11-06-2021

Wohnturm mit Schule in Ziegel, Beton und Holz

Henley Halebrown,

Nick Kane,

London,

Schule, Eigentumswohnungen, Wohnung,

Holz, Zement, Ziegel,

Ein Wohnturm und eine Schule wurden zur Aufwertung eines Viertels kombiniert



Wohnturm mit Schule in Ziegel, Beton und Holz
In London werten ein Wohnturm aus Ziegeln und ein Kindergarten aus Beton und Holz das Viertel auf, in dem sie gebaut wurden und werden zu einem Bezugspunkt für die Gemeinschaft.
Es ist nicht selten, dass hybride Gebäude verschiedene Funktionen kombinieren, und dieses von Henley Halebrown Architekten ist keine Ausnahme. Wenn überhaupt, liegt seine Einzigartigkeit in der grundlegenden Einfachheit seiner Konstruktion, kombiniert mit einer einzigartigen Art und Weise der Umwandlung von gewöhnlichen Materialien, um ein höchst originelles Projekt mit scheinbar minimalem Aufwand zu schaffen.
Zunächst sticht der Turm an der Ecke zur Kingsland Road hervor. Eine Loggia und Geschäfte im Erdgeschoss machen das Gebäude attraktiv und stehen im direkten Dialog mit seiner Umgebung. Alternativ, aber mit der gleichen Gestaltungsphilosophie, wurde entlang der anderen Fassaden eine Sitzgelegenheit aus Zement angebracht, mit dem genauen Ziel, das gesamte Gebäude zu einem vertrauten Ort für die Bewohner zu machen. Schließlich wird der Turm durch originale Geschossbänder alle zwei Etagen segmentiert, denen an jeder Ecke des Volumens klassische Lisenen hinzugefügt werden, die sich mit Säulen abwechseln und die zehn über die Straße ragenden Stockwerke weniger dramatisch erscheinen lassen. Das Volumen wirkt auch durch vertikale Falten in der Mitte der Fassade leichter, deren Anhängsel sich leicht wölben und im Großen und Ganzen einen klassischen Stil skizzieren, der jedoch in einer zeitgenössischen Tonart gut überarbeitet wurde.
Die Fassade wurde dann nach einem gut durchdachten Entwurf mit Ziegeln verkleidet und zeigt auf diese Weise ein tiefes Feingefühl im Weben des Mauerwerks. Um eine Vermischung der Materialien zu vermeiden, besteht der Zement der Säulen, die sich über die gesamte Höhe erstrecken, aus rotem Sandpaste und rotem Granitaggregat. Diese chromatische Wahl der Oberfläche ist fast identisch mit der des Ziegels, mit dem sie interagieren, was visuell eine Homogenität wiederherstellt, die bei Bauarbeiten dieser Art selten zu finden ist.
Die Schule hingegen, die neben dem Turm steht, ist architektonisch ganz anders. Sie ist entlang eines Innenhofs gebaut, dreigeschossig und verwendet für Wände und Böden lässig eine klassische graue Betonstruktur. Im Falle des Daches wurde jedoch Holz verwendet, um einfache, weitgehend verglaste Räume mit dem vertrauten und sehr einladenden Dialog des kompositorischen Ganzen zu vereinen.


Fabrizio Orsini




Location:
333 Kingsland Road, London E8 4DR
Number and tenure:
8,500m2 GIA (6,500m2 Residential, 1,735m2 School, 300m2 Retail)
Residential mix: 50% 1beds, 45% 2beds, 5% 3beds - 100% affordable


Project team:
Architect: Henley Halebrown
Structural Engineer: Techniker
MEP Engineer: Elementa (pre-contract)
Landscape: Tyler Grange (pre-contract)
Planting: Jennifer Benyon Design
Project Manager: QS RLB (pre-contract)
Acoustic Engineer: Pace Consult
Artist: Paul Morrison
Main contractor: Thornsett Structures
Client:
Downham Road Ltd (JV)
Education Funding and Skills Agency (EFSA)
The Benyon Estate
Thornsett
Hackney New School Academy Trust

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter