01-05-2017

Gianni Arnaudo Architetto Gebäude in Corso Giovanni XXIII, Cuneo

Gianni Arnaudo Architetto,

Cuneo, Italien,

Housing, Geschaft,

Glas, Feinsteinzeug, Zement,

Ein poetisches Bild der Stadt Cuneo, in der sich die geschichtliche und die fotografische Erinnerung verflechten, wird zum Leitgedanken des Entwurfs für ein Bauwerk in Corso Giovanni XXIII vom Architekturbüro Gianni Arnaudo Architetto.



Gianni Arnaudo Architetto Gebäude in Corso Giovanni XXIII, Cuneo

Eine sorgfältige Studie des Umfelds, nicht nur verstanden als Geschichte der Stadt, sondern auch als Aussichten und urbane Landmarken des Gebiets und ein poetisches Bild der Stadt, bei dem sich historische und fotografische Erinnerungen miteinander verflechten: Das sind die grundlegende Elemente des Projekts für ein neues Bauwerk nach einem Entwurf des Architekturbüros Gianni Arnaudo Architetto in Corso Giovanni XXIII in Cuneo, Piemont.

Das poetische Bild ist das, was ein aufmerksamer Betrachter erkennen kann, der Cuneo von Mondovì aus erreicht und dabei die Brücke über den Fluss Gesso benutzt. In einigen Momenten des Tages scheint der Schatten der Allee des Corso, die natürliche Erinnerung an die Stadtmauern, eine in die Fassaden des Gebäudes selbst integrierte Struktur zu sein.
Der Architekt Gianni Arnaudo hat dieses Bild anhand des Projekts nachempfunden. Das, was nur eine grafische Verzierung war, gewinnt an Stärke und wird zum externen Tragwerk der Konstruktion. Die für die Fassaden gewählten Materialien wie transparentes Glas für die Balkone und Feinsteinzeugplatten Chromocode von FMG Fabbrica Marmi e Graniti für die Verkleidung, betonen die markante Struktur.
Die vom Architekten Gianni Arnaudo gestalteten Elemente dienen ihrer tragenden Funktion, sind aber auch ein Abbild der Natur und gestatten es dem neuen Bauwerk, sich in das Umfeld einzufügen und zum Teil dieses gefühlvollen Bildes der Stadt zu werden. Zudem ist das Bild der doppelten Baumreihe, die erste natürlich, die zweite künstlich, ein Verweis auf die Stadtgeschichte, denn die doppelte Baumreihe war in der Stadtplanung nach dem napoleonischen Zeitalter vorgesehen.

(Agnese Bifulco)

Gebäude in Corso Giovanni XXIII, Cuneo
Entwurf: Gianni Arnaudo Architetto
Bauunternehmen: Artusio Costruzioni

Images courtesy of Gianni Arnaudo Architetto

www.gianniarnaudo.com


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×