wurden die Produkte verkündet, die für den ADI Design Index 2018 ausgewählt wurden. Die 5. Ausgabe der ARCHMARATHON Awardsendete an den gleichen Tagen im stimmungsvollen Rahmen des Palazzo Mezzanotte. Am von Publicomm ins Leben gerufenen International Architecture Award nahmen 55 Architektur- und Innenarchitekturprojekte in 16 Kategorien teil. Die Projekte wurden von den jeweiligen 55 Architekturbüros aus 23 Ländern und 4 Kontinenten vorgestellt, die sich auf der Bühne in einem echten Architekturmarathon abwechselten.
Am Ende der Veranstaltung gab die Internationale Jury (unter der Leitung von Luca Molinari mit Gary Chang, Lesley Lokko, Rozana Montiel, Massimiliano Cecconi, Cherubino Gambardella und Evgeniya Murinets) die Gewinner jeder der 16 Kategorien des Wettbewerbs und die beiden Gesamtsieger für die Makrokategorie Architektur und für die Makrokategorie Innenarchitektur bekannt.

In einer Reise um die Welt und anhand der Seiten von Floornature laden wir Sie zur Entdeckung der Gewinner der ARCHMARATHON Awards 2018 ein.
Beginnen wir mit dem Overall Winner in der Makro-Kategorie Architektur: das Projekt Seoullo 7017 Skygarden von MVRDV, die Sanierung einer Hochstraße von Seoul im öffentlichen Raum. Ein Projekt, das Grün in das Stadtbild brachte und von der Jury für die Fähigkeit der Architekten gelobt wurde, moderne Infrastrukturen von veraltet zu einer wichtigen Ressource für die Zukunft zu verwandeln,

Gesamtsieger der Makro-Kategorie Interior Design ist das Projekt Milan 44 von Francisco Pardo Arquitecto + Amezcua. In einem Stadtteil von Mexiko-Stadt, der sich in einem großen Umbruch befindet, haben die Architekten ein ehemaliges Autoteilelager in ein multifunktionales Gebäude verwandelt, “in dem sich die Innenräume fast perfekt mit der urbanen Vision” vermischen, wie die Jury feststellt, und unterstreicht, dass es sich um ein der sich ändernden Welt gegenüber offenes Projekt handelt, das die lokalen Gemeinschaften als Ressource betrachtet.

Am Abend wurde auch ein Sonderpreis vergeben, der in Zusammenarbeit mit Marmomacc ins Leben gerufen wurde und den Namen Stone Awards trägt. Der Preis wurde verliehen an das Büro Kaan Architecten für das Projekt Supreme Court of the Netherlands.

In den 16 Kategorien der ARCHMARATHON Awards 2018 haben gewonnen:
ART & CULTURE das Büro Pool Leber Architekten mit dem Projekt Kult – Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland
EDUCATIONAL BUILDINGS das Büro Noero Architects mit dem Projekt St. Cyprian’s School
HEALTHCARE & HOSPITALS das Büro El Equipo Mazzanti mit dem Projekt Santa Fe de Bogotà Foundation.
LANDSCAPE & INFRASTRUCTURE das Büro Jaja Architects mit dem Projekt P-Hus + Konditaget Lüders
MIXED USE & RESIDENTIAL BUILINGS das Büro Piuarch mit dem Projekt Gucci Hub,die Umwandlung einer ehemaligen stillgelegten Flugzeugfabrik in eine moderne Drehscheibe für Haute Couture mit positiven Auswirkungen auf den städtischen Kontext.
PRIVATE HOUSING das Büro José Luis Muñoz Architecture mit dem Projekt La casa de los vientos.
RELIGIOUS BUILDING das Büro Maroun Lahoud Architecte mit dem Projekt Saint-Elie Church.
RETROFITTING das Büro Vector Architects mit dem Projekt Alila Yangshuo, die Jury stellte insbesondere fest, wie die Architekten das Verhältnis zwischen Alt- und Neubauten sowie das Verhältnis zwischen Standort und natürlichem Kontext gelöst haben.
In der Kategorie SPORT ex-aequo das Büro Kosmos Architects mit dem Projekt Nike Box Msk und das Büro Lot-Ek mit dem Projekt Qiyun Mountain Camp.
WORKSPACES Büro Mimarlar ve Han Tümertekin mit dem Projekt Angelos Organic Olive Oil Mill.
BARS & RESTAURANTS Büro Peter Pichler Architecture mit dem Projekt Oberholz Mountain Hut.
COMMERCIAL RETAIL Büro Park Associati mit dem Projekt Tenoha Milano.
HOTEL & LEISURE HOSPITALITY Büro Aurora Arquitectos + Furo mit dem Projekt Hostel in Parede.
HOTEL & LEISURE LUXURY Büro Lissoni Architettura mit dem Projekt The Middle House Shanghai.
PRIVATE HOUSING Büro Vudafieri-Saverino Partners mit dem Projekt Hunan Lu Villa.
WORKSPACES Büro DEGW - A brand of Lombardini 22 mit dem Projekt Microsoft House.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of ARCHMARATHON Awards www.archmarathon.com


| ABOUT US | KONTAKTE | PRIVACY | COOKIES POLICY | Floornature.com - Copyright ©2020

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter