02-08-2017

Klein Dytham architecture Ginza Place Tokyo

Klein Dytham architecture,

Nacasa & Partners inc.,

Tokio, Japan,

Geschaft, Einkaufszentren,

Metall,

Das Projekt des Büros Klein Dytham architecture steht im schicksten Viertel von Tokio. Die ausgefallene Fassade kommuniziert mit dem Bestand und verweist auf die traditionelle Technik des sukashibori.



Klein Dytham architecture Ginza Place Tokyo

Ginza ist das Einkaufsviertel mit den Modegeschäften von Tokio . Das neueste Projekt des Büros Klein Dytham architecture hat das Viertel mit einer ausgefallenen Fassade belebt, die hervorragend mit dem Bestand kommuniziert und dabei auf die traditionelle japanische Technik des sukashibori verweist.

Sukashibori ist eine Technik, mit der Metall und andere Materialien graviert werden und kommt normalerweise bei kleinen Objekten zum Einsatz. Die Architekten haben diese Technik für das System der Metallvertäfelungen benutzt, mit der die Fassade verkleidet ist. Die aus Paneelen bestehende Metallhaut wird flexibel und kann das gesamte Gebäude gleichförmig umhüllen. Das Ergebnis ist ein durchlässiges System, das tagsüber das Tageslicht von außen nach innen einfallen und nachts das Kunstlicht nach außen dringen lässt. Auf der Höhe des dritten und des siebten Stocks, wo sich die Restaurants befinden, wird die Fassade von Ginza Place von raumhohen Verglasungen unterbrochen und sie geht nach hinten, um großzügigen Balkonen Platz zu machen, die auf die Kreuzung von Ginza blicken. Die Architekten haben diese Dreiteilung nach einem vertikalen Rhythmus verfolgt, der die Fassadenkomposition des Seiko Building aufnimmt. Das Gebäude, das anfangs als Wako Building bezeichnet wurde, stammt aus dem Jahr 1932 nach einem Entwurf von Jin Watana. Der bekannte Uhrturm ist das Wahrzeichen des Viertels.

Das Projekt von Klein Dytham architecture gehört zu den Finalisten des World Architecture Festival, das diesen Herbst in Berlin stattfindet.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Klein Dytham architecture
Architekten: Astrid Klein, Mark Dytham,Yukinari Hisayama
Ort: 5-8-1, Ginza, Chuo-ku, Tokio - Japan
Bildnachweis: © Nacása & Partners

www.klein-dytham.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×