04-08-2021

Tchoban Voss Architekten Embassy Wohnen am Köllnischen Park in Berlin

Tchoban Voss Architekten,

Roland Halbe,

Berlin, Deutschland,

Residenzen, Eigentumswohnungen,

Im lebendigen Berliner Bezirk Mitte entwarfen Tchoban Voss Architekten einen Wohnkomplex mit sechs Gebäuden, die zum Köllnischen Park hin ausgerichtet sind, unweit der Spree. Die Architekten gaben jedem Gebäude eine eigene Identität, ohne dabei die Harmonie des Ganzen aus den Augen zu verlieren, das sich stimmig in seinen dichten städtischen Kontext einfügt.



Tchoban Voss Architekten Embassy Wohnen am Köllnischen Park in Berlin

Embassy ist der Name eines kürzlich fertiggestellten Wohnkomplexes aus sechs Gebäuden, der von Tchoban Voss Architekten in Berlin entworfen wurde. Der Komplex wurde in Mitte, einem zentralen und historischen Bezirk der Stadt, errichtet. Dies ist das Viertel mit dem Brandenburger Tor, der Museumsinsel und berühmten Plätzen wie dem Alexanderplatz und dem Gendarmenmarkt, die alle von der Anlage Embassy aus leicht zu erreichen sind. Bei dem Projektgebiet handelt es sich um ein 22.774 Quadratmeter großes Grundstück in der Nähe von Botschaften und Konsulaten, vor allem aber gegenüber einem großen Stadtpark, dem Köllnischen Park. Es handelt sich um eine große Grünfläche in der Nähe der Spree mit historischen und architektonischen Denkmälern darin. Der Park wurde im 18. – 19. Jahrhundert an der Stelle früherer Befestigungsanlagen angelegt und im 20. Jahrhundert erneut umgebaut. Im Laufe der Zeit wurde er zu einem wichtigen Wahrzeichen der Stadt, das anerkannt und geschützt ist, sowie zu einem wichtigen Ziel für Touristen mit dem Bärenzwinger, dem berühmten Bärengehege der Stadt.
Die Präsenz des Parks ist wichtig und wird zu einem Leitgedanken des Projekts. Tatsächlich haben die Architekten für fast alle Wohneinheiten Elemente wie Terrassen und Balkone vorgesehen, die die Innenräume optisch mit dem umgebenden Grün verbinden.
Der Wohnkomplex besteht aus sechs Gebäuden, die sich in Größe und Gestaltung harmonisch in das dichte Stadtgefüge einfügen. An den straßenzugewandten Fassaden haben die Architekten jedes Gebäude charakterisiert und ihm eine eigene Identität verliehen, indem sie Materialien und Farben verwendeten, die an die bestehende Architektur der Umgebung erinnern. Der Unterschied zwischen den sechs Gebäuden des Komplexes wird durch die unterschiedlichen Höhen der Baukörper, den Rhythmus der Fenster und die Beschaffenheit der Materialien - Naturstein und Sichtklinker - hervorgehoben. Die Architekten verwendeten unterschiedliche Oberflächen, glatt oder geriffelt, und arbeiteten an der Position der Elemente, auskragend oder vertieft, um die Texturen der Fassaden zu differenzieren, während sie die gleichen Materialien benutzten.
Auf sieben Etagen entstanden insgesamt 133 Wohnungen unterschiedlicher Größe bis maximal 160 Quadratmeter, vier Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss einiger Gebäude des Komplexes und eine gemeinsame Tiefgarage mit Pkw-Stellplätzen und Fahrradabstellplätzen.
Fast alle Wohnungen verfügen über Terrassen und Balkone, um eine direkte Sichtverbindung zum nahe gelegenen öffentlichen Park zu ermöglichen. Dank eines Holz-Aluminium-Fenster- und Türrahmensystems, das große Glasflächen vom Boden bis zur Decke ermöglicht, wurden großzügige Fensterflächen konzipiert, die eine hohe natürliche Belichtung der Räume gewährleisten. Für die Wohnungen im Erdgeschoss wurden Terrassen mit Blick auf den Innenhof angelegt, der dem gesamten Wohnkomplex gemeinsam ist und sorgfältig begrünt wurde.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of TCHOBAN VOSS Architekten, all photos are copyright Roland Halbe, the plans and drawings copyright TCHOBAN VOSS Architekten

EMBASSY – Living alongside Koellnischen Park, Berlin
New residential building
Am Koellnischen Park 6-7, 10179 Berlin


Client: ADAM EUROPE GmbH, Berlin
GFA: 10,742.40 sqm
Completion: June 2021
Service stages: 1-4, Lead details and artistic supervision
Architect: Sergei Tchoban
Project partner: Martin Krebes, Frederik-Sebastian Scholz
Project leader: Martin Krebes
Team: Lev Chestakov, Giorgia Fontana, Valeria Kashirina, Jennifer Klaehn, Fabiana Pedretti, Fabio Prada, Daniele Ricci, Ingo Schwarzweller, Evgenia Sulaberidze, Liem Yagob
Project management: WasE-Bau GmbH, Berlin
General contractor: Adolf Lupp GmbH & Co KG, Berlin
Execution planning: ardoris GmbH, Berlin
Landscaping: NOLTE | GEHRKE - Partnerschaft von Landschaftsarchitekten mbB, Berlin
Structural engineering: KRAMPE Beratende Ingenieure GmbH, Berlin
Building physics: PORR Design & Engineering Deutschland GmbH, Berlin
Fire protection: KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Dresden
Building equipment: Mueller Ingenieurgesellschaft GmbH, Potsdam
Interior: Design Alchemists, Berlin
Clinker construction: Drantmann Klinker - Bau GmbH & Co. KG, Berlin
Clinker: Janinhoff GmbH & Co. KG, Muenster-Hiltrup
Natural stone/facade: Stone Alliance GmbH, Wetzlar
Sun protection: WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld

Photographer: Roland Halbe


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter