25-06-2018

Gianni Arnaudo Architetto Weinkellerei L'Astemia Pentita Barolo

Gianni Arnaudo Architetto,

Dario Fusaro,

Cuneo, Italien,

Keller, Land Art,

Landschaftsgestaltung,

Ironie ist der grundlegende Schlüssel, um das Projekt der Cantina L'Astemia Pentita zu lesen, das vom Studio Gianni Arnaudo Architetto in den Hügeln der Langhe von Barolo, dem typischen Produktionsgebiet einiger der berühmtesten und besten italienischen Weine, realisiert wurde.



Gianni Arnaudo Architetto Weinkellerei L'Astemia Pentita Barolo

Die erste POP-Weinkellerei der Welt”, so hat der Architekt Gianni Arnaudo das Projekt definiert, das für einen Unternehmer im Weinsektor entwickelt und in den Hügeln der Langhe von Barolo, einem typischen Anbaugebiet für einige der berühmtesten und besten italienischen Weine, realisiert wurde. Ein Projekt, das kürzlich ausgesucht wurde, um in der zweiten Ausgabe des Buches “i 100 progetti italiani” (100 italienische Projekte) des Verlegers Riccardo Dell’Anna aufgenommen zu werden. Die Präsentation dieses Buchs, das 100 zeitgenössische Architekturprojekte umfasst fand am 31. Mai 2018 im Ehrensaal der Accademia Nazionale di San Luca in Rom statt. Projekte, die unter Rücksichtnahme auf die Umwelt, verstanden als Planet Erde realisiert wurden, die sich als Ausdruck des Umfelds verstehen, in den sie sich einfügen und gleichzeitig Veränderungen bewirken.

Unter den langen Reihen von Reben, die die Landschaft des Hügels von Cannubi im Herzen der Weingebiets von Barolo charakterisieren, erscheint der Weinkeller “L'Astemia Pentita” als zwei sich überlappende Kisten. Ein Gebäude, das nicht unbemerkt bleibt und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht, der sich unweigerlich fragt, ob man vor einer Architektur steht, ein Pop-Kunstwerk, wie der Name des Weinguts vermuten lässt, was sehr ungewöhnlich für eine Gegend ist, in dem einige der bekanntesten und berühmtesten italienischen Weine der Welt produziert werden. Was man draußen sieht, ist nur die Spitze eines Eisbergs, das Außenvolumen entspricht einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern, während sich die Räume, in denen der gesamte Produktionsprozess stattfindet, auf etwa 4000 Quadratmeter erstrecken. Alle Phasen der Weinproduktion finden in der Umgebung der Kellergeschosse im Inneren des Hügels statt, der durch einen Eingangstunnel von der nahe gelegenen Via Alba aus erreicht wird. Der von außen sichtbare Teil ist für den Kontakt mit der Öffentlichkeit und die Weinverkostung bestimmt.

Die Inspiration für die Außenvolumen stammt von jenen Behältern, die traditionell für die Vermarktung von Gruppen oder einzelnen Weinflaschen verwendet werden und die ganze Welt erreichen. Der Architekt hat jedes Detail der Verpackung in großem Maßstab reproduziert: vom Namen der Kellerei bis zum Jahr, von den traditionellen Hinweisen, die die zu öffnende Seite kennzeichnen, die schwarzen Pfeile oder der Hinweis, die Schachtel wegen der Zerbrechlichkeit des Inhalts vorsichtig zu behandeln, der Weingläser. Die Wahl des Architekten Arnaudo ist nicht zufällig, sondern wird von präzisen Überlegungen bestimmt und unterstützt, wie er selbst über die Entwurfsidee erzählt: “ das Gebäude als zwei sich überlappende Kisten zu begreifen, führt zu einem Fragment der Sprache der Weinwelt zurück; insbesondere bezieht es sich auf den letzten Teil des Marketings und das ist die Verpackung, die in den Jahren, in denen wir leben, eine grundlegende Bedeutung gewinnt: der Behälter wird wichtiger als der Inhalt. Das Design hebt die Widersprüche eines Produktionssystems hervor, bei dem Marketing und Etikettierung manchmal Vorrang vor Wein haben (auch wenn dieser so bedeutend ist, wie im Falle des Barolo)”.

Es gibt Kritik an einer bestimmten Art von Marketing und einen ethischen Appell, den der Architekt erklärt, "mit einer Operation des "Zooms" auf das Objekt gemacht zu haben, um mit dem Werkzeug der Makroskopie die Formen zu ironisieren, die oft benutzt werden, um den Vorrang des Scheins bezogen auf die Inhalte zu thematisieren. Es ist ein Projekt, das ich GEGEN-ARCHITEKTUR nenne, so wie GEGEN-DESIGN viele meiner Projekte sind. Das Projekt sollte in der Tat als eine Operation gesehen werden, die ihre Wurzeln in der professionellen DNA des Architekten hat und der Architektursprache, die seine Werke charakterisiert, inhärent ist.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Gianni Arnaudo Architetto
Ort: Barolo (CN) – Italien
Bildnachweis: Dario Fusaro

www.gianniarnaudo.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter