22-10-2021

Town House von Grafton Architects gewinnt den RIBA Stirling Prize

Grafton Architects,

London,

Universitat,

Riba Stirling Prize,

Das Projekt Town House für die Kingston University London von Grafton Architects, gegründet von den Architektinnen Shelley McNamara und Yvonne Farrell, hat den 25. RIBA Stirling Prize gewonnen, den renommierten Preis des Royal Institute of British Architects (RIBA) für die beste Arbeit im Vereinigten Königreich.



Town House von Grafton Architects gewinnt den RIBA Stirling Prize

Die 25. Ausgabe des RIBA Stirling Prize, des wichtigsten und renommiertesten Architekturpreises im Vereinigten Königreich, der jährlich vom Royal Institute of British Architects (RIBA) verliehen wird, ist zu Ende gegangen. Die Jury, die das Town House von Grafton Architects für die Kingston University London zum Sieger kürte, stand unter dem Vorsitz von Norman Foster und umfasste Simon Allford (RIBA-Präsident), Architektin Annalie Riches (des in London ansässigen Mikhail Riches, Gewinner des RIBA Stirling Prize 2019) und Künstlerin Dame Phyllida Barlow. Mina Hasman leistete als Expertin für Nachhaltigkeit einen Beitrag zur Jury.

In der Begründung der Jury wurde hervorgehoben, dass das Town House von Grafton Architects nicht nur dem Namen nach ein Gebäude mit einer großen öffentlichen Aufgabe ist und perfekt auf die Anforderungen der Bauherren eingeht, so dass es das neue Herz der Kingston University in London werden wird.
Die Juroren untersuchten dann eine Reihe von Aspekten des Projekts. Zunächst einmal die Fähigkeit der Architektinnen, zwei gegensätzliche Funktionen miteinander zu verbinden: ein Tanzstudio, das also die Dynamik und den bewegten Körper in den Mittelpunkt stellt, und eine Bibliothek, die mit ihrem Lesesaal und ihren Arbeitsräumen ruhende, statische Körper beherbergt. Und dann ist da noch die Durchlässigkeit der Räume, die dank der raumhohen Fenster ohne visuelle Barrieren die Aktivitäten und damit die doppelte Seele des Gebäudes nach außen hin sichtbar machen.
Dies wurde auch durch die Verwendung von zwei architektonischen Schlüsselelementen erreicht: der Kolonnade und dem zentralen Atrium/Innenhof.
Die hohe Kolonnade, die sich um die Außenseite des sechs Stockwerke hohen und 200 Meter langen Gebäudes windet, verleiht ihm nicht nur eine große Sichtbarkeit im städtischen Kontext, sondern schafft auch ein Gleichgewicht zwischen dem städtischen und dem menschlichen Maßstab und wird zu einem Filterbereich und einem Übergang von der Universität zur Stadt. Das System von Säulengängen und Pfeilern bietet allen Bürgern informelle und bequeme Begegnungsräume und lädt sie zum Eintreten ein. Das Gebäude bietet konkrete Beispiele für den Freiraum, den die Architektinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara, Gründerinnen von Grafton Architects, als Thema der 16. Internationalen Architekturausstellung der Biennale di Venezia 2018 gewählt hatten.
Vom Erdgeschoss auf Straßenniveau hat man einen direkten und freien Zugang zum zentralen Atrium, das die pulsierende Lebendigkeit des Gebäudes mit seinen gestaffelten Ebenen und sichtbaren Plattformen für Aktivitäten, zum Lernen oder Entspannen offenbart. Eine ähnliche Gliederung ist im Außenbereich dank des Systems von Terrassen, Balkonen und Gärten sichtbar, das den Fassaden Dynamik verleiht und den Nutzern die Möglichkeit bietet, ihre Aktivitäten nach draußen zu verlagern, wann immer das Wetter es zulässt, denn die Architektinnen von Grafton beschreiben die Grenzen des Gebäudes nicht als “Grenzen” sondern als aktive, versammelnde Räume.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Grafton Architects and RIBA, photos by Alice Clancy, Dennis Gilbert, Ed Reeve.

Project Name: Kingston University London - Town House
RIBA region: London
Architect practice: Grafton Architects https://www.graftonarchitects.ie/
Date of completion: December 2019
Client company name: Kingston University London
Project city/town: London
Contract value: £42,460,000.00
Internal area: 9,056.00 m²
Cost per m²: £4,689.00 / m²
Contractor company name: Willmott Dixon Construction

Consultants
Structural Engineers: AKT II
Environmental / M&E Engineers: ChapmanBDSP
Acoustic Engineers: Applied Acoustic Design
Landscape Architects: Dermot Foley Landscape Architects
Project Management: Turner & Townsend
Quantity Surveyor / Cost Consultant: Turner & Townsend
Lighting Design and Fire Safety: ChapmanBDSP
Access: MSA
Transport Signage Wayfinding: Steer
Planning: Lichfields
Facade: Billings Design Associates
Security: MFD
Archaeology: MOLA
BIM Coordinator: BIM Technologies
Theatre Consultants: Sound Space Vision
Catering: Keith Winton Design
AV Consultants: PTS
Branding: Bond & Coyne
CDM: Turner & Townsend


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter