07-04-2017

Lundgaard & Tranberg Architects Kannikegården Ribe

Lundgaard &Tranberg Architects, Alison Brooks Architects,

Anders Sune Berg,

Brüssel, London, Ribe, Dänemark,

Kirchen & Friedhöfe,

Award,

In der mittelalterlich geprägten Stadt Ribe, Dänemark, hat das Büro Lundgaard & Tranberg der Architekten Lene Tranberg und Boje Lundgaard, ein neues Pfarrzentrum gestaltet, das zu den fünf Finalisten des EU Mies Award 2017 gehört.



Lundgaard & Tranberg Architects Kannikegården Ribe

Zweite Verabredung mit den Finalisten des EU Mies Award 2017, des Preises der Europäischen Union für Gegenwartsarchitektur 2017. Den ganzen Monat April laden wir Sie ein, anhand der Seiten von Floornature, die fünf Projekte kennenzulernen, die im Finale stehen. Der Gewinner wird am 16. Mai in Brüssel verkündet. Nach London mit dem ProjektEly Court von Alison Brooks Architects gehen wir diese Woche nach Dänemark, wo in der mittelalterlichen Stadt Ribe das Büro Lundgaard & Tranberg, der Architekten Lene Tranberg und Boje Lundgaard, ein neues Pfarrzentrum gestaltet hat.

Die Architekten Lene Tranberg und Boje Lundgaard haben eine wichtige Herausforderung angenommen, die mit dem Kontext des Eingriffs zusammenhängt. Ribe ist die am besten bewahrte mittelalterliche Stadt Dänemarks und auf der Baustelle wurden bedeutende Fundstücke ans Tageslicht gebracht. Es handelt sich dabei um eine Backsteinstruktur aus einem Augustinerkloster, die auf das Jahr 1100 zurückgeht und nun in den Neubau integriert wurde.
Das neue Zentrum ist ein einziges längliches Volumen mit einem schrägen Dach, das auf der einen Seite den Platz abgrenzt und mit den leicht schrägen Verlauf der Geometrie des Grundstücks folgt. Das Stahltragwerk ist im oberen Teil mit Ziegeln verkleidet, die die typische Farbe der Backsteinhäuser aufnehmen, die hier zu einer zeitgenössischen Interpretation wird. Die Stofflichkeit der Obergeschosse wird von einem verglasten und transparenten Erdgeschoss mit beweglichem Sonnenschutz aus Holz ausgeglichen. Das Gebäude wird von einem System aus Pfeilern und Mauern getragen, die das Erdgeschoss in den idealen Rahmen der archäologischen Fundstücke verwandeln, die sich 2,5 Meter unter dem Niveau des Hautplatzes befinden. Die Ruinen sind auf diese Weise auch vom Platz aus sichtbar, der mit den anderen historischen Bauten und der neuen Konstruktion zur sichtbaren Erzählung von Tausend Jahren Geschichte des Backsteinbaus wird.

(Agnese Bifulco)

Architects: Lundgaard & Tranberg Architects (Lene Tranberg, Boje Lundgaard) www.ltarkitekter.dk
Landscape architect: Schønherr A/S
Construction manager: Oesten ingeniører og arkitekter Aps
Engineering: Oesten ingeniører og arkitekter Aps
Location: Ribe, Denmark
Images: Anders Sune Berg


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter