02-03-2016

UNESCO-Kandidatur Ivrea Industriestadt des 20. Jahrhunderts

Luigi Figini e Gino Pollini, Roberto Gabetti e Aimaro Isola,

Gianluca Giordano,

Ivrea, Italien,

Unternehmen,

Ivrea, Industriestadt des 20. Jahrhunderts, hat sich als Weltkulturerbe kandidiert. Gegenstand der Kandidatur, wie man dem mit den Bildern des Fotografen Gianluca Giordano illustrierten Dossier entnehmen kann, ist das von Adriano Olivetti in Ivrea realisierte industrielle und soziale und kulturelle Projekt einer Industriestadt für Menschen.



UNESCO-Kandidatur Ivrea Industriestadt des 20. Jahrhunderts

Die Kandidatur von Ivrea hat etwas Außergewöhnliches, denn mit“Ivrea, Industriestadt des 20. Jahrhunderts” wird nicht nur ein einzelnes wertvolles Gebäude als UNESCO-Weltkulturerbe kandidiert, sondern die Idee einer Stadt, die nach dem Wunsch vonAdriano Olivetti gestaltet und geprägt wurde.
Ivrea war ein auf dem Gedanken der Gemeinschaft beruhendes Stadtmodell, als Alternative zur industriellen Entwicklung des 20. Jahrhunderts. Hier gab es nicht nur Werkstätten und Büros sondern auch Wohnhäuser und soziale Dienstleistungen für die Gemeinschaft als solche.
Diese Eingriffe wiederum fügen sich in eine sehr viel umfassendere Idee der Stadtplanung ein, für die Adriano Olivetti wichtige Architekten und Stadtplaner seiner Zeit nach Ivrea holte. Darunter Luigi Figini und Gino Pollini, die von 1934 bis 1940 den Ausbau der ursprünglichen Fabrik gestalteten und dann zwischen 1955 und 1959 das Zentrum für Sozialdienste. Die Architekten Roberto Gabetti und Aimaro Isola sind die Autoren vonTalponia, einem sehr treffenden Namen (“talpa” auf Italienisch bedeutet Maulwurf, weshalb der Name auf die Form des Bauwerks als eine Art Maulwurfshügel anspielt): diese zwischen 1969 und 1975 gebaute Wohnanlage mit einem halbrunden Grundriss integriert sich perfekt in den Hügel.

Zur Unterstützung der Kandidatur, die derzeit in Paris begutachtet wird, hat das 2008 gegründete und von der Stiftung Adriano Olivetti unterstützte Landeskomitee in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ivrea und dem Polytechnikum Mailand das offizielle Dossier vorbereitet, das von den Bildern des Fotografen Gianluca Giordano illustriert wird.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Ivrea Città Industriale del XX Secolo, photo by Gianluca Giordano

www.ivreacittaindustriale.it


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×