05-11-2020

Carlo Ratti Associati und Italo Rota MEET Digital Culture Center Mailand

Carlo Ratti, Italo Rota,

Michele Nastasi,

Mailand,

Kulturzentrum,

Das MEET ist das neue Zentrum für digitale Kultur und kreative Technologie in Mailand, das vom Studio CRA-Carlo Ratti Associati und Italo Rota in einem historischen Gebäude im Herzen von Porta Venezia entworfen wurde. Das Projekt konzentriert sich auf einen großen vertikalen öffentlichen Raum, der einen Living Staircase enthält, eine 15 Meter hohe "bewohnbare" Treppe, ein Knotenpunkt für alle Aktivitäten und Veranstaltungen, die täglich im MEET stattfinden. Das neue Digital Culture Center ist ab 31. Oktober 2020 für die Öffentlichkeit zugänglich.



Carlo Ratti Associati und Italo Rota MEET Digital Culture Center Mailand

In Mailand, im Herzen des Viertels um Porta Venezia, hat am 31. Oktober MEET, das Zentrum für digitale Kultur und kreative Technologie eröffnet, das von CRA-Carlo Ratti Associati und Italo Rota in einem historischen Gebäude in der Via Vittorio Veneto entworfen wurde.
Der für das MEET gewählte Standort ist ein Gebäude aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert, das Ende der neunziger Jahre von der italienischen Architektin Gae Aulenti erweitert und nun mit Unterstützung der Fondazione Cariplo renoviert wurde.
Das Projekt von CRA-Carlo Ratti Associati und Italo Rota ermöglicht es dem Gebäude, seine Funktion als großes Wahrzeichen des kulturellen Lebens der Stadt auch im Lichte des Fortschritts und der zeitgenössischen Technologien weiterzuführen. Die für das neue Kulturzentrum zur Verfügung stehende Fläche verteilt sich auf drei Stockwerke mit insgesamt 1500 Quadratmetern und beherbergt ein Auditorium und ein Theater mit 200 Sitzplätzen mit drei Projektionsflächen, eine Cafeteria-Bistro und den Immersive Room, einem immersiven Raum für digitale Installationen und kontinuierliche Projektionen auf drei Wände.
Das Hauptelement des Projekts ist der große öffentliche Raum, ein echter vertikaler Platz, in dem sich das Living Staircase befindet. Es handelt sich um eine "bewohnbare" Treppe von 15 Metern Höhe, in leuchtenden Farben. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt für alle Aktivitäten und Veranstaltungen, die täglich im MEET stattfinden. Die Benutzer können entlang der Rampen gehen und auf den Treppenabsätzen verweilen, wo sich, inspiriert durch das Konzept des "ubiquitous computing", das der Wissenschaftler Mark Weiser, vorgeschlagen hat, Systeme für Multimedia-Projektionen befinden, oder sie können an Konferenzen, künstlerischen Darbietungen teilnehmen oder einfach andere Personen treffen, die sich im Gebäude bewegen. Je nach Bedarf kann das Living Staircase dann in ein Theater oder in einen Arbeits- oder Versammlungsort verwandelt werden und wird so zum Interpreten einer neuen Art der Raumkonzeption. Der Architekt Carlo Ratti, Gründer der Firma CRA und Professor für Urban Technology am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, betonte bei der Vorstellung des Projekts die Bedeutung und Rolle eines physischen Raums in einer zunehmend digitalisierten und isolierten Welt aufgrund der Pandemie: ”In dieser Zeit ist es besonders wichtig, die Architektur zu nutzen, um Momente der Serendipität zu erzeugen und neue Verbindungen zu fördern - genau jene, die im Web nur selten vorkommen." Damit wird eine mögliche Lösung für die Gestaltung hybrider physischer Räume identifiziert, die die starre Trennung der Funktionen überwinden. Und genau das ist es, was die Architekten von CRA für MEET entworfen haben: einen hybriden Raum, weil er in der Lage ist, verschiedene Aktivitäten gleichzeitig zu beherbergen, die Verbindung und Teilnahme aller Nutzer zu ermöglichen, unerwartete Begegnungen zwischen Menschen und die Verbreitung neuer Ideen zu fördern.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of CRA Carlo Ratti Associati, photos by Michele Nastasi

CREDITS
Project Name: MEET Digital Culture Center
Architects: CRA Carlo Ratti Associati
Creative consultancy: Italo Rota, Francesca Grassi
CRA Team: Carlo Ratti, Andrea Cassi (Project Manager), Chiara Morandini, Valentina Grasso, Luca Giacolini, Serena Giardina, Aurora Maggio, Anna Morani, Matteo Zerbi, Aunie Frisch, Andrea Galli, Oliver Kazimir, Gerolamo Gnecchi Rusconi, Alessandro Tassinari

Preliminary setting of MEP and environmental strategy: Ai Studio
Execution: Studio Del Giacco
Structural design: INGEMBP
Lighting design: Artemide
Acoustic consultancy: Onleco
Audio-video technologies: Audviser

With the support of the Cariplo Foundation.
Main partner: Intesa Sanpaolo.
Supporters: Artemide and Mediatrade.

Pictures by: Michele Nastasi, Serena Giardina


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter