26-01-2017

Manuelle Gautrand Architecture Cinema Alesia Paris

Manuelle Gautrand Architecture,

Luc Boegly, Guillaume Guerin,

Paris,

Kinos,

Die neue Hauptfassade des Kinos Alesia in Paris wurde vor Kurzem nach dem Entwurf des Büros Manuelle Gautrand Architecture renoviert und lädt das Publikum zum Betreten des Bildes für eine vollkommene Erfahrungen dank der fortschrittlichen Audio- und Videosysteme der modernen Kinosäle ein.



Manuelle Gautrand Architecture Cinema Alesia Paris

In Paris hat das Büro Manuelle Gautrand Architecture die Sanierung des Kinos Alesia im Boulevard Général Leclerc ausgeführt. Eine Gelegenheit, um das Bild eines städtischen Kinozentrums komplett zu erneuern und das Publikum zum Betreten des Bildes einzuladen.

Die Entwicklung des Cinema Alesia der Gruppe Gaumont Pathé kann auf eine lange und reiche Geschichte blicken. Das Gebäude entstand im Jahr 1921 aus Stahlbeton und war eine wahre Neuheit für die damalige Zeit mit einem einzigen großen Saal mit 2800 Plätzen. Im Laufe der Jahre wurde das Bauwerk zahlreichen Veränderungen unterzogen und zu einem Kinozentrum mit mehreren Sälen umgestaltet, wobei der technische Teil und die Projektion der Entwicklung der Kinofilme angepasst wurden. Diese Veränderungen haben sich auch auf die Fassade erstreckt und dem Kino eine neue Identität verliehen, wie bei dem neuen Projekt des Büros Manuelle Gautrand Architecture.

Das Kino des 21. Jahrhunderts ermöglicht eine Rundumerfahrung mit fortschrittlichen Audio- und Videosystemen und beim Kino Alesia kommt die Einladung zum Betreten des Bildes von der Fassade. Dieses Element spielt eine wesentliche Rolle im Projekt, was auch mit ihren beachtlichen Dimensionen zusammenhängt: über 500 Quadratmeter Oberfläche, die auch von der Straße zu sehen sind. Die Architekten haben diese in zwölf vertikale Streifen zerlegt, die wie plissiertes Samtband im Zickzack-Muster verlaufen und sich dann im unteren Teil erheben und ein breites Vordach bilden, das zum Betreten des Kinos einlädt.
Im mittleren Teil ist die Fassade verglast und mit LED-Stangen mit verschiedenen Animationsmöglichkeiten verkleidet. Die LED spielen eine wichtige Rolle als Sonnenschutz und für den Rhythmus der Fassade. Ihr Abstand wird von den Metallvertäfelungen aufgenommen,die im oberen und seitlichen Teil die Fassadenverkleidung ergänzen.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Manuelle Gautrand Architecture
Ort: Paris, Frankreich

Images courtesy of Manuelle Gautrand Architecture, photo by (c) Luc Boegly, (c) Guillaume Guerin

http://www.manuelle-gautrand.com/


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter