14-04-2021

Cro&Co Architecture Tour Trinity Paris La Défense

Cro&Cro Architecture,

Laurent Zylberman, Luc Boegly,

Paris,

Wolkenkratzer, Buros,

Tour Trinity ist ein großes Projekt der Bauingenieurtechnik im städtischen Maßstab, das im Westen von Paris, im Stadtteil La Défense, gebaut wird. Zum ersten Mal in Frankreich wurde ein 32-stöckiger Turm auf der Leerstelle über einer siebenspurigen Autobahn gebaut. Der Turm scheint natürlich nur auf der Leere zu ruhen, denn sein Sockel ist eine große Betonplatte. Neben dem unbestreitbaren städtebaulichen Wahrzeichen, das der Turm darstellt, erhält das Projekt eine wichtige städtebauliche Dimension durch die Anwesenheit dieser großen Platte, die den öffentlichen Raum um nicht weniger als 3500 Quadratmeter erweitert und Verbindungen zwischen Vierteln schafft, die zuvor unverbunden waren. Das Projekt von Cro&Co Architecture stellt eine konkrete Lösung zur Verbesserung der Lebensqualität seiner Nutzer dar.



Cro&Co Architecture Tour Trinity Paris La Défense

Im Westen von Paris, im Stadtteil La Défense, in einem dicht bebauten Gebiet mit 16 der 20 höchsten Gebäude Frankreichs, hat Cro&Co Architecture den Tour Trinity entworfen. Ein Turm für Büros und kommerzielle Aktivitäten, aber auch ein großes Projekt der Bauingenieurtechnik im städtischen Maßstab, das eine konkrete Lösung zur Verbesserung der Lebensqualität seiner Nutzer darstellt.
Zum ersten Mal in Frankreich wurde ein 32-stöckiger Turm auf der Leerstelle über einer siebenspurigen Autobahn gebaut. Das Projekt begann also mit der "Erfindung des Grundstücks", auf dem der Wolkenkratzer gebaut werden sollte. Trinity ruht natürlich nur scheinbar auf der Leere, sein Sockel besteht in Wirklichkeit aus einer großen Betonplatte, die ihn auf dem Hohlraum der Fahrbahn entstehen lässt.
Der Turm ist in einen heterogenen städtischen Kontext integriert, in dem es einige ikonische Gebäude von La Défense wie das CNIT und den Tour Areva gibt, sowie kleinere Gebäude wie die Notre-Dame de la Pentecôte Kirche und einige Wohnkomplexe. Tour Trinity bewahrt einen gewissen Abstand zu den umliegenden Gebäuden, wie z.B. dem Tour Areva, und ermöglicht so perspektivische Ausblicke auf die Umgebung und insbesondere auf den Tour Total, die Coupole und das CNIT.
Das von Cro&Co Architecture realisierte Projekt ist auch das Ergebnis eines kontinuierlichen Austauschs mit der Nachbarschaft. Durch öffentliche Konsultationstreffen haben die Architekten ein Projekt entwickelt, das die Erwartungen aller Nutzer erfüllt und auf drei Hauptthemen basiert: der Bau eines großen Gebäudes, die Schaffung wichtiger städtischer Verbindungen und ein groß angelegter Eingriff zur Wiederverwendung des Grundstücks.

Der atypische Standort von Tour Trinity verbraucht kein neues Land, sondern nutzt ein bestehendes, bereits urbanisiertes Gebiet wieder und wertet es auf. Ein weiteres neues Element des Projekts ist das Gebäude selbst, das mit dem traditionellen Stil dieser Bauart bricht. Trinity ist in der Tat der erste Wolkenkratzer in La Défense, der ein dezentralisiertes "Herz" hat, bei dem die Aufzüge an die Fassade verlegt wurden, lebendig und offen für die Interaktion mit seinem Kontext. Neben dem unbestreitbaren städtebaulichen Wahrzeichen, das durch die vertikale Entwicklung des Turms, seine Leistung in Bezug auf Nachhaltigkeit und die funktionalen und ästhetischen Qualitäten seiner Fassaden repräsentiert wird, erhält das Projekt auch eine wichtige städtebauliche Dimension durch die Präsenz der großen Betonplatte. Diese Fläche vergrößert den öffentlichen Raum um nicht weniger als 3.500 Quadratmeter. Darüber hinaus schafft es durch von Grünflächen flankierte Treppen und öffentliche Panoramaaufzüge Verbindungen zwischen den bisher unverbundenen Vierteln CNIT (Centre des nouvelles industries et technologies) und Coupole-Regnault und erleichtert den Zugang zum größten Verkehrsknotenpunkt von La Défense. Die Platte verbindet das urbane Gefüge des Viertels wieder und hat darüber hinaus einen weiteren wichtigen Verdienst, nämlich die Umwandlung einer lauten und anonymen Fahrbahn in eine angenehme Fußgängerumgebung zum Nutzen der Benutzer der Tour Trinity und aller Bürger.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Cro&Co Architecture, photo by © Luc Boegly, © Laurent Zylberman
Thanks to Metropolis Communication

Project Name: Tour Trinity 31
Address: 1bis place de la Défense – 92800 Puteaux - France
Program: Offices, retail, urban connections
Client: SCI Trinity Défense (Unibail Rodamco Westfield)
Delegated contractor: Espace Expansion

Architects: Cro&Co Architecture, Jean-Luc Crochon
Project leaders: Francesca Benente, Federica Bestonso, Daniel Durassier, David Lefrant, Benjamin Liatoud

Design
Catering area: Saguez & Partners
Common areas, lobby and lobby furniture: Cro&Co Architecture

Landscape architects: Bureau Bas Smets, Phytoconseil

Project management: Artelia BI

Structural Engineers: Setec tpi
M&E Engineer: Barbanel
Quantity surveying: AE75
Acoustics: Tisseyre & Associés
Lighting: Les ateliers de l’éclairage
Sustainability: ALTO Ingénierie
Façades: Arcora
Elevators: ARUP
Restaurant concept development: Restauration Conseil
External Works: Progexial
Security and alarm systems: CSD & Associés
Building control office: Socotec
H&S coordinator: Bureau Veritas
Surveyor: Cabinet P. Fauchère et M. Le Floch
Signage: Gérard Plénacoste
Artist: Carlos Cruz-Diez, «Physichromie Trinity» Paris, 2017 (6 meter high artwork, specially made for the lobby of the Trinity tower)
Photos: © Luc Boegly, © Laurent Zylberman

Surface: 49,400 m²

Calendar: (Construction works) November 2015 – october 2020, (Delivery) November 2020

General contractor: Bateg (Vinci Construction France)


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter