05-06-2020

Nachruf auf den Künstler Christo, Pionier der Land Art

Christo,

New York, USA,

Land Art,

Arts, Landscaping,

"Schönheit, Wissenschaft und Kunst werden immer triumphieren", diese Worte hatte Christo 1958 in einem Brief geschrieben, aber heute erscheinen sie als das wichtigste Vermächtnis, das der Künstler der Welt durch seine Werke hinterlassen hat. In einer Erklärung, die von Christos Büro auf der offiziellen Facebook-Seite veröffentlicht wurde, hieß es, der Künstler sei am 31. Mai 2020 in seinem Haus in New York eines natürlichen Todes gestorben, er war 84 Jahre alt.



Nachruf auf den Künstler Christo, Pionier der Land Art

"Christo lebte sein Leben in vollen Zügen, indem er das scheinbar Unmögliche nicht nur erdachte, sondern auch realisierte. Die Kunstwerke von Christo und Jeanne-Claude brachten Menschen auf der ganzen Welt zu gemeinsamen Erfahrungen zusammen, und ihre Arbeit lebt in unseren Herzen und Erinnerungen weiter.." Mit diesen leidenschaftlichen Worten gab das Büro von Christo über die offizielle Facebook-Seite bekannt, dass der Künstler am 31. Mai 2020 in seinem Haus in New York im Alter von 84 Jahren eines natürlichen Todes gestorben ist. Die Worte wurden von einem schönen Foto begleitet, das von Wolfgang Volz aufgenommen wurde, ein Porträt des Künstlers mit einem seiner letzten Werke: "The Floating Piers". Ein weltweiter Erfolg mit über 1 Million Besuchern bei einer Öffnungszeit von nur 15 Tagen. Die Arbeit wurde 2016 in Italien auf dem Iseo-See realisiert. "The Floating Piers" war ein Fußgängerweg, der aus 70.000 Quadratmetern gelb schillerndem Stoff bestand und von einem System modularer Pfeiler getragen wurde, 16 Meter breit und 50 cm hoch, mit schrägen Kanten und realisiert aus 200.000 Würfeln aus hochdichtem Polyethylen. Eine temporäre Installation, die es ermöglichte “auf dem Wasser zu laufen”, und die einem einen neuen Gesichtspunkt und ungewöhnliche Perspektive auf das Panorama bot und dabei mit jener “Entfremdung der Landschaft” arbeitete, die viele der Werke des Künstlerpaares auszeichnete.

Christo Vladimirov Javacheff, bekannt als Christo, wurde am 13. Juni 1935 in Gabrovo, Bulgarien, geboren. Im Jahr 1957 verließ er Bulgarien zunächst in Richtung Prag, dann in Richtung Wien und schließlich nach Genf in die Schweiz. 1958 lernte er in Paris Jeanne-Claude Denat de Guillebon kennen, die seine Frau und Partnerin in der künstlerischen Tätigkeit wurde. Alle seine Werke tragen stets die Signatur “Christo and Jeanne-Claude” auch nach ihrem Tod am 18. November 2009. In den 1960er Jahren war das Paar nach New York gezogen, wo Christo 56 Jahre lang lebte. Von den Vereinigten Staaten aus zogen Künstler in die ganze Welt, um ihre monumentalen Werke zu schaffen, wobei sie bis zu den großen Werken und den ersten verpackten Objekten über die traditionellen Grenzen der Malerei, Skulptur und Architektur hinausgingen. Eine Liste der berühmtesten Werke umfasst: Wrapped Coast, Little Bay in Sydney, Australien (1968-69), Valley Curtain in Colorado (1970-72), Running Fence in Kalifornien (1972-76), Surrounded Islands in Miami (1980-83), The Pont Neuf Wrapped in Paris (1975-85), The Umbrellas in Japan und in Kalifornien (1984-91), Der verhülltte Reichstag in Berlin (1972-95), The Gates im Central Park von New York (1979-2005), The Floating Piers in Italien auf dem Iseo-See (2014-16) und The London Mastaba im Serpentine Lake in London (2016-18).

Die letzte temporäre Arbeit ist L'Arc de Triomphe, Wrapped (Projekt für Paris, Place de l'Étoile), geplant für Herbst 2020, aber wegen der Pandemie vom Centre des Monuments Nationaux und dem Centre Pompidou in Paris um ein Jahr verschoben. Auch die ihren Werken gewidmete Ausstellung: Christo and Jeanne-Claude. Paris!, die für März 2020 geplant war, wurde, wiederum im Centre Georges Pompidou, vom 1. Juli auf den 19. Oktober 2020 verschoben. Der Tod von Christo wird das Projekt L'Arc de Triomphe, Wrapped nicht unterbinden, das vom 18. September bis zum 3. Oktober 2021 stattfinden wird, denn die Künstler selbst wollten, dass ihre laufenden Arbeiten nach ihrem Tod fortgesetzt werden, und wir stellen sie uns gerne so vor wie auf diesem Foto von <Wolfgang Volz, wieder zusammen und auf der Suche nach neuen Orten für ihre Kreationen.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Christo and Jeanne-Claude

Photo: Wolfgang Volz


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter