01-06-2017

Ausstellung Mudun Vitra Design Museum Gallery

Le Corbusier, Oscar Niemeyer,

Markus Elblaus, Philip Cheung, Ala Kheir, Matthias Rhomberg,

USA, Weil am Rhein, Deutschland, Dubai,

Halle,

Design,

Messen, Ausstellung,

Mudun مدن Urban Cultures in Transit, eine Ausstellung, in der die Geschichten der Bauwerke, der Städte und der Menschen sich miteinander verbinden und zeigen, wie urbane Räume die kulturelle Identität verwandeln.



Ausstellung Mudun Vitra Design Museum Gallery

«Mudun مدن Urban Cultures in Transit», ist der Titel der vor Kurzem im Vitra Design Museum, eröffneten Ausstellung, die die Städte der sogenannten MENA-Länder (Middle East and North Africa) unter die Lupe nimmt und deren Architekturen und urbanen Gefüge anhand einer umfassenden fotografischen Dokumentation zeigt, welche die Beziehung der Bewohner mit ihrer räumlichen Umgebung erläutert.

Ziel der Kuratoren ist es, den Besuchern eine direkte Erfahrung der Städte und deren Einwohner zu vermitteln. Von daher auch der Titel der Ausstellung,“Mudun”, ein Wort aus dem Arabischen, das “Städte” bedeutet und die in drei Themengebiete gegliedert ist.
In “Architecture”, dem Themengebiet, das die Architektin Fatma Al-Sehlawi kuratiert, wird das architektonische Erbe des 20. Jahrhunderts behandelt, wie das Gymnasium von Baghdad nach dem Entwurf von Le Corbusier, das nach seinem Tod errichtet wurde, die Internationale Messe von Tripolis von Oscar Niemeyer, um hier nur ein paar Beispiele zu nennen. Die Bauwerke werden anhand architektonischer Modelle, Texte und Fotografien aus den großen Archiven des Magazins Brownbook von Dubai erzählt, das Mitorganisator der Ausstellung mit dem Vitra Design Museum ist.
Das Themengebiet “Places”, kuratiert von Mohammed Elshaded, erzählt den urbanen Raum von zehn verschiedenen Städten (Ankara, Birzeit, Tripolis, Rosetta, Baghdad, Damaskus, Khartoum, Tanger, Teheran und Sharjah) anhand einer großen Kollage aus Bildern, Texten und Plänen.
Das Thema “Societies”, kuratiert von Amira Asad, sammelt hingegen Zeugnisse von Migranten und Flüchtlingen aus den MENA-Ländern, die neue urbane Gemeinschaften in den USA, Europa und Asien gebildet haben, was wiederum anhand von Kollagen aus Bildern, Texten und Klängen vermittelt wird.

(Agnese Bifulco)

Titel: Mudun مدن Urban Cultures in Transit
Datum: 13. Mai – 20. August 2017
Kuratoren: Janna Lipsky (Vitra Design Museum), Rashid Bin Shabib (Brownbook/Cultural Engineering), Mohamed Elshahed, Fatma El-Sehlawi, Amira Asad.
Ort: Vitra Design Museum Gallery, Weil am Rhein, Deutschland

Images courtesy of Vitra Design Museum Gallery

www.design-museum.de


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×