03-05-2019

20 Architekturen für den Aga Khan Award for Architecture 2019

Snøhetta,

Genf, Schweiz,

Universitäten & Schulen, Art Center,

Award, Veranstaltung,

Am 25. April wurden die 20 Architekturprojekte bekannt gegeben, die sich um den Aga Khan Award for Architecture 2019 bewerben. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre vergeben und beinhaltet einen Scheck über 1 Million Dollar für den Gewinner. In der vorherigen Ausgabe 2016 wurden 6 gleichwertige Projekte ausgezeichnet, darunter das von Zaha Hadid Architects entworfene Issam Fares Institute und das von BIG (Bjarke Ingels Group), Topotek 1 und Superflex entworfene Projekt Superkilen in Kopenhagen.



20 Architekturen für den Aga Khan Award for Architecture 2019

Architekturen, die zwischen dem 1. Januar 2012 und dem 31. Dezember 2017 gebaut wurden und mindestens ein Jahr lang in Betrieb waren. Das sind die Auflagen, die die für die 14. Ausgabe des Aga Khan Award for Architecture 2019nominierten Werken erfüllen müssen. Seit Januar hat eine unabhängige Jury Hunderte von Einreichungen geprüft, um die “Shortlist” von nur 20 eingereichten Architekturprojekten am 25. April 2019 in Genf, Schweiz, vorzustellen.
Der Aga Khan Architekturpreis wird alle drei Jahre an Projekte vergeben, die in den verschiedenen Bereichen der Gestaltung neue Maßstäbe setzen: Architektur, Stadtplanung, Denkmalpflege und Landschaftsarchitektur. Insbesondere für die Ausgabe 2019 zielt der Preis darauf ab, die Konstruktion von Konzepten zu identifizieren und zu fördern, die erfolgreich auf die Bedürfnisse und Wünsche von Gesellschaften auf der ganzen Welt reagieren, in denen Muslime eine bedeutende Präsenz haben.”.

Die 20 ausgewählten Projekte werden von einem Expertenteam eingehend untersucht. Die Experten besuchen die Werke, um Informationen zu sammeln und den Mitgliedern der Jury alle notwendigen Elemente für die Auswahl des Gewinners zur Verfügung zu stellen.
Aus 16 verschiedenen Ländern stammend, erstrecken sich die 20 Architekturen im Wettbewerb über verschiedene Planungsbereiche, von der Sanierung eines als Weltkulturerbe deklarierten Ortes, wie die Projekte für Muharraq in Bahrain, die modularen Wohnbauprojekte, wie das Fertigbausystem Courtyard House Plugin realisiert in Peking von People's Architecture Office oder hin zu den Projekten, die traditionelle Wohnbauten mit zeitgenössischen Elementen kombinieren, wie Amber Denim Loom Shed vom Büro Archeground in Gazipur, Bangladesh, oder die AM Residence von Jakarta, Indonesien, nach dem Entwurf des Architekten Andramatin. Mehrere Projekte zielen auf die Aus- und Weiterbildung neuer Generationen ab, wie z.B.: das Arcadia Education Project durch den Architekten Saif Ul Haque Sthapati,eine erweiterbare und modulare Schulstruktur in South Kanarchor in Bangladesch; die SOS-Kinderdörfer in Tadjourah, Djibouti entworfen von Urko Sanchez Architekten; die Jarahieh School,in Al-Mar Libanon durch CatalyticAction die den Save the Children Italy Pavillon wiederverwendet hat, der für die Expo Milano 2015 erstellt wurde; das Ashinaga Uganda Dormitory des Büros Terrain Architects in Uganda; das neue Konferenzzentrum für die Alioune Diop University im Senegal, entworfen vom IDOM Studio in Bilbao.
Kulturbauten wie die Renovierung der Beyazit Bibliothek in Istanbul, Türkei, durch Tabanlioğlu Architekten, die neuen Räume für die zeitgenössische Kunst Al Mureijah Art Spaces von den Architekten Mona El Mousfy und Sharmeen Azam Inayat in Sharjah in den Arabischen Emiraten, oder das Palästinensische Museum in Birzeit, Palästina vom Studio Heneganh Peng Architekten ein Kalksteingebäude, das sich in die Landschaft einfügt. Geschäftshäuser wie der neue Fischereimarkt von Muttrah im Oman des Architekturstudios Snøhetta, eine perfekte Synthese aus Tradition und Innovation für den größten Hafen des Oman, die bereits auf den Seiten von Floornature vorgestellt wurde. Es ist kein Gebäude, aber es ist sicherlich ein nachhaltiges Designprojekt, der Warka Water, ein Prototyp, der in Äthiopien vom italienischen Architekten Arturo Vittori hergestellt wurde. Der Architekt und sein Team haben eine elegante und ungewöhnliche Bambuskonstruktion entworfen, die es ermöglicht, die Luftfeuchtigkeit zu erfassen und bis zu 100 Liter Wasser pro Tag bereitzustellen.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of AKAA (Aga Khan Award for Architecture) www.akdn.org


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×