25-04-2018

Interview mit dem portugiesischen Architekten Mario Martins

Mario Martins,

Fernando Guerra,

Lagos, Portugal,

Housing, Residenzen,

Iris Ceramica, Intervista,

Gefühle mit Architektur anregen – das ist der Schlüssel des Werks von Mario Martins, portugiesischer Architekt aus Lagos, der sein neuestes Buch “Houses - an architectural journey” veröffentlicht hat.



Interview mit dem portugiesischen Architekten Mario Martins
Sie zeichnen immer noch viel freihändig. Welche Bedeutung hat diese Phase für die Erforschung der Gestaltungsidee? 
In der Projektentwicklung ist die Anfangsphase die kreativste, diejenige, in der es die meisten Freiheiten gibt. Freihandzeichnen ist daher meine bevorzugte Art, Gestaltungsideen in diesem frühen Stadium zu untersuchen, zu erforschen und zu strukturieren.
Wie wichtig ist der Landschaftsaspekt bei der Gestaltung Ihrer Arbeiten? Was sind die Merkmale Portugals, die Ihre Sprache am meisten beeinflussen?

Meine Arbeit ist stark von den physischen und klimatischen Eigenschaften des Ortes und seinem Charakter sowie den kulturellen Wurzeln Portugals und insbesondere der architektonischen Tradition der Region geprägt.
Was ist Ihrer Meinung nach die größte Schwierigkeit, die ein Architekt heute bei seiner Arbeit hat? Was ist Ihre größte Anstrengung?

Ich glaube, dass eine der größten Herausforderungen für einen Architekten heute darin besteht, architektonische Werke von unbestreitbarer öffentlicher Bedeutung zu schaffen, und dieser Zustand ist dauerhaft, in einer sich rasch verändernden Welt, die von Einwegbildern dominiert wird. Um bedeutende architektonische Werke zu schaffen, müssen wir über die reine Produktion schöner Bilder hinausgehen, die Architektur muss reich an Inhalten sein und Emotionen und Gefühle vermitteln können. 
Haben die neuen digitalen Medien Ihre Vorstellung von Architektur verändert? 
Neue digitale Medien haben neue Ansätze ermöglicht und die Verbreitung der Architekturpraxis exponentiell verstärkt, aber meine Vorstellung von Architektur und meine Position zu ihrer Praxis bleiben unverändert.
Seit kurzem experimentieren Sie mit Materialien von Iris Ceramica für einige Wohnprojekte. Wie verwenden Sie Feinsteinzeug und in welchen Zusammenhängen bietet es Ihrer Meinung nach die besten formalen und funktionalen Ergebnisse?
Iris Ceramica bietet fantastische Verkleidungslösungen, die wir in einigen unserer jüngsten Arbeiten verwendet haben. Wir verwenden die Produkte für Wand- und Bodenbeläge mit großformatigen Platten, die es ermöglichen, saubere und durchgehende Oberflächen zu schaffen, die perfekt zu unserer Sprache und unserer Suche nach Strenge und Einfachheit passen.

Bildnachweis: © Fernando Guerra FG+SG Architectural Photography (www.ultimasreportagens.com)

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×