23-03-2017

Ausstellung Rafael Moneo Theorie anhand der professionellen Praxis

Rafael Moneo,

Madrid,

Bar,

Pritzker Architecture Prize, Ausstellung, Messen,

Das Museum Thyssen-Bornemisza in Madrid präsentiert eine Retrospektive über den Architekten Rafael Moneo anhand von Archivmaterialien, Bildern und Zeichnungen der von 1961 bis 2016 realisierten Werke für eine theoretische Überlegung die vom Beruf des Architekten ausgeht.



Ausstellung Rafael Moneo Theorie anhand der professionellen Praxis

Über fünfzig Jahre Arbeit des Architekten Rafael Moneo sind in der großen Rückschau zu sehen, die von Francisco González de Canales im Museum Thyssen-Bornemisza von Madrid kuratiert wurde. Eine Auswahl von 121 Zeichnungen, 19 Architekturmodellen und 152 Fotografien, die von 52 Projekten erzählt, die der spanische Architekt zwischen 1961 und 2016 realisiert hat.

Ausgehend von der beruflichen Praxis möchte der Kurator die Vorgehensweise des Architekten erläutern, der seine Projekte auf eine gründliche Kenntnis des Fachbereichs aufbaut. Dabei wird Rafael Moneo anerkannt, immer eine Idee der Architektur als spezifischer Form der Kultur und der Kenntnis nach vorne zu bringen. Die Architekturen von Rafael Moneo werden also zu einem Mittel für einen Gesamtblick auf die neuere Architekturgeschichte. Das Ausstellungsmaterial ist in sechs biographischen Abschnitten organisiert, die die gesamte Karriere des Architekten zeigen und dabei betonen, wie dieser die Architektur seiner Zeit aufgenommen, reflektiert oder zurückgewiesen hat, um die eigenen kulturellen Überlegungen zu verwirklichen. Ausgangspunkt sind dabei die Jahre der Ausbildung an der Escuela Técnica Superior de Arquitectura von Madrid und die ersten Mitarbeiten bis zum Jahr 1968, als er eine vorzeitige Sensibilität bezüglich des urbanen Umfelds zeigt. Es geht dann weiter mit den Jahren der Reife und der Lehre an der Architekturfakultät von Barcelona (bis 1978), den ersten Aufträgen auf internationaler Ebene zwischen Madrid und New York (1984), die amerikanische Erfahrung in Harvard (1990), die internationalen Anerkennungen (Pritzker Prize 1996) und die Rückkehr nach Madrid (bis 1999), bis hin zu den laufenden Arbeiten und den neueren Auszeichnungen, wie der RIBA gold medal (2003) und dem Prince of Asturias Prize for the Arts (2012).

(Agnese Bifulco)

Titel: RAFAEL MONEO. Una reflexión teórica desde la profesión / Materiales de archivo (1961-2016)
RAFAEL MONEO. Theory through practice / Archive materials (1961-2016)

Datum: 4. April – 11. Juni 2017
Kurator: Francisco González de Canales

Ort: Museo Thyssen-Bornemisza, Paseo del Prado 8, 28014 Madrid, España

Images courtesy of Museo Thyssen-Bornemisza

http://www.museothyssen.org/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×