26-10-2018

Ausstellung Tadao Ando, Le Défi Paris

Tadao Ando,

Kazumi Kurigami, Shinkenchiku-sha, Kaori Ichikawa, Shigeo Ogawa, Vanke, Mitsuo Matsuoka, Tadao Ando, Yoshio Shiratori,

Paris,

Messen, Art Center,

Pritzker Architecture Prize, Ausstellung, Veranstaltung,

Am 10. Oktober wurde im Centre Pompidou in Paris eine große Retrospektive über den japanischen Architekten Tadao Ando eröffnet. Die Ausstellung zeigt die Prinzipien von Andos Architektur: einfache Volumen, Sichtbeton, seine von Licht und Wasser gestalteten Räume.



Ausstellung Tadao Ando, Le Défi Paris

Das Centre Pompidou in Paris, das von Renzo Piano und Richard Rogers gestaltete Kunst- und Kulturzentrum, das im Jahr 2017 seine 40 Jahre gefeiert hat, zeigt bis zum 31. Dezember 2018 die große Retrospektive über den japanischen Architekten Tadao Ando.
“Le Défi”, die Herausforderung ist der Titel der Ausstellung, die von der fünfzigjährigen beruflichen Tätigkeit des japanischen Architekten erzählt, von mehr als 300 Projekten in verschiedenen Teilen der Welt, von unzähligen internationalen Auszeichnungen, darunter der Pritzker Prize, der 1995 gewonnene Nobelpreis der Architektur.

Die im Titel der Ausstellung erwähnte Herausforderung tritt im Laufe der beruflichen Karriere von Tadao Ando mehrmals auf.
1941 in Osaka geboren, gibt der japanische Architekt im Alter von 24 Jahren eine Karriere als professioneller Boxer auf, um eine Weltreise zu unternehmen, die zu einer Initiation in die Welt der Architektur wird. Vier Jahre später, 1969, gründete er sein eigenes Architekturstudio und 1971 realisierte er das erste Projekt für sein erstes Haus, das Guerilla House. Dieses Gebäude sollte später der Hauptsitz seines Büros werden und der Architekt würde es mehrmals - insgesamt sechsmal - umgestalten, so sehr, dass einige Kritiker es als "Manifest" seiner Architektur betrachteten. Tadao Ando hingegen nennt es lieber "eine Herausforderung". Der Architekt sagte Frédéric Migayrou, in dem Katalog zur Pariser Ausstellung, dass bis zur Schaffung des Guerilla-Hauses in Japan Häuser nicht als “Architektur” betrachtet wurden. Es schien unmöglich, eine Architektur mit kleinen Gebäuden zu schaffen, aber für Tadao Ando konnte die Architektur nicht nur die von öffentlichen Gebäuden sein. Daher die Forschung des Architekten von “Wie man Architektur machen kann&rdquo, die für die Ewigkeit in der menschlichen Seele verankert bleiben könnte.

Die Ausstellung umfasst die verschiedenen Perioden des Schaffens des Architekten, die durch einige als grundlegend erachtete Werke hervorgehoben werden: das Azuma-Haus in Sumyoshi 1976, die verschiedenen Projekte ab 1987 für Naoshima , die Lichtkirche 1989 und unter den im Bau befindlichen Werken die Handelsbörse von Paris, die im Herbst 2019 abgeschlossen sein wird.
Die 50 für die Ausstellung ausgewählten Werke, die zu den wichtigsten Projekten von Tadao Ando gehören, werden anhand von 180 Zeichnungen und 70 Originalmodellen sowie Reisebüchern, Skizzen und Fotos des Architekten selbst erzählt, die zum ersten Mal in Europa ausgestellt werden.
Die Ausstellung ist in Abschnitte unterteilt, die es ermöglichen, die Entwicklung der architektonischen und künstlerischen Sprache des Architekten zu verfolgen: die primitive Form des Raumes, die urbane Herausforderung, die Entstehung der Landschaft, den Dialog mit der Geschichte. Zu diesen kommt ein fünfter Abschnitt hinzu, das Herzstück der Ausstellung, bestehend aus der großen Installation, die vom Büro des Architekten selbst entworfen wurde und den Titel Naoshima trägt. Die Arbeit steht im Dialog des Architekten mit den Naturlandschaften von Naoshima, eine kleine japanische Fischerinsel, auf der Tadao Ando seit 1987 zahlreiche Gebäude entworfen hat, die die Topographie des Ortes grundlegend verändert haben.

(Agnese Bifulco)


Title: Tadao Ando, Le Défi
Date: 10 October 2018 - 31 December 2018
Location: Centre Pompidou, Paris – France

Images courtesy of Centre Pompidou
1 Tadao Ando photo by Kazumi Kurigami
2 Eglise sur l'eau / Church on the Water 1988 Photo Yoshio Shiratori
3 Maison Koshino / Koshino House 1981 photo Tadao Ando
4 Maison Koshino agrandissement / Koshino House Addition 1984 photo Tadao Ando
5 Festival 1984 photo Tadao Ando
6 Espace de méditation, UNESCO / Meditation Space, UNESCO, 1995 photo Tadao Ando
7 - 8 Maison Koshino / Koshino House 1981 1984 photo Shinkenchiku-sha
9 Eglise de la lumiere / Church of the Light 1989 Photo Mitsuo Matsuoka
10 Dessin de l'Eglise de la lumiere / Drawing of Church of the Light 1989 Photo Tadao Ando Architect & Associates
11 Dessin de Projet Nakanoshima II OEeuf Urbain / Drawing of Nakanoshima Project II Urban Egg Photo Tadao Ando Architect & Associates
12 Centre Roberto Garza Sada, Université de Monterrey / Roberto Garza Sada Center, University of Monterrey, 2012 Photo Shigeo Ogawa
13 Liangzhu Village Cultural Art Center 2015 Photo Vanke
14 Musee d art Nariwa / Nariwa Museum 1994 Photo Mitsuo Matsuoka
15 Musee historique de Sayamaik / Sayamaike Historical Museum 2001 Photo Mitsuo Matsuoka
16 Musée d’art moderne de Fort Worth / Modern Art Museum of Fort Worth 2002 Photo Mitsuo Matsuoka
17 Benesse House Museum Oval Naoshima 1992 1995 Photo Mitsuo Matsuoka
18 Benesse House Museum Naoshima 1992 Photo Kaori Ichikawa
19 Punta della Dogana 2009 Photo Shigeo Ogawa
20 Maquette de Punta della Dogana / Model of Punta della Dogana 2009 Photo Shigeo Ogawa
21 Fondation Kubach-Wilmsen musée de sculpture sur pierre / Stone Sculpture Museum 2010 Photo Shigeo Ogawa


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×