10-07-2020

Backstein-Wohnhäuser von Mecanoo in Manchester

Mecanoo,

Greg Holmes,

Manchester,

Housing, Residenzen,

Metall, Ziegel,

Ein Backsteingebäude schließt die umfassende Renovierung des Hulme-Viertels in Manchester ab



Backstein-Wohnhäuser von Mecanoo in Manchester
In Manchester wird die Renovierung des Hulme-Viertels endlich abgeschlossen, auch dank dieser Ziegelwohngebäude des Büros Mecanoo.
Dieser sanfte Eingriff erfolgt nach einer langen städtebaulichen Geschichte, bereits in der vierten Generation der Stadterneuerung. Tatsächlich wurden die ursprünglichen Häuser abgerissen, um dort viktorianische Häuser zu bauen, die dann später durch vier große Blöcke, die sogenannten “Crescents”, sechsstöckige halbrunde Betonbauten ersetzt wurden. In diesen wohnte eine beeindruckende Anzahl von Familien. Sie wurden in den neunziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts abgerissen, mit dem Ziel, das Viertel neu zu gestalten mit Eingriffen in Form niedrigerer Bauten und mit größerer baulicher Vielfalt.
Das Büro Mecanoo hat also ein S-förmiges Gebäude geschaffen, dessen Materialien, die Größe der Wohnungen, die Atmosphäre des Ortes, intim und mit einem Blick leicht zu beherrschen, das Gefühl der Endlichkeit sowie der gemäßigte Ehrgeiz fernab der architektonischen Erhabenheit, dem Gebäude und dem Gebiet, in dem es sich befindet, ein Gefühl angenehmer Vertrautheit verleihen.
Im Detail kann man feststellen, wie mit dem einzigen Bauelement schlechthin, nämlich dem Ziegel, verschiedene Fassadentexturen geschaffen werden konnten, wodurch originelle und wertvolle Effekte aber gleichzeitig auch jene englische und immer sehr beliebte Atmosphäre geschaffen wurden.
Während der Bauphase hatten die Planer jedoch nur mit einer Schwierigkeit zu kämpfen, nämlich mit den bereits bestehenden unterirdischen Strukturen, die durch die früheren Gebäude gegeben waren, so dass die Statiker daran dachten, einen Sockel-Fundamentapparat zu schaffen, der maximal kontrollierbar ist. Außerdem, obwohl man bei den verwendeten Materialien denken kann, dass die tragende Struktur aus Beton besteht, muss man sagen, dass die Architekten stattdessen Stahl gewählt haben, der viel flexibler und schneller einzubauen ist. Das gleiche gilt für die dazugehörige äußere Fassadenverkleidung, die aus einem mehrschichtigen Sandwich-Paneel besteht, bei denen die äußerste Schicht mit Ziegelsteinverkleidet ist. All dies hat die Ausführungsphase dank der Schnelligkeit der Installation bestmöglich optimiert, so dass das Gebäude an Leichtigkeit und Elastizität gewonnen hat, ein Aspekt, der für Ziegel ebenso selten wie ungewöhnlich ist.


Fabrizio Orsini



Programme: 9,500 m2 residential building with 85 apartments and 20 single-family homes, design of public space and 56 parking spaces
Design: 2014-2015
Realisation: 2016-2018
Client: One Manchester, Manchester, UK
Project management: R-gen, Manchester
Structural engineer: Renaissance, Manchester
Mechanical and electrical engineer: Max Fordham, Manchester
Advisor acoustics: Max Fordham, Manchester
Building costs consultant: Simon Fenton Partnership, Manchester

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter