12-04-2021

Die Gewinner des Prix d’excellence en architecture 2021

Atelier 21, Lemay,

Adrien Williams, Maxime Brouillet, David Dworkind and Alex Lesage, James Brittain, Stéphane Groleau, Steve Montpetit, Raphaël Thibodeau,

Quebec, Kanada,

Theatres,

Preis,

Elf kanadische Projekte wurden mit dem Prix d’excellence en architecture 2021 ausgezeichnet, teilte die Architektenkammer von Québec am 1. April während einer virtuellen Gala mit. Der Grand Prix d’excellence en architecture 2021 und der Publikumspreis gingen an die Sanierung des Grand Théâtre de Québec durch die Architekturbüros Lemay und Atelier 21, die dem 1971 eingeweihten und vom Architekten Victor Prus entworfenen Theater neues Leben einhauchten.



Die Gewinner des Prix d’excellence en architecture 2021

Die Architektenkammer von Québec (OAQ) hat die Gewinner des Prix d’excellence en architecture 2021 bekannt gegeben, bestehend aus elf Architekturprojekten in neun verschiedenen Kategorien sowie einem Sonderpreis Grand Prix d'excellence en architecture für das Lieblingsprojekt der Öffentlichkeit.

Der 1978 ins Leben gerufene Preis wird seit 2019 jährlich verliehen und ist den Mitgliedern des OAQ vorbehalten. Ziel des Preises ist es, die Qualität zeitgenössischer Architektur zu würdigen und ihre Verbreitung zu fördern sowie das Bewusstsein für architektonische Qualität auch beim breiten Publikum zu wecken.
Pierre Corriveau, Präsident des OAQ, betonte, dass die architektonische Qualität “das Ergebnis eines rigorosen Ansatzes ist, der die Bedürfnisse der Nutzer und der Gemeinschaft in Einklang bringt und eine funktionale und nachhaltige Lösung bietet”.
Die Auszeichnungen des Prix d’excellence en architecture werden so zu einer Gelegenheit, die Qualität in der Architektur und die Architekten zu feiern, die dazu beitragen, sie zu erreichen.

Während einer virtuellen Gala am 1. April wurden der Gewinner des Publikumspreises und die Gewinner der einzelnen Kategorien des Preises bekannt gegeben, die von der Jury unter dem Vorsitz des Architekten Jean-Pierre Crousse (Barclay& Crousse Architecture), bestehend aus Christiane Germain, Co-Präsidentin, Germain Hôtels, und den Architekten Marc Blouin (Blouin Orzes architectes) und Kim Pariseau (APPAREIL Architecture) sowie Pedro Ressano Garcia (Ressano Garcia Arquitectos, Lissabon), Professor an der School of Architecture der Université Laval ausgesucht wurden.

Der Sonderpreis “Grand Prix d'excellence en architecture” und der Publikumspreis gingen an das Grand Théâtre de Québec, ein Sanierungsprojekt von Lemay und Atelier 21. Die beiden Architekturbüros haben dem ikonischen Theatergebäude, das vom Architekten Victor Prus entworfen und 1971 eingeweiht wurde, neues Leben eingehaucht.
Das Hauptziel des Projekts war es, die Hülle des Theaters zu erhalten, da sich dort ein großes Kunstwerk des Bildhauers Jordi Bonet befindet, das etwa 60 % des Gebäudeumfangs bedeckt und sowohl das Äußere als auch das Innere des Gebäudes gestaltet. Die Architekten von Lemay und Atelier 21 entwarfen eine transparente Außenhaut, die der Form des Theatergebäudes folgt, um das große Werk der Moderne zu schützen, ohne den Blick darauf zu verstellen. Eine mutige und innovative Antwort, wie die Preisjury betonte. Die von den Architekten entworfene Konstruktion besteht aus dünnen Stahlrahmen, an denen 900 Glasscheiben aufgehängt sind. Die neue transparente Hülle sichert das Kunstwerk und damit seinen Wert als architektonisches und künstlerisches Erbe für die Stadt Québec und wird zur Hauptschnittstelle zwischen dem Theater und der Stadt, ohne jedoch die Integrität des städtischen Ganzen zu verändern.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Ordre des architectes du Québec
Thanks to v2com

Winners of the 2021 Prix d’excellence en architecture, by category

Grand prix d’excellence and Prix du public (People’s Choice)

Project: Building envelope restoration, Grand Théâtre de Québec
Design: Lemay/Atelier 21
Client: Grand Théâtre de Québec
Location: Québec City
Photos: Stéphane Groleau

Cultural Building
Project: Pôle culturel de Chambly
Design: Atelier TAG and Jodoin Lamarre Pratte architectes in consortium
Client: Ville de Chambly
Location: Chambly
Photos: Adrien Williams/CS Design

Public Institutional Building
Project: Visitor centre, Base de plein air de Sainte-Foy
Design: Patriarche
Client: Ville de Québec
Location: Borough of Sainte-Foy, Québec City
Photos: Stéphane Groleau

Commercial/Industrial Building
Project: Förena Cité thermale
Design: Blouin Tardif Architectes
Client: Groupe SkySpa
Location: Saint-Bruno-de-Montarville
Photos: Raphaël Thibodeau

Multi-Unit Residential Building/Complex
Project: Saint-Michel Housing
Design: SBTA Inc.
Client: Office municipal d’habitation de Montréal
Location: Borough of Villeray–Saint-Michel–Parc-Extension, Montréal
Photos: James Brittain

Single-Family Residential Building, Urban Setting
Project: La Doyenne
Design: _naturehumaine
Client: Nicolas Crowley
Location: Borough of Plateau-Mont-Royal, Montréal
Photos: Raphaël Thibodeau

Single-Family Residential Building, Natural Setting (2 winners)
Project: hinterhouse
Design: Ménard Dworkind architecture & design
Client: hintercompany
Location: La Conception
Photos: David Dworkind and Alex Lesage

Project: Les blocs de bois
Design: Yiacouvakis Hamelin architectes_ yh2
Location: Lac Memphrémagog
Photos: Maxime Brouillet

Interior Design
Project: LightSpeed, Phase 3
Design: ACDF Architecture
Client: LightSpeed POS Inc.
Location: Montréal
Photos: Maxime Brouillet

Heritage Enhancement
Project: Verdun Auditorium
Design: Les architectes FABG
Client: City of Montréal, Borough of Verdun
Location: Borough of Verdun, Montréal
Photos: Steve Montpetit

Uncategorized Work
Project: Skating rink, Parc des Saphirs
Design: ABCP architecture
Client: City of Boischatel
Location: Boischatel
Photos: Stéphane Groleau


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter