23-09-2019

In Mailand Neueröffnung des Künstlerhauses Casa degli Artisti

Arassociati Studio di Architettura,

Filippo Ceredi,

Mailand,

Art Center,

Rückgewinnung,

110 Jahre nach seiner Entstehung eröffnet das Haus der Künstler in Mailand, i Corso Garibaldi 89A, wieder. Ein Gebäude, das 1909 auf Initiative der Brüder Bogani für Ateliers und Kunstwerkstätten errichtet wurde. Eine Mission, die bei der Verwaltung des Eigentums, das fünf Verbänden anvertraut wurde, fortgesetzt wird, eine Arbeitsgruppe, in der sich Kultur, Ressourcen und berufliche Fähigkeiten vermischen.



In Mailand Neueröffnung des Künstlerhauses Casa degli Artisti

Die Casa degli Artisti, (Haus der Künstler) ist ein symbolisches Gebäude im Mailänder Stadtteil Brera und ist wieder zu neuem Leben erwacht. Am 2. September 2019 übertrug das Rathaus 1 der Stadt Mailand das Bauwerk einer temporären Zweckgemeinschaft (ATP) und schloss damit einen Weg der Wiederherstellung und Sanierung ab, der 2015 mit dem Projekt vonArassociati Studio di Architettura begann. Die Bauleitung und die Fertigstellung der Innenräume wurde von den Architekten Aldo Fontana und Tanja Bekjarova übernommen.
Die temporäre Zweckgemeinschaft (ATP) setzt sich zusammen aus fünf Verbänden, es ist eine heterogene und internationale Arbeitsgruppe, bestehend aus Künstlern, Architekten, Trainern, Galeristen, Kulturveranstaltern und Bürgern.

Vor 110 Jahren gründeten die Gebrüder Bogani, leidenschaftliche Mäzene der Kunst, 1909 die Casa degli Artisti: ein Gebäude mit Werkstätten und Ateliers, die seit den frühen Jahren von Künstlern verschiedener Disziplinen besucht wurden. Nach der Zwangspause durch den Krieg ging das Haus in den Besitz der Stadt Mailand über und nahm nach dem Zweiten Weltkrieg seine künstlerische Tätigkeit wieder auf. International renommierte Künstler, Gruppenausstellungen für junge Künstler, Initiativen mit anderen gemeinnützigen Einrichtungen der Stadt, die Restaurierung von "I bagni misteriosi" von Giorgio De Chirico im Jahr 1994, viele Aktivitäten haben diesen Ort der Kunst und Kultur berühmt gemacht. Seit 2007 wird das Gebäude zur Sicherung des heute prekären Bauwerks geräumt und 2015 mit der Sanierung begonnen. Da es sich um ein Gebäude mit starkem Symbolwert für Brera handelt, war das Projekt von Arassociati Studio di Architettura darauf ausgerichtet, dem Haus der Künstler ein dem Original nahes architektonisches Bild zu verleihen und es an die aktuellen Bedürfnisse und Technologien anzupassen.
Die Architekten arbeiteten an zwei verschiedenen Registern: einer philologischen Wiederherstellung für die Innenräume und einem umfangreicheren Eingriff für die Außenfassaden. Eine Wahl aufgrund der Tatsache, dass das Haus eines der ersten italienischen Beispiele für den Einsatz der Technik des Stahlbetons ist: die Innenräume haben daher die ursprünglichen Betonkonstruktionen und Sichtziegel beibehalten.
Das Projekt betraf in erster Linie die Wiederherstellung der Ausstellungsräume im Erdgeschoss sowie der Ateliers in den beiden oberen Stockwerken, wo die Künstler wohnen. Auch die vertikalen Verbindungen, Treppenhäuser und Balkone wurden fertiggestellt und bildeten ein neues architektonisches Volumen aus perforierten Metallpaneelen und Glas, inspiriert durch das Design des restaurierten Glasfensters des bestehenden Gangs.
Im Außenbereich ist das Gebäude dank des weißen Putzes und der großen Fenster der Fassaden luftig und hell für diejenigen, die den Fußgängerzugang vom Corso Garibaldi und den öffentlichen Garten der Via Cazzaniga entlang gehen. Ursprünglich hatte das Haus keinen direkten Bezug zur Straße, sondern befand sich im Inneren des Blocks, stand zwischen Gemüsegärten und Blumenbeeten, was den Ateliers und Künstlern eine erhebliche Ruhe verschaffte. Heute haben es die städtischen Veränderungen, einschließlich der Schaffung des öffentlichen Parks, notwendig gemacht, das Verteilungssystem und den Zugang zu erneuern. In der Via Cazzaniga wurde der neue Haupteingang komplett verglast. Die Anwesenheit des öffentlichen Parks hat es dem Haus der Künstler ermöglicht, die Ruhe und den naturalistischen Aspekt, den das Gebäude zu Beginn des Jahrhunderts hatte, nicht zu verlieren.

(Agnese Bifulco)

Architektonischer Entwurf und künstlerische Leitung: Arassociati Studio di Architettura ( Arch. M. Brandolisio, Arch. G. Da Pozzo, Arch. M. Scheurer, Arch. M.Tadini) http://www.arassociati.it/
Bauleitung und Ausführungskoordination: Arch Aldo Fontana, Arch. Tanja Bekjarova.
Ort: Casa degli Artisti, Corso Garibaldi 89A, Mailand, Italien
Vergebende Verbände: ZONA K (Leiter), That’s Contemporary, Atelier Spazio XPO’, NIC Nuove Imprese Culturali, impresa sociale Centro Itard Lombardia (Partner).
Bildnachweis: Filippo Ceredi


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter