05-11-2018

BIG Bjarke Ingels Group entwirft ein Restaurant-Dorf

BIG – Bjarke Ingels Group,

Rasmus Hjortshoij,

Kopenhagen, Dänemark,

Gaststätten, Restaurants & Pizzerias,

Holz, Glas,

Das neue Restaurant-Dorf noma, das viermal als bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet wurde, ist seit Kurzem fertig gestellt. Das Projekt wurde vom Architekturbüro BIG-Bjarke Ingels Group durchgeführt.



BIG Bjarke Ingels Group entwirft ein Restaurant-Dorf

Das Architekturbüro BIG-Bjarke Ingels Group hat für das neue noma ein neues Restaurantkonzept gestaltet, ein kulinarisches Gartendorf.
Noma, ein Akronym für die dänischen Wörter “nordisk” (nordisch) und “mad” (Essen), ist das berühmte Restaurant des dänischen Kochs René Redzepi. Das 2004 in Kopenhagen eröffnete Restaurant verfügt über zwei Michelin-Sterne und wurde viermal als bestes Restaurant der Welt nominiert, laut dem Ranking The World's 50 Best Restaurants der Zeitschrift Restaurant. Es gewann im Laufe der Jahre: 2010, 2011, 2012, 2014 und belegte 2013 den zweiten Platz, als es das Szepter an das spanische Restaurant El Celler de Can Roca abgeben musste.
Das Restaurant Noma wurde 2004 in einem ehemaligen Lagerhaus eröffnet, das 1766 erbaut und dann komplett renoviert und zu einem Kunst- und Kulturzentrum auf der künstlichen Insel Christianshavn ausgebaut wurde. Nach 14 Jahren verlegt das Restaurant seinen Hauptsitz in die Gemeinde Christiania, in einem zwischen zwei Seen eingeschlossenen Gebiet in einem ehemaligen Lagerhaus, einst einem geschützten Militärlager der Königlich Dänischen Marine.

Der gewählte Standort Christiania ist eine unabhängige Gemeinde von Kopenhagen. Ein einzigartiges soziales Experiment in der Welt, das in den siebziger Jahren geboren wurde, gekennzeichnet durch ein Dorf mit bunten Gebäuden, in dem es keine Strafverfolgungsbehörden und auch keine Autos gibt. In diesem besonderen Stadtteil der dänischen Hauptstadt, im Bereich eines ehemaligen Lagerhauses, das zwischen zwei Seen liegt, haben die Architekten des Büros BIG-Bjarke Ingels Group ein Restaurant geschaffen, in dem eine intime und geschlossene Dimension vorherrscht und das gleichzeitig den natürlichen und landschaftlichen Kontext, in den es passt, unterstreicht. Das neue Konzept des Restaurants entstand aus der Idee, die verschiedenen Funktionen und damit die dazugehörigen Umgebungen zu teilen, die für das Leben des Restaurants notwendig sind. Es wurden elf Räume identifiziert, die in eine Sammlung von kleinen Gebäuden unterteilt sind, die durch Wege getrennt und verbunden sind. Jedes Gebäude ist auf die jeweilige Funktion zugeschnitten und wird mit den besten Materialien für jede Funktion gebaut. Im Mittelpunkt der räumlichen und planimetrischen Organisation steht die Küche. Diese Umgebung ist das Herzstück des Projekts, von ihrer zentralen Lage aus können die Köche die verschiedenen Räume und Funktionen des Restaurants steuern: die Ankunft, die Lounge, den Grill, den Keller etc. Gleichzeitig offenbart das neue Konzept der Öffentlichkeit, was normalerweise hinter den Kulissen eines Restaurants passiert. All dies wird durch die verglasten und überdachten Wege ermöglicht, die die verschiedenen Gebäude miteinander verbinden. Außerhalb des Restaurants gibt es drei verglaste Volumen, drei Gewächshäuser die als Restaurant, Testküche und Bäckerei dienen.
Die hölzerne Innenarchitektur, die großen verglasten Öffnungen der Räume und Wege, sowohl als Fenster als auch als Oberlichter, geben den Gästen eine direkte und konstante Beziehung zur natürlichen Umgebung. Der Wechsel der Jahreszeiten zum Beispiel wird zu einem Erlebnis, das nicht nur in der Vision der neuen Farben der Landschaft oder der Kulturen des Gartens gelebt werden soll, sondern auch durch das kulinarische Erlebnis, in einem kontinuierlichen Dialog zwischen Innen und Außen, zwischen der Architektur und ihrem Inhalt.

(Agnese Bifulco)

Architects: BIG Bjarke Ingels Group
Collaborators: BIG Ideas, BIG Engineering, NT Consult, Studio David Thulstrup, Thing&Brandt Landskab
Partners-in-Charge: Bjarke Ingels, Finn Nørkjær
Project Manager: Ole Elkjær-Larsen, Tobias Hjortdal
Project Leader: Frederik Lyng
Team: Olga Litwa, Lasse Lyhne-Hansen, Athena Morella, Enea Michelesio, Jonas Aarsø Larsen, Eskild Schack Pedersen, Claus Rytter Bruun de Neergaard, Hessam Dadkhah, Allen Dennis Shakir, Göcke Günbulut, MIchael Kepke, Stefan Plugaru, Borko Nikolic, Dag Præstegaard, Timo Harboe Nielsen, Margarita Nutfulina, Nanna Gyldholm Møller, Joos Jerne, Kim Christensen, Tore Banke, Kristoffer Negendahl, Jakob Lange, Hugo Yun Tong Soo, Morten Roar Berg, Yan Ma, Tiago Sá, Ryohei Koike, Yoko Gotoh, Kyle Thomas David Tousant, Geoffrey Eberle, Jinseok Jang, Ren Yang Tan, Nina Vuga, Giedrius Mamavicius, Yehezkiel Wiliardy, Simona Reiciunaite, Yunyoung Choi, Vilius Linge, Tomas Karl
Location: Refshalevej, Copenhagen, Denmark
Client: noma
Size: 1,290 m2

Images courtesy of BIG Bjarke Ingels Group, photo by Rasmus Hjortshoj


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×