18-07-2019

Dow Jones Architects Maggie's Cancer Centre im Velindre Hospital von Cardiff

Dow Jones Architects,

Anthony Coleman,

Cardiff,

Hospice, Krankenhauser,

Stahl,

Maggie's Cancer Centre,

Das neue, vom Büro Dow Jones Architects entworfene Maggie's Cancer Centre gehört zu den sieben Finalisten für die Goldmedaille als beste Architektur der Region Wales. Es steht am Rand eines Parkplatzes des Velindre Hospital von Cardiff und verspricht seinen Benutzern, wie es die Mission der Maggies Zentren vorsieht, ruhige, besinnliche Räume.



Dow Jones Architects Maggie's Cancer Centre im Velindre Hospital von Cardiff

Ein Haus, das einigermaßen vertraut wirkt, um während der schwierigen Behandlungszeit Trost zu finden und sich willkommen zu fühlen, das aber gleichzeitig "ungewöhnlich" ist, um sich vom täglichen Stress zu erholen, "zu verschnaufen" und sich der Krankheit möglichst positiv zu stellen. An diesem Grundprinzip, das stark auf die Überzeugung baut, dass die Architektur auch heilen kann, inspirieren sich alle Maggie's Cancer Centre, auch das kürzlich fertiggestellte, vom Büro Dow Jones Architects entworfene Maggie's Cardiff. Obschon es sich um eine provisorische Struktur handelt, folgt das Projekt den Leitlinien jedes Maggie Cancer Centre. Das Gebäude wurde in nur 16 Monaten mit einem kleineren Budget und weniger großen Ausmaßen, als es für die Maggie's Centre in der Regel üblich ist, gebaut. Das Ziel war, in Erwartung der Fertigstellung der neuen Krebsklinik den Kranken möglichst rasch eine Unterstützung zu bieten.

Das vom Büro Dow Jones Architects entworfene Maggies Zentrum wurde in der Nähe der Krebsklinik von Cardiff, des Velindre Cancer Care Center, errichtet. Es handelt sich um ein spezialisiertes Krankenhaus, eine Anlaufstelle für den ganzen Südosten von Wales.
Der ausgewählte Bauplatz war ein dreieckiges Grundstück in einer Position, die von der Straße her gut sichtbar und leicht zu finden ist, am Rand des Parkplatzes des Krankenhauses und nahe bei einer Grünfläche. Die Krebsklinik besteht aus mehreren ein- oder zweistöckigen Gebäuden, die nach den sukzessiven Erweiterungen zu einem Komplex zusammengefasst wurden. Alle freien Flächen rings um den Bau dienen als Parkplätze. Die Architekten standen also vor einer desolaten Situation: überall nur Gebäude, Asphalt und Autos. Der Kontext der ganzen Anlage besteht aus Wohnstraßen, einem kleinen Park mit Bibliothek im Osten und im Norden aus dem Whitchurch Hospital, einer großen psychiatrischen Klinik aus dem 19. Jahrhundert, die wie eine ideale Stadt in die Landschaft eingebettet und organisiert wurde, mit Kapelle und im Park verteilten Arealen. Es war von Anfang an klar, dass das neue Gebäude Räume zur Entspannung und Besinnung anbieten musste, als Oase des Friedens und der Ruhe neben dem trostlosen Chaos des Parkplatzes. Diese Absicht wurde durch ein Gebäude erreicht, das zur Straße hin geschlossen wirkt und sich dafür auf den gemütlichen grünen Innenhof und den neuen Landschaftsgarten im Norden öffnet.
Für den Entwurf der Dächer mit 45°-Winkel und somit des Gebäudeprofils nahmen die Architekten Bezug auf die örtliche Landschaft, auf die Formen der typischen Bauten und die umliegenden Berge. Dächer und Fassaden sind mit rostfarbenem Wellstahl verkleidet, um die Verbindung zur natürlichen Umgebung und ihren typischen Herbstfarben zu betonen. Im Innern sind die Räume fließend organisiert, um sich gegenseitig in Verbindung setzen zu können. Die Unterteilung zwischen den einzelnen Funktionen des Hauses übernehmen vorwiegend Elemente aus Douglastanne, die auch als Schränke verwendet werden können. In die Räume sind Kunstwerke walisischer Künstler integriert, die ins Projekt involviert waren. In der Mitte des Gebäudes, von oben durch eine Öffnung im Dach beleuchtet, die sich am simnau fawr inspiriert, dem großen Kamin der einheimischen walisischen Architektur, befindet sich der cwtch. Es ist ein heimeliger Raum, der das Wesentliche des Maggies Zentrum verkörpert.Der walisische Begriff “cwtch” steht nämlich sowohl für einen kleinen, gemütlichen Raum als auch für eine schützende, tröstende Umarmung.

(Agnese Bifulco)

Maggie's Cancer Centre
Location Cardiff, UK
Architects: Dow Jones Architects www.dowjonesarchitects.com
Main Contractor: Knox and Wells
Structural Engineer: Momentum
Landscape Design: Cleve West
Quantity Surveyors: RPA

Images courtesy of Dow Jones Architects, photo by Anthony Coleman


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×