22-03-2018

Zaha Hadid Architects 520 West 28th und die Fotos von Hufton+Crow

Zaha Hadid Architects,

Hufton+Crow,

New York, USA,

Residenzen,

Metall, Stahl,

Die Fotografien von Hufton+Crow zeigen 520 West 28th, das erste Projekt von Zaha Hadid Architects in New York City.



Zaha Hadid Architects 520 West 28th und die Fotos von Hufton+Crow

Das Wohnensemble 520 West 28th nach dem Entwurf von Zaha Hadid Architects ist das erste Projekt, das von diesem Büro in der Stadt New York errichtet wurde und ist eines der Projekte, dessen Gestaltung die Architektin Zaha Hadid wenige Jahre vor ihrem Tod abgeschlossen hat.
Das Büro Zaha Hadid Architects hat die Aufgabe der visuellen Erzählung der neuen Architektur den berühmten Fotografen Hufton+Crow anvertraut, die es verstanden haben, das Bauwerk mit seinen Innen- und Außenräumen und den gestalterischen Lösungen sowie die Beziehung mit dem Umfeld zu zeigen.
Der Name 520 West 28th bezieht sich auf die Adresse des Bauwerks, dessen Bau im Jahr 2014 begann und im Juni 2017 mit der Einweihung des Gebäudes abgeschlossen wurde. Eine Besonderheit dieses Werkes ist die Tatsache, dass Zaha Hadid hier als “designer” und nicht als Architekt des Projekts genannt ist. Diese Rolle wurde vom lokalen BüroIsamel Leyva Architects übernommen. Die gebürtige Irakerin und weltweit anerkannte Architektin, Trägerin des Pritzker-Preises 2004, hatte eine Zulassung als Architektin in Großbritannien und somit nicht die Voraussetzung, also die Berufszulassung in der Stadt New York, um diese Rolle im Projekt übernehmen zu können

520 West 28th ist ein 11-stöckiges Wohngebäude mit einer sehr bildhauerisch gestalteten Fassade, die das lebhafte städtische Umfeld widerspiegelt. Das L-förmige Bauwerk wurde zwischen der High Line und der 28th Street in Chelsea, Manhattan errichtet, also in einer Gegend, in der sich Generationen und Kulturen überschneiden und wo sich im Laufe der Zeit eine Gesellschaft aus Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturschicht gebildet hat.
Eine Vielfalt, die zu einem der Kernpunkte des Wohnungsbauprojekts wird. Man ist nämlich an die Architekten mit der Bitte herangegangen, dass jede der 39 auf 11 Stockwerken verteilten Wohnungen eine eigene Identität haben sollte. Eine Auflage, die die Architektin Zaha Hadid durch die Aufteilung des Gebäudes in verschiedene Baukörper gelöst hat, die aufeinander gleiten und sich so miteinander integrieren und immer andere Ausblicke auf das Viertel ermöglichen. Jede Wohnung hat ein eigenes Vestibül und teilt sich mit den anderen Wohnungen Gemeinschaftseinrichtungen.
Für die gemeinsame Nutzung stehen die doppelt hohe Eingangshalle, der Außengarten, das Hallenbad, das Wellness-Center sowie die Freizeiteinrichtungen wie das Kino mit IMAX-Technologie zur Verfügung. Auf Straßenniveau verfügt das Gebäude über vier Kunstgalerien und einen Skulpturengarten für von den Friends of the High Line kuratierten Ausstellungen.

Die Fassaden des Bauwerks sind mit lasegeschnittenen Verkleidungen aus Edelstahl gestaltet, die an die industrielle Vergangenheit von Chelsea anknüpfen. Die sorgfältige und detailgetreue Verarbeitung fügt sich in Tradition der Aufwertung des öffentlichen Raums ein, wie sie für die historische Architektur von New York typisch ist.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Zaha Hadid Architects, photo by Hufton+Crow
Location: New York City, USA

Zaha Hadid Architects Project Team www.zaha-hadid.com
Design: Zaha Hadid, Patrik Schumacher
Project Director: Johannes Schafelner
Project Architects: Johannes Schafelner, Alberto Barba
Package Leads: Aurora Santana (Units), Stella Dourtme (Amenities), Michael Sims (Façade), Natacha Viveiros (I-max)
Project Team: Sharan Sundar, John-Alan Gallerie, Seungho Yeo, Henning Hansen, Claudia Dorner, Jakub Klaska, Afsoon Eshaghi, Mattia Gambardella, Moa Carlson, Sara Sheikh Akbari, Niran Buyukkoz, Marius Cernica, Igor Pantic, Jamie Mann, Matthew Carapiet, Sergey Krupin, Nicola Berkowski, Peter Logan, Sebastian Lundberg, Miguel Diaz-Morales

NYC Construction Team
Site Architects: Ed Gaskin, Filipe Pereira, Stella Dourtme
Director: Tiago Correia

Competition Team
Project Director: Cristiano Ceccato
Project Architect: Johannes Schafelner
Project Designer: Jakub Klaska
Project Team: Elisabeth Bishop, Sharan Sundar, Saman Saffarian, Natacha Viveiros, Niran Buyukkoz, Yung Zhang, Spyridon Kaprinis, Kevin Sheppard, Manpreet Singh


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter