06-04-2018

MAD Ma Yansong Huangshan Mountain Village

MAD Architects Ma Yansong,

Fernando Guerra, Hufton+Crow, Laurian Ghinitoiu,

Huangshan,

Residenzen, Wolkenkratzer,

Landschaftsgestaltung,

Unter Bezugnahme auf die Felsbildungen der nahen Berge Huanghsan und die chinesische Malereitradition haben die Architekten von MAD eine Wohnanlage am Ufer des Taiping-Sees im Weltkulturerbe der UNESCO und wichtigen Urlaubsort in China entworfen.



MAD Ma Yansong Huangshan Mountain Village

Das vom Architekten Ma Yansong gegründete Büro MAD hat ein Ensemble aus zehn Gebäuden in Huangshan in der Provinz Anhui, China realisiert.
Die Bergkette vonHuangshan, wörtlich Gelber Berg, ist wegen der Landschaft und der Natur ein wichtiges Reiseziel in Ostchina. Die Granitformationen der Berge, die Vegetation mit ihren vom Wetter geformten Tannen und die optischen Effekte, die von den besonderen Wolkenansammlungen erzeugt werden, die von den wuchtigen Berggipfeln überragt werden, haben schon 1990 zur Eintragung der Gegend in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO geführt. Die Beliebtheit der Gegend ist aber sehr viel älter, denn die Landschaft von Huangshan war Inspirationsquelle für viele Gemälde. Zahlreiche Künstler haben sich an diese Orte zurückgezogen, um die Natur zu betrachten und zu überlegen. Die Ernennung zum Weltkulturerbe der UNESCO und der Film Avatar (2009) des Regisseurs James Cameron,, der sich von den Bergen von Huangshan für die fließenden Berge von Pandora hat anregen lassen, haben im Laufe der Zeit die Beliebtheit dieser Orte noch gesteigert mit der Notwendigkeit, neue Unterbringungsmöglichkeiten für die Besucher zu errichten. Ds Projekt Huangshan Mountain Village von MAD, das vor Kurzem vollendet wurde, ist Teil eines umfassenden Masterplans für die Gegend des Taiping-Sees.

In dem Bewusstsein, an einem bezogen auf Natur und Landschaft wichtigen Ort zu arbeiten, haben die Architekten von MAD ein Ensemble realisiert, das nicht mit dem Umfeld in Kontrast steht. Die unterschiedlichen Höhen und das andere Aussehen der zehn Gebäude, die die Siedlung Huangshan Mountain Village bilden, wurden von dem Respekt der örtlichen Topographie bestimmt. Die Architekten haben nämlich beschlossen, die optische Beziehung mit der Bergkette zu bewahren. Die dynamische Beziehung zwischen den einzelnen Gebäuden schafft nämlich eine neue architektonische Landschaft, die mit der Natur im Dialog steht. Die Bauten stehen auf dem Südhang des Taiping-Sees. Das Foto von Fernando Guerra erinnert an Shan Shui die bekannte Technik der chinesischen Landschaftsmalerei, die den Architekten als Inspiration gedient hat.

Der Architekt Ma Yansong hat erzählt, dass jeder Besuch am See Taiping andere Bilder und Eindrücke weckt. Es handelt sich um einen Ort, der die geheimnisvolle Faszination eines Gemäldes Shan Shui bewahrt, das nicht auf der Darstellung der Realität sondern deren Abbild beruht.
Die Architekten haben also an einem Projekt gearbeitet, das diese unerklärlichen und poetischen Emotionen auslöst. Jede Residenz wurde so gestaltet, dass die Bewohner sich bei der Betrachtung des Panoramas in dieses versenken können – als Teil des Ganzen und nicht nur als einfache Betrachter.
Jede Wohnung verfügt über einen großzügigen Balkon, dessen Form von den organischen Linien der Grundstückstopographie bestimmt wird. Diese großen Terrassen mit ihren gebogenen Formen erinnern an die nahen Teeplantagen und sehen – wie vom Wind und Wasser geformt – immer anders aus. Die weitläufigen Außenbereiche sind privilegierte Aussichtspunkte auf die Landschaft, die es den Bewohner ermöglichen, sich als Teil des umliegenden Szenarios mit der Bergkette, dem See und dem Himmel zu fühlen.

Das Projekt des Huangshan Mountain Village ist der Ausdruck der Arbeitsphilosophie des Architekten Ma YansongShanshui City”: eine Architektur, die keinen Bezug auf die Formen der Natur nimmt, sondern eine Architektur, die die Schaffung von Räumen ist, in denen die Menschen sich auf einem spirituellen Niveau wieder mit der Natur verbinden können. Eine Architektur, die in der Lage ist, Gefühle für eine innere Realisierung zu wecken.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: MAD Architects
Architekten: Ma Yansong, Qun Dang, Yosuke Hayano
Associate: Liu Huiying
Team: Philippe Brysse, Tiffany Masako Dahlen, Luke Lu, WANG Deyuan, Jakob Beer, ZHAO Wei, LI Guangchong, Kayla Lee, Geraldine Lo, Alejandra Obregon, Zeng Lingdong, Achille Tortini, Matthew Rosen, Gustavo Maya, ZHENG Fang, Sarita Tejasmit, Augustus Chan, Jeong-Eun Lee
Bauträger: Greenland Hong Kong Holdings Limited
Ausführung: HSarchitects
Interior Design: Suzhou Gold Mantis Construction Decoration
Landscape Design: Broadacre Source Landscape
Curtain Wall Design: Xi'an Aircraft Industrial Decoration Engineering Co., Ltd
Lighting Design: Shanghai Mofo Lighting
Ort: Huangshan, China
Bildnachweis: Laurian Ghinitoiu, Fernando Guerra, Hufton+Crow

www.i-mad.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×