22-10-2018

Zum Tod von Paul Andreu, dem Flughafen-Architekt

Paul Andreu,

Peking, China, Paris, Osaka, Japan,

Museen, Flughafen, Halle,

Paul Andreu, Architekt, Ingenieur, Schriftsteller und Maler, starb am 11. Oktober 2018 im Alter von 80 Jahren in Paris. Sein Ruhm ist vor allem auf die Flughäfen zurückzuführen, angefangen mit dem 1974 eingeweihten Charles-de-Gaulle von Paris - Roissy über Bordeaux, Nizza, Abu Dabi, Kairo, Dar es Salaam, Point-à-Pitre und alle anderen, die in verschiedenen Ländern der Welt gebaut wurden.



Zum Tod von Paul Andreu, dem Flughafen-Architekt

Der französische Architekt Paul Andreu, der am 11. Oktober 2018 starb, war 80 Jahre alt. Er war weltweit bekannt für seine Flughafenprojekte, angefangen mit dem 1974 eingeweihten Charles-de-Gaulle in Paris-Roissy über Bordeaux, Nizza, Abu Dabi, Kairo, Dar es Salaam, Point-à-Pitre und alle anderen, die in verschiedenen Ländern der Welt entstanden sind, bis hin zu Werken wie dem Grand Arc de la Defense in Paris, dem Meeresmuseum in Osaka, dem Oriental Arts Centre in Shanghai und der Beijing Opera.

Paul Andreu, 1938 in Bordeaux geboren, wurde 1958 an der École polytechnique ausgebildet, wurde 1963 Ingenieur an der École nationale des ponts et chaussées und 1968 Architekt an der École nationale supérieure des beaux-arts.
Seit 1967 arbeitete er an der Planung und dem Bau des Pariser Flughafens Charles de Gaulle, der 1974 eröffnet wurde. Ein Flughafen, der mit seiner runden Form seit langem den Referenzstandard für Terminals auf der ganzen Welt bildet. Seit 1974 leitete er die Arbeits- und Architekturabteilung von Aéroports de Paris, einem Unternehmen, mit dem er über 50 Flughäfen in verschiedenen Teilen der Welt entworfen hat, darunter: Ninoy Aquino International Airport in Manila, Soekarno-Hatta International Airport in Jakarta, Shanghai Pudong International Airport in China, Abu Dhabi International Airport und Dubai International Airport in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Cairo International Airport in Ägypten, Brunei International Airport und Orly Airport in Paris. Paul Andreu entwarf nicht nur Flughäfen, die Grande Arche de La Défense, die 1984-1989 in Zusammenarbeit mit Johann Otto von Spreckelsen erbaut wurde, ist ein zeitgenössisches und ehrgeiziges Werk von ihm, ein urbanes Wahrzeichen, das die Pariser Skyline stark beeinflusst hat.

Der französische Architekt war ein unermüdlicher Reisender und hatte eine besondere Verbindung zu China, wie die Ausstellung “Dialogue avec le Papier” in Peking 2017 zeigt.
Die Ausstellung machte die Öffentlichkeit auf eine weniger bekannte Seite von Paul Andreu aufmerksam, einem brillanten Ingenieur und weltberühmten Architekten, aber auch einem Künstler, Dichter, Schriftsteller und Maler. Der Architekt selbst hatte offenbart, dass die Malerei, seine erste Leidenschaft, ihn dazu gebracht hatte, die Architektur als seinen Beruf zu wählen

In China hat Paul Andreu zahlreiche architektonische Werke geschaffen, darunter das National Centre for the Performing Arts (NCPA), bekannt als Beijing Opera und als The Giant Egg. Der Bau begann 2001 und endete 2007, besteht aus einer ellipsenförmigen Kuppel aus Titan und Glas, die sich in einem künstlichen See erhebt. Das Zentrum umfasst ein Opernhaus, einen Konzertsaal und ein Theater. Das Gebäude bietet Platz für insgesamt 5.452 Personen. Es ist in drei Räume unterteilt und hat eine Fläche von fast 12.000 m² auf einem Gelände von mehr als 200.000 m². Die Öffentlichkeit betritt das Zentrum durch einen 80 Meter langen Korridor, der unter der Oberfläche des künstlichen Sees verläuft. Es ist ein symbolisches Projekt, das geboren wurde, um ein urbanes Wahrzeichen zu werden, das sofort erkennbar ist.  

Die Verbundenheit mit China kehrt auch mit einem berühmten Zitat des chinesischen Philosophen Lao Tzu zurück: "Das Ziel ist nicht nur das Ziel, sondern der Weg, der zu ihm führt", das Lieblingszitat des Architekten und sein moralisches Erbe.

(Agnese Bifulco)

Paul Andreu Architect
www.paul-andreu.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×