1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. Shigeru Ban

Shigeru Ban


Biografie

Von 1977 bis 1980 studiert er an der Southern California Institute of Architecture und an der Cooper Union School of Architecture, wo er 1984 sein Studium abschließt.
Zwischen 1982 und 1983 arbeitet er als Praktikant im Büro von Arata Isozaki und 1985 gründet er sein eigenes Büro in Tokio.
Er unterrichtet an verschiedenen Universitäten: an der Tama University (1993-1995), an der Yokohama National University und an der Nihon University.
1996 erhielt er den Kansai Architect Grand Prize und gewann den ersten Preis in der Mainichi Advertisement Design Competition.
1997 plante er verschiedene Wohngebäude in Tokio.
1999 erhielt er den Auftrag, den Japanischen Pavillon für die "Expo 2000" in Hannover zu planen, den er auch im darauffolgenden Jahr realisiert hat.
Im Jahr 2000 nahm er an der Biennale in Venedig teil, wo er seine Pappe-Wohneinheiten ausstellte, die er infolge des Erdbebens in Kobe im Jahr 1995 geplant hatte, um das Problem der Obdachlosen geistreich auf einfache und wirtschaftliche Art zu lösen.
Er setzt seine bereits in den 80er Jahren begonnene Forschung für den Einsatz sparsamer Materialien, insbesondere von Pappe und Bambus, auch heute noch in den laufenden Projekten fort: Pappe und Stahl für ein kleines Museum in Dijon, Pappe für vier Wohneinheiten in Portugal und Bambus für einige Wohnungen in Peking

Die zuletzt realisierten Projekte:
2000 - Japanischer Pavillon auf der Expo 2000, Hannover; 1999-2000
1998 - 99 - Flüchtlingslager in Ruanda und in der Türkei.
1997 - Bahnhof in Tazawako, Akita; Walls-less House, Karuizawa, Nagano; World Dental Show; Hanegi Forest, Tokio; 9 Square Grids House, Kanagawa.
1996 - Furniture House, Fujiisawa
1995 - Curtain Wall House, Tokio; Paper House, Yamanashi; Paper Loghouse, Hyogo; Paper Church, Hyogo.

Bibliography:
- S. Ban, Villa TCG. architect: Shigeru Ban in "Japan Architect" 364. 8/1987, pp. 59 " 61.
- S. Ban, Villa K, [Chino, Nagano prefecture] in "Japan Architect" 375 7/1988, pp. 59 - 62.
- S. Yoh, S. Ban, Dialogue "taking off of Cooper Union" in "Kenchiku bunka" 512. 1989, pp. 78 - 82.
- S. Ban, Aspects of abstraction 5 in "Space design" 332. 5/1992, pp. 45 - 68.
- D. N. Buck, Shigeru Ban. GG Editorial Gustavo Gili. Barcelona 1997.
- Wohnhaus bei Tokio, Japan in "Detail: Bauen mit Systemen - Systems Building - Construire avec des systèmes" 5/1998, pp. 796 - 798.
- E. Ambasz, S. Ban, Shigeru Ban, Princeton Architectural Press Princeton (USA) 2000.
- Japanischer Pavillon Expo 2000 in Hannover in "Detail: Bauen mit Holz" 1/2000, pp. 36 - 37.

Verwandte Artikel: Shigeru Ban

am häufigsten betrachteten Architekten


Verwandte Artikel

20-03-2019

Francesco Venezia erhält den Piranesi Prix de Rome für sein Lebenswerk

Am 15. März 2019 erhielt der neapolitanische Architekt Francesco Venezia in der Casa...

More...

19-03-2019

Hórama Rama by Pedro & Juana gewinnt das Young Architects Program 2019

Das Projekt des Pedro & Juana-Teams unter der Leitung der Architekten Ana Paula Ruiz Galindo und...

More...

18-03-2019

Alessandro Melis Kurator des Pavillons Italien auf der Architekturbiennale Venedig

Der Minister für Kulturerbe und kulturelle Aktivitäten, Alberto Bonisoli, gab am 8....

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×