1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. Alejandro Aravena - ELEMENTAL

Alejandro Aravena - ELEMENTAL


Biografie

Der 1967 in Santiago de Chile geborene Alejandro Aravena ist eine der aufstrebenden Persönlichkeiten der zeitgenössischen Architektur. Er macht 1992 seinen Hochschulabschluss an der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile und setzt danach sein Studium an der Universität IUAV und der Akademie der Schönen Künste in Venedig fort.
Nach Eröffnung seines eigenen Büros im Jahr 1994 gründet er 2001 in Santiago die ELEMENTAL S.A., deren Exekutivdirektor er seit 2006 ist.
Mit ELEMENTAL (zu der auch die Architekten Gonzalo Arteaga, Juan Cerda, Victor Oddó, Diego Torres gehören) beginnt Aravena sein Augenmerk auf Gebäude und Infrastrukturen von öffentlichem Interesse und starker sozialer Auswirkung, nicht nur in Chile, sondern auch in den USA, in Mexiko, China und der Schweiz zu richten.

Das Büro ELEMENTAL „setzt sich durch seine Tätigkeit auf dem Gebiet der Infrastrukturen, der öffentlichen Bereiche und des Wohnungsbaus mit experimentellen Bauwerken für die Verbesserung der sozialen Umstände der Unterprivilegierten in Chile und Mexiko ein" (Domus).
Oft in Grenzsituationen und mit beschränkten Mitteln arbeitend, hat sich Aravena auf die minderbemittelten Schichten der Bevölkerung konzentriert und für sie Wohnbauten mit Hunderten von Unterkünften geschaffen.
In vielen dieser Fälle wurde eine Methodologie der „einbezogenen Planung“ in einem als „incremental design“ definierten Programm vorgeschlagen, das auf Kooperation und Selbstbauprojekten basiert.
Ausgehend vom Projekt einer Basis-Wohnzelle erweiterte jede Familie die Wohneinheit je nach den eigenen Fähigkeiten und ökonomischen Mitteln.
Angewandt wurde diese Praxis auch in Iquique, einer Stadt in der chilenischen Wüste, in der der Wohnkomplex Quinta Monroy (2004) entstand, der 100 Familien ein Obdach bietet: es folgten Lo Espejo (30 Familien, 2005) und Renca (170 Familien, 2007) in Santiago de Chile.

Zu den bekanntesten öffentlichen Projekten gehört der im staatlichen Auftrag erstellte Masterplan der Stadt Constitución (Chile). Durch das Wiederaufbauprojekt am Pazifik für die Stadt nach ihrer Zerstörung durch ein Erdbeben und einen Tsunami im Februar 2010 wurden bis heute das Bürgerhaus (2010) und das Kulturzentrum (2015), das Stadttheater (2012) sowie die öffentliche und touristische „Promenade“ verwirklicht.
Dieses Projekt setzte ebenfalls die Methode der „einbezogenen Planung“ ein und involvierte die Bewohner auch in der Projektphase, in einem Partizipationsverfahren, durch das Erweiterungen, Integrationen, Wiederinstandsetzungen und Kompositionen entstanden.
Andere bedeutende Arbeiten sind der Las Cruces Lookout Point, ein teilweise geneigtes Gebäude auf dem Pilgerpfad durch den mexikanischen Bundesstaat Jalisco (2010), das sich perfekt in die abgelegene Natur des Gebietes integriert, sowie Projekte des sozialen Wohnungsbaus in Temuco (2004 und 2008) und Lo Barnechea (2010).

Diese Perspektive einer Architektur, die auf Nachhaltigkeit und Kosten achtet und darauf ausgerichtet ist, die Bedingungen der unterprivilegierten Bevölkerung zu verbessern, ist eine Konstante der Arbeiten von ELEMENTAL und einer der Hauptgründe für die Auszeichnung Aravenas mit dem renommierten Pritzker-Preis 2016, der ihm als erstem chilenischen Architekten (und viertem Südamerikaner) verliehen wurde.
Die Motivation der Pritzker-Jury umreißt deutlich die von Aravena im Laufe seiner Karriere in Angriff genommenen Thematiken: „Alejandro Aravena hat eine kooperative Praxis erprobt, die leistungsstarke architektonische Bauwerke hervorbringt und sich auch den wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stellt. Seine Arbeit gibt den Unterprivilegierten ökonomische Chancen, lindert die Auswirkungen von Naturkatastrophen, reduziert den Energieverbrauch und stellt öffentlichen Raum zur Verfügung. Innovativ und mitreißend beweist er, wie die Architektur nach besten Kräften in der Lage ist, das Leben der Menschen zu verbessern“.

Im Jahr 2017 konnte das Büro ELEMENTAL den internationalen Planungswettbewerb für den Bau des Art Mill, eines Kunstmuseums für die Strandpromenade von Doha in Katar, für sich entscheiden: gelobt wurden in der Begründung die vom Büro vorgeschlagenen Strategien „zur Überwindung der vom lokalen Klima beeinflussten Problematiken durch Ausnutzung der natürlichen Bestimmung des Standorts und bereits Vorhandenem“, die es, unterstützt „von dürftigen Materialien, denen die Zeichen der Zeit einen Mehrwert verleihen“, zu realisieren galt.

Außer dem Pritzker-Preis sind weitere Auszeichnungen erwähnenswert, darunter der Gothenburg Award for Sustainable Development (2017). Zudem hat das Büro ELEMENTAL in der Kategorie „Urban Developments & Initiatives“ für das Projekt „PRES Constitución” den Zumtobel Group Award 2014 gewonnen.
Aravena übernahm die Leitung der Abteilung Architektur der 15. Biennale di Venezia für das Jahr 2016, nachdem er daran selbst 2008 und 2012 teilgenommen hatte. Darüber hinaus seien auch an Ausstellungen im MoMA in New York 2010 und der Kunstgalerie MA in Tokio (2011) erinnert.
 
 Alejandro Aravena - ELEMENTAL: Berühmte Werke und Projekte
 
- Museo Art Mill, Doha (Qatar), 2018 - in corso
- Parque Periurbano, Calama (Cile), 2016
- Ayelén School, Rancagua (Cile), 2015
- Centro Civico e Centro Culturale, Constitution (Cile), 2010 e 2015
- Innovation Center UC, San Joaquín Campus, Santiago (Cile), 2014
- Children's Bicentennial Park, Cerro San Cristóbal, regione metropolitana di Santiago (Cile), 2012
- Teatro Municipale, Constitution (Cile), 2012
- Villa Verde Housing, Constitution (Cile), 2010
- Complesso residenziale con 150 abitazioni, Lo Barnechea, Santiago (Cile), 2010
- Masterplan della città di Constitution (Cile), 2010
- Las Cruces Lookout Point, Las Cruces (Messico), 2010
- Progetto di ampliamento Kunstmuseum, Basilea (Svizzera), 2009
- Complesso residenziale con 159 abitazioni, Temuco (Cile), 2008
- Nuova residenza, refettorio e spazio uffici della St. Edward’s University (con Ricardo Torrejón), Austin, Texas (USA), 2008
- Complesso residenziale, Renca, Santiago del Cile (Cile), 2007
- Torre Siamese - Università Pontificia Cattolica del Cile (con C. Murray, A. Montero, R. Torrejón), San Joaquín Campus, Santiago (Cile), 2005
- Facoltà di Medicina - Università Pontificia Cattolica del Cile (con Fernando Perez), Campus Casa Central, Santiago (Cile), 2004
- Complesso residenziale Quinta Monroy, Iquique (Cile), 2004
- Facoltà di Matematica - Università Pontificia Cattolica del Cile (con Luis Lucero), Santiago (Cile), 1999
 
Offizielle Webseite
 
www.alejandroaravena.com

Verwandte Artikel: Alejandro Aravena


Verwandte Artikel

02-06-2020

DROM verwandelt einen eintönigen Platz in einen lebendigen öffentlichen Raum - Azatlyk Square

Der neu fertiggestellte Azatlyk-Platz in Naberezhnye Chelny, Russland, ist ein...

More...

01-06-2020

Mario Cucinella Architects neuer Schulpol Campus KID in San Lazzaro di Savena

Der Entwurf für den neuen Schulpol Campus KID in San Lazzaro di Savena, gestaltet von Mario...

More...

29-05-2020

Panorama Architecture MMSH Forschungscampus Aix-en-Provence

Das Studio Panorama Architecture realisierte das Projekt für die Renovierung und Erweiterung...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter