21-11-2019

Tchoban Voss Architekten Neue Büros in Berlin

Tchoban Voss Architekten,

Roland Halbe,

Berlin, Deutschland,

Buros,

Vor Kurzem wurde ein neues Projekt der Berliner Firma Tchoban Voss Architekten abgeschlossen. Ein Bürogebäude an der Ecke Greifswalder Straße und Heinrich-Roller-Straße im Prenzlauer Berg in Pankow, einem der Berliner Bezirke, der sich seit dem Fall der Mauer 1989 stark verändert hat.



Tchoban Voss Architekten Neue Büros in Berlin

Das Büro Tchoban Voss Architekten hat eine lange Geschichte. Der heutige Firmenname wurde 2017 angenommen und verbindet ihn mit den Architekten Sergei Tchoban und Ekkehard Voss, die seit 1995 Geschäftspartner sind. Das Büro hingegen wurde 1931 gegründet, dank der Zusammenarbeit zwischen den Architekten Herbert Sprotte und Peter Neve, zu der im Laufe der Jahre weitere Architekten und neue Partner hinzukamen. Tchoban Voss Architekten hat kürzlich ein neues Bürogebäude an der Ecke Greifswalder Straße und Heinrich-Roller-Straße in einem der bekanntesten und begehrtesten Stadtteile Berlins fertiggestellt.
Das ist der Prenzlauer Berg, im Bezirk Pankow, einem der Stadtteile, die in den letzten dreißig Jahren erhebliche Veränderungen erfahren haben. Bis zum Mauerfall 1989 war es eine der ärmsten Gegenden Berlins. Als Arbeiterviertel geboren und den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs entkommen, wurde der Prenzlauer Berg von der Wohnungspolitik der DDR vernachlässigt. Ohne Renovierung wurde das Viertel nach der Nachkriegszeit von den Bewohnern allmählich verlassen und wurde später zum Sitz von Punkbewegungen und alternativen Gruppen, die sich der Regierung der DDR widersetzten. In der Folge wurde der Prenzlauer Berg ab der zweiten Hälfte der 80er Jahre durch eine umfassende Renovierung und Sanierung zu einem der begehrtesten Orte der Stadt, der von Studenten, Künstlern und Vertretern der deutschen Kulturwelt sowie von Familien mit Kindern geliebt wird und in der Tat einer der jüngsten Stadtteile ist.

Die Architekten von Tchoban Voss Architekten haben in der Nachbarschaft ein neues Bürogebäude in einem Eckgrundstück mit einer Fläche von 464 m² zwischen Greifswalder Straße und Heinrich-Roller-Straße entworfen. Der Neubau wurde sofort zu einem städtischen Wahrzeichen für seine Eckfassade, ausdrucksstark und lebendig dank der speziellen quadratischen Gitterstruktur, die sie verkleidet. Es handelt sich um ein modulares System aus vorgefertigten Betonwänden, das ein elegantes Schattenspiel an der Fassade erzeugt. Auf diese Weise erhält die Gebäudehülle Dicke und Volumen, ragt 50 cm auf der Straße hervor, behält aber an den Enden die Ausrichtung zu den Fassaden benachbarter Bestandsgebäude bei. Das Gebäude ist ein neues und zeitgemäßes Geschäftszentrum, bestehend aus: sechs Stockwerken für Büros, Erdgeschoss für Gemeinschaftsräume und Eingang, Keller für Technikräume und Parkplatz für Autos und Fahrräder. Das Erdgeschoss, das mit einer hohen Isolierverglasung abgeschlossen ist, macht die Innenräume von der Straße aus sofort sichtbar. Dabei handelt es sich um Besprechungszonen und Großraumarbeitsplätze, bei denen ein ständiger Sichtkontakt mit der Stadt wichtig war. In der Heinrich-Roller-Straße befindet sich der Haupteingang des Gebäudes, ein elegantes und repräsentatives Foyer mit speziellen hinterleuchteten Fenstern, in dem man eine Ausstellung von Kunstwerken einrichten kann. Die Obergeschosse hingegen sind flexibel und können an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Einzelbüros, Großraumbüros, Besprechungsräume und Coworking Areas können nach Bedarf eingerichtet werden. Das Dachgeschoss ist 1,60 m vom Fassadenrand entfernt und vollständig verglast. Diese Ebene unterscheidet sich von den vorherigen, obwohl sie deren Funktion teilt und den Zugang zur oberen Gartenterrasse ermöglicht.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Tchoban Voss Architekten, ph Roland Halbe

Address: Greifswalder Str. 226 / Heinrich-Roller-Str. 13, 10405 Berlin
GFA: ca. 2,100 sqm
Completion: October 2019
Service stages: 1–7
Architect: Sergei Tchoban http://www.tchobanvoss.de/
Project partner and -leader: Axel Binder, Liza Gradinarova
Team: Andrea Moritz, Katja Fuks, Valeria Kashirina, Ramona Schwarzweller, Ingo Schwarzweller, Evgenia Sulaberidze

Special Engineers:
Project management: M.F.P.N. Projektmanagement GmbH & Co. KG, Berlin
Structural engineering: Ingenieurbüro Bendel Bradke & Lang GmbH, Berlin
Building equipment: PlanB - Beratende Ingenieure GmbH, Berlin
Shell: Mastiok Bau GmbH, Berlin
Façade, concrete parts: GBJ Geithner Betonmanufaktur Joachimsthal GmbH, Ziethen
Planning details façade: IBF Ingenieurbüro Franke, Glienicke
Windows: Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG, Berlin
Metal construction: Metallbau Holger Gottschalk, Berlin
Ventilation system: ST Gebäudetechnik GmbH, Potsdam
Heating, sanitation: WES GmbH, Schöneiche
Elevators: Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH, Berlin
Car elevators: Tepper Aufzüge GmbH, Berlin
Fire protection: Ingenieurbüro Arndt-Weiher-Koch, Berlin
Sound insulation and room acoustics: Ingenieurbüro Axel C. Rahn GmbH, Berlin; Akkustikbüro Hoffmeier, Berlin


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×