Tag Barcelona, Spanien

Nachruf auf den Architekten Ricardo Bofill

19-01-2022

Nachruf auf den Architekten Ricardo Bofill

Der Architekt Ricardo Bofill starb am 14. Januar 2022 im Alter von 82 Jahren in Barcelona und war einer der bekanntesten Architekten Spaniens. Er war der Autor wichtiger Projekte wie des Manzanares-Parks in Madrid oder des Nationaltheaters von Katalonien, von Werken, die einen tiefgreifenden Einfluss auf die Landschaft hatten, wie das W-Hotel in Barcelona, von ikonischer Architektur wie der Muralla Roja oder La Fábrica, seinem persönlichen Wohnsitz und dem Sitz seines Büros Ricardo Bofill Taller de Arquitectura.

Abschied vom Architekten und Stadtplaner Oriol Bohigas

09-12-2021

Abschied vom Architekten und Stadtplaner Oriol Bohigas

„Stadtplaner, Denker, Intellektueller und Aufwiegler. Er hat Würde-Regeln in die Stadtviertel gebracht“, so erinnert sich EL PAÍS an den Architekten Oriol Bohigas. Der spanische Architekt, der maßgeblich an der Umgestaltung Barcelonas für die Olympischen Spiele 1992 beteiligt war, ist am 30. November verstorben. Am 20. Dezember wäre er 96 Jahre alt geworden. Zu den in Italien entstandenen Projekten gehören der Masterplan für Salerno und die Umgestaltung des Bahnhofsbereichs von Parma.

Ein Gebäude aus Ziegeln und Holz von EMBT für das Zentrum Kàlida

21-05-2021

Ein Gebäude aus Ziegeln und Holz von EMBT für das Zentrum Kàlida

Das Büro EMBT von Benedetta Miralles Tagliabue hat für das Zentrum Kàlida einen Backsteinbau mit glasierten Keramikeinsätzen geschaffen.

AIA+Barceló-Balanzó+GGG: Centro Camp del Ferro, Barcelona

17-02-2021

AIA+Barceló-Balanzó+GGG: Centro Camp del Ferro, Barcelona

Das temporäre Team aus AIA, Barceló-Balanzó Arquitectes und Gustau Gili Galfetti hat Camp del Ferro entworfen, das neue Sportzentrum in Barcelonas Stadtteil La Sagrera. Das gitterartige Mauerwerk entmaterialisiert den optischen Eindruck, während das umgedrehte Gewölbedach an nahe gelegene Fabriken erinnert.

449 Architekturen kandidiert für den Mies van der Rohe Award

05-02-2021

449 Architekturen kandidiert für den Mies van der Rohe Award

Am 2. Februar wurden die 449 Architekturwerke bekannt gegeben, die für den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur – Mies van der Rohe Award 2022 nominiert sind. Damit konkurrieren 514 Architekturbüros aus 279 Städten und 41 Ländern um die wichtigste Auszeichnung der Europäischen Union für Architektur, die von der Europäischen Kommission und der Fundació Mies van der Rohe vergeben wird. Zum ersten Mal sind auch Werke aus Armenien, Moldawien und Tunesien nominiert.

  1. <<
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. >>
×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter