28-06-2019

Miralles Tagliabue EMBT The Kálida Sant Pau Centre Barcellona

Benedetta Tagliabue,

Lluc Miralles,

Barcelona, Spanien,

Krankenhauser,

Maggie's Cancer Centre, Patricia Urquiola Studio,

Im Jugendstilkomplex des Krankenhauses Sant Pau von Barcelona hat die Architektin Benedetta Tagliabue des Büros Miralles Tagliabue EMBT das erste Maggies Zentrum außerhalb Großbritanniens entworfen. Das Projekt für das Innendesign stammt von Patricia Urquiola Studio.



Miralles Tagliabue EMBT The Kálida Sant Pau Centre Barcellona

Zwei Frauen, zwei maßgebende Namen der Architektur und des internationalen Designs, Benedetta Tagliabue für das Architekturprojekt und das Landschaftsdesign, Patricia Urquiola für das Innendesign, haben gemeinsam an der Umsetzung eines neuen Zentrums für Krebspatienten gearbeitet, dem ersten Maggies-Zentrum außerhalb Großbritanniens. Die neue Struktur heißt Kálida Sant Pau Centre und wurde in Barcelona gebaut, im Jugendstilkomplex des Krankenhauses Sant Pau. Das Bauwerk steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes und wurde ursprünglich vom Architekten Domènech i Montaner entworfen, dem Meister des katalanischen Modernismus.

Das Kálida Sant Pau Centre ist eine Struktur, in der Krebskranke und ihre Angehörigen unterstützt werden und gehört zur berühmten Organisation der Maggie's Cancer Caring Centre. Die Zentren entstanden dank der Aktivität einer britischen Wohltätigkeitsorganisation nach den Entwürfen der Architekten und Eheleute Charles Jencks und Maggie Keswick Jencks(die selbst an Krebs verstorben ist). Die Besonderheit dieser Zentren besteht darin, dass sie der Architektur im Heilungsprozess eine wichtige Rolle zuschreiben. Die Planung der Zentren mit dazu gehörenden Gärten und Außenbereichen wird stets maßgebenden Namen der internationalen Architektur anvertraut, unter anderen wurden sie entworfen vonMaggie’s Centre : Norman Foster, Zaha Hadid, OMA, und dem Architekten Steven Holl, dem Schöpfer des Maggie`s Centre von London, das im Herbst 2018 eingeweiht wurde. Wie alle Maggie`s Centres ist auch das von Benedetta Tagliabue entworfene Gebäude einzigartig. Es ist ein 400 qm großer Bau, ein im Krankenhauskomplex von Sant Pau zwischen dem alten und dem neuen Krankenhaus eingebetteter Gartenpavillon. Seine ungewöhnliche Form entstand, nachdem die Architektinnen verschiedene Nachforschungen angestellt hatten. Sie inspiriert sich an den geblümten Keramiken, die in den Pavillons des von Lluís Domènech i Montaner entworfenen Jugenstilkrankenhauses vorhanden sind. Gleicherweise wurden die grünen Keramikfliesen, die das Dach und die Backsteinfassaden mit Einsätzen aus glasierter Keramik verkleiden, alle im Einklang mit dem Vorherbestehenden ausgewählt sowie mit der Idee, die Lektion des Meisters des katalanischen Modernismus weiterzuführen: Besonders schöne Räume zu schaffen, wo Blumen und die Harmonie des Orts dazu beitragen sollen, die Seele zu heilen. Der Bau ist zweistöckig und jedes Zimmer hat Aussicht auf den Garten und auf die Jugendstilgebäude des Krankenhauses. Das Erdgeschoss ist zum Garten hin geöffnet; es wurde als flexibler Raum geplant, in dessen Mitte sich ein Speisesaal mit doppelter Raumhöhe befindet. Alle durchgehenden Räume können mittels Schiebetüren abgetrennt werden, um sich den Bedürfnissen der Gäste anzupassen. Ebenfalls im Erdgeschoss befinden sich der Eingang, die Küche, eine kleine Bibliothek und ein Mehrzweckraum. Im Freien verbindet ein gepflasterter Weg das Zentrum direkt mit der Krebsstation. Das Gartenprojekt mit Mauern, Lauben und viel Grün schützt die Privatsphäre der Gäste auch wenn sie sich im Freien betätigen. Im Obergeschoss sind die Zimmer um den doppelt hohen Raum des zentralen Speisesaales angeordnet; sie haben große Fenster, die einen visuellen Dialog mit den Jugendstilbauten des Krankenhauses aufnehmen.

(Agnese Bifulco)

Credits

Images courtesy of Miralles Tagliabue EMBT, photo © Lluc Miralles

KÁLIDA SANT PAU CENTRE
Part of Maggie’s Centres International Network
2010 – 2019

Location Recinto del Hospital de Sant Pau i de la Santa Creu en Barcelona.
Stakeholders: Fundació Kálida, Nous Cims, Fundació Privada de l’Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Maggie’s Centres

Architects and Project Directors: Benedetta Tagliabue y Joan Callís – Miralles Tagliabue EMBT www.mirallestagliabue.com
Project Coordinator: Valentina Nicol Noris – Miralles Tagliabue EMBT
EMBT Design Team: Enrico Narcisi, Gabriele Rotelli, Marianna Mincarelli, , Paola Amato, Helena Carì, Astrid Steegmans, Lisa Zanin, Federico Volpi, Letizia Artioli, Giovanni Vergantini, Paula Gheorgue, Esther Saliente Soler, Vincenzo Cicero, Sofia Barberena, Philip Lemanski, Marco Nucifora, María Cano Gómez, Carlo Consalvo, Luis Angello Coarite Asencio, Teymour Benet, Cecilia Simonetta, Edurne Oyanguren, Yilin Mao, Marilena Petropoulou, Ludovica Rolando, Mikaela Patrick, Erez Levinberg, Pablo López Prol, Mabel Aguerre.
Gross Floor Area: 400 m2
Outdoor Area: 950 m2
CONTRACT Encargo directo

Interior design: Patricia Urquiola Studio
Landscape consultant: Miralles Tagliabue EMBT
Structure Engineer: Bernúz Fernández Arquitectes SLP
Engineering Facilities: Proisotec Enginyeria SLP
M&E Consultant: PYF SL
Measurements and Budget: Borrell Jover SLP
Contractor: Construcciones Pérez Villora S.A.
Construction cost: 1.850.000,00 Euros
Construction cost/m2: 2.769,00 Euros/m2

Chronology: (2006 – 2010) Concept design, (2016) Basic and Executive Project, (April 6, 2017) First Stone Ceremony, (May 9, 2019) Opening.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×