23-08-2019

St Fagans National Museum of History ist Art Fund Museum des Jahres 2019  

Feilden Clegg Bradley Studios, Kengo Kuma, Purcell Architects,

Marc Atkins,

Dundee, Schottland, Großbritannien, Cardiff, Nottingham, UK, Oxford, Belfast, UK,

Museen,

Am 3. Juli 2019 wurde der Gewinner des Art Fund Museum of the Year 2019 angekündigt. Dieser Preis wird jedes Jahr den besten Museen des Vereinigten Königreichs verliehen. Der diesjährige Gewinner ist das St Fagans National Museum of History von Cardiff. Die anderen Finalisten waren die HMS Caroline von Belfast, das Nottingham Contemporary von Nottingham, das Pitt Rivers Museum von Oxford und das V&A Dundee in Schottland.



St Fagans National Museum of History ist Art Fund Museum des Jahres 2019  <br />

Der Preis ‚Art Fund Museum’ ist der renommierteste Museumspreis der Welt und wird jedes Jahr dem besten Museum im Vereinigten Königreich verliehen. Der Preis berücksichtigt nicht nur die Architektur des Museums, des Gebäudes oder des Gebäudekomplexes, sondern die Einrichtung in ihrer Gesamtheit. Die Jury wählt den Gewinner auch nach dem Kriterium des Ideenreichtums und der Innovation aus ebenso wie der in den letzten zwölf Monaten erreichten Ergebnisse.
Die Preisverleihungszeremonie der letzten Ausgabe des Art Fund Museum of the Year 2019 fand am 3. Juli im Science Museum von London statt. Gewinner des Hauptpreises von 100.000 Pfund Sterlinge war das St Fagans National Museum of History von Cardiff. Die HMS Caroline von Belfast, das Nottingham Contemporary von Nottingham, das Pitt Rivers Museum von Oxford und das V&A Dundee in Schottland kamen als Finalisten in die engere Auswahl.

Das St Fagans National Museum of History von Cardiff ist ein außergewöhnliches Museum, denn es handelt sich nicht nur um ein einzelnes Gebäude, sondern um eine Anlage mit historischen Gebäuden, die im Park von St Fagans Castle and Gardens, einer Burg aus dem 16. Jahrhundert im Gebiet von Cardiff, zu sehen sind. Das Museum wurde in den 50er-Jahren gegründet und ist Inbegriff für die Kultur und die Identität von Wales. Es handelt sich um ein gemeinschaftliches Projekt, an dem Tausende Personen, Architekten, Besucher und Freiwillige beteiligt waren und immer noch sind. In der Parkanlage wurden mehr als 40 originale Gebäude aufgebaut, die für das Leben in Wales in den verschiedenen historischen Epochen, angefangen von Gryn Eryr, repräsentativ sind. Eine archäologische Stätte aus der Zeit der römischen Eroberung wurde hier rekonstruiert. Dazu zählen Häuser mit rundem Grundriss aus der Eisenzeit. In den letzten sechs Jahren war das Museum Gegenstand eines Restaurierungs- und Erweiterungsplans auf Grundlage eines Projekts des Büros Purcell Architects. Hierbei wurden neue Galerien, didaktische Säle und Bereiche für den Gästeempfang und den Verkauf eingerichtet. Das Projekt umfasste auch die Neuorganisation der Besucherwege mit der Gestaltung eines richtigen Eingangs, der bis dahin fehlte. Es wurde auch ein neues Gebäude – das Gweithdy – nach dem Entwurf von FCBStudios errichtet. Dieses Gebäude ist in den Park integriert und umfasst neue Ausstellungsbereiche und Workshops für Besucher. Das Leben einer früheren Epoche wird hier auf komplette und umfassende Weise erzählt. In den Ausstellungsräumen werden Gegenstände des täglichen Bedarfs aus verschiedenen Epochen gezeigt. Die Besucher können an zahlreichen Workshops im Gweithdy teilnehmen, während im Park die landwirtschaftlichen und handwerklichen Tätigkeiten von Schmieden, Bäckern und Holzschuhmachern vorgeführt werden. Auch einheimische Tierarten sind zu sehen. Die neuen Einrichtungen und das angebotene Programm des Museums spiegeln das ursprüngliche Konzept wider: Die Geschichte von Wales „mit“ der Bevölkerung gestalten und nicht nur „für“ sie.

Unter den Finalisten der Ausgabe 2019 waren auch das V&A Dundee, ein Museum, das sich an den schottischen Küsten inspiriert und vom japanischen Architekten Kengo Kuma gestaltet wurde. Des Weiteren die HMS Caroline, ein Kreuzer der britischen Marine und das letzte erhaltene Schiff der Seeschlacht von Jütland. Das Kriegsschiff wurde 2011 nach seiner Ausmusterung restauriert. Heute ist es Teil eines interaktiven Rundgangs, der den menschlichen Aspekt des Konflikts anhand des Lebens und der Aufgaben der Mannschaft erzählt.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Art Fund Museum photo by Marc Atkins

St Fagans National Museum of History
Location: Cardiff, UK
Purcell Architects https://www.purcelluk.com
Feilden Clegg Bradley Studios https://fcbstudios.com

HMS Caroline
Location: Belfast, Ulster – UK

V&A Dundee
Kengo Kuma & Associates kkaa.co.jp
Location: Dundee, Scozia – UK


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×