29-09-2021

MVRDV Innenarcitektur für Casa Camper in Berlin

MVRDV,

Daria Scagliola,

Berlin, Deutschland,

Bar,

In Berlin, im lebhaften Bezirk Mitte, wurde kürzlich das Café Camaleon fertiggestellt, ein Projekt von MVRDV und GRAS Arquitectos mit der Berliner Architektin Laura V Rave für das Casa Camper Berlin, das zweite Hotel der berühmten Schuhmarke Camper. Das Innenarchitekturprojekt vereint drei Funktionen an einem Ort: die Hotellobby, ein Cafeteria-Restaurant und den Showroom der Marke. Die Verwendung eines stimmungsvollen Farbverlaufs, der durch die sorgfältige Auswahl von Details und Materialien erreicht wird, schafft einen wichtigen visuellen Reiz im städtischen Kontext.



MVRDV Innenarcitektur für Casa Camper in Berlin

Das Büro MVRDV hat sein erstes Werk in Berlin fertiggestellt. Es ist das Café Camaleon, das für die bekannte Schuhmarke Camper geschaffen wurde. Ein Innenarchitekturprojekt, entwickelt zusammen mit GRAS Arquitectos und der Berliner Architektin Laura V Rave.
Das Café Camaleon befindet sich im Erdgeschoss des Casa Camper Berlin, dem zweiten Hotel der Marke, das 2009 in Berlins pulsierendem und zentralem Bezirk Mitte eröffnet wurde. In diesem pulsierenden und lebendigen Raum haben die Architekten drei Funktionen zusammengeführt und jeder durch die Verwendung unterschiedlicher Farben eine eigene Identität verliehen.
Das Café Camaleon ist eigentlich die Lobby des Hotels Casa Camper Berlin, aber es ist auch ein Restaurant, eine Cafeteria und ein Showroom für die Marke. Durch die Verwendung eines suggestiven Farbverlaufs, der durch die sorgfältige Auswahl von Details und Materialien erreicht wurde, konnten die Architekten die Funktionen differenzieren und gleichzeitig im selben Raum kombinieren, wodurch ein wichtiger visueller Anziehungspunkt für den städtischen Kontext geschaffen wurde. Das Restaurant befindet sich in der Nähe eines belebten Einkaufsviertels in der Nachbarschaft.

Ursprünglich befand sich im Erdgeschoss des Gebäudes nicht nur die Hotellobby, sondern auch ein Geschäft. Zwei völlig unterschiedliche und getrennte Räume. Die Architekten überdachten die Inneneinrichtung komplett, um einen neuen Ort des Designs zu schaffen, der die Marke am besten interpretiert. Die unterschiedliche zeitliche Planung und Nutzung der drei Hauptfunktionen - Foyer, Cafeteria und Ausstellungsraum - veranlasste die Architekten, eine kombinierte Nutzung desselben Raums zu entwickeln. Das Ergebnis ist eine flexible Umgebung, die sich im Laufe des Tages an die Bedürfnisse der verschiedenen Funktionen anpassen kann und der gleichzeitig von den Synergien zwischen ihnen profitiert. Das gemeinsame Element, das alles miteinander verbindet, ist der Raum für den Empfang und die Interaktion mit der Öffentlichkeit. Ein klar abgegrenzter Bereich in der Bar, repräsentiert durch den großen 18 Meter langen Tresen, der sich über die gesamte Länge der Bar parallel zur Straßenfront erstreckt und alle drei Seelen des Café Camaleon bedient.

Die Farben unterscheiden die Funktionen und wurden von den Architekten gewählt: Rot für die Hotellobby, Weiß für das Schaufenster des Showrooms, in Anlehnung an die Markenidentität der Camper Lab Läden, und schließlich Braun für die Cafeteria/Restaurant als Hommage an die "caffellatte", das typische Getränk, das durch Mischen von Milch und Kaffee hergestellt wird. Der Name Café Camaleon ist sowohl eine Hommage an die Geschichte der Marke - der erste Schuh, den Camper 1975 auf den Markt brachte, hieß Camaleon - als auch an die Verwendung von Farbe. Es handelt sich insbesondere um einen präzisen Verweis auf die Fähigkeit des Chamäleons, sich an die Farbe der Umgebung anzupassen. Auch der Übergang von einer Funktion zur anderen im Restaurant wird von einem allmählichen Farbwechsel begleitet. Es gibt keine klare Trennung, sondern die Farben gehen ineinander über, so dass ein Farbverlauf entsteht, der sich über die gesamte Straßenfront erstreckt und in den Böden, Wänden und der Theke deutlich sichtbar ist. Durch die 12 Meter lange Glasfassade üben die Farben einen starken visuellen Reiz auf die Passanten aus, und das Café präsentiert sich dem Publikum je nach Blickwinkel in einem anderen Erscheinungsbild.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of MVRDV, photo by Daria Scagliola

Project Name: Café Camaleon
Client: Camper

Location: Germany
City: Berlin
Year: 2021
Surface: 250 m²

Architects: MVRDV and GRAS Arquitectos
Local Architect: Laura V Rave
Status: Realized
Programs: Hotel, Retail, Bar-restaurant
Themes: Architecture, Interiors
Photos: Daria Scagliola


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter