12-08-2015

Lune de Sang Shed in den Wäldern Australiens

CHROFI,

Brett Boardman Photography,

Australien,

Landschaft, Land Art,

Stein, Zement, Holz,

Sanierungs,

Lune de Sang Shed sind die ersten beiden Bauwerke eines Projekts des australischen Architekturbüros CHROFI für das Gut Lune de Sang, on Northern New South Wales (Australien). CHROFI wurde mit der Sanierung einer beforsteten Fläche beauftragt, wo die Architektur auf dem Prinzip des Verweilens basiert.



Lune de Sang Shed in den Wäldern Australiens

In Northern New South Wales, Australien, finden wir ein Gut mit dem Namen Lune de Sang. Hier war einst eine Molkerei untergebracht und heute ist sie im Besitz einer Privatperson, die hier einen Wald schaffen möchte. Die Langfristigkeit dieses Projekts hat auch die Architektur beeinflusst, die von CHROF gestaltet wurde. Das Büro sollte hier auf dem Gelände von Lune de Sang ein Gasthaus und Servicestrukturen gestalten. Als erstes wurden zwei Schuppen (sheds) fertiggestellt, also zwei Unterstellmöglichkeiten entlang der Straße, die zum Wohnhaus führen. Es handelt sich um praktische Strukturen, die hier als Meditationsstandorte für die Betrachtung der Landschaft konzipiert wurden.
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Laubbäume, die für den Wald gewählt wurden, zwischen 50 und 300 Jahre benötigen, um ihre Reife zu erreichen, wollte CHROFI mit dem Thema Zeit beginnen, auf der einen Seite verstanden als Warten und Wandel, auf der anderen Seite aber als Suche nach Dauer und Solidität. En augenscheinlicher Widerspruch, der auf sehr massive Formen verweist, Betonbaukörper, deren Wuchtigkeit mit der räumlichen Weite des Guts kommuniziert. Beide Baukörper ruhen auf Stützmauern und blicken in das Tal.

Beim ersten Schuppen liegt das Flachdach mit den Betonträgern im Süden auf der Stützmauer aus Stein und im Norden auf senkrechten Pfeilern, wobei die hier entstehenden Zwischenräume von Glastüren verschlossen werden. Beim Betrachten von Außen scheint das schwere Betondach von den schlankeren Pfeilern getragen zu sein, die hier in engem Abstand stehen, so ähnlich wie bei einer Hand, die sich zur Faust schließt und sich dabei voller Kraft am Boden festklammert. Der große Unterstand wird von einer Werkstatt, einer Küche und Diensträumen ergänzt und verfügt auch seitlich über Glastüren. So entsteht ein nie wirklich geschlossener Raum, der sich immer zum Betrachten der umliegenden Natur öffnet.
Der zweite Schuppen auf dem Weg ist hingegen ein großes Dach, das von 20 Metern hohen Betonträgern getaktet wird, die auf dem Hang aus Erde und Stein ruhen: da die in dem nach Süden schräg abfallenden Gelände eingelassenen Pfeiler nicht sichtbar sind, scheint die gesamte Struktur nur von 5 schlangen zentralen Pfeilern getragen, und das bei einer Auskragung von immerhin 11 Metern. Der Schwung der Überdachung nach oben verleiht dem ganzen Shed besondere Leichtigkeit und öffnet die Perspektive auf den darunter liegenden Wald und erinnert daran, dass die Architektur auch als Aussichtsplattform dient.


Um auch für Lagerzwecke benutzt werden zu können, wurden pneumatisch betätigte Holztore installiert, die ein partielles oder komplettes Schließen der Schuppen ermöglichen. Wenn die Tore ganz geöffnet sind, dann annullieren sie sich und lehnen am Hang oder zeichnen das Dachprofil nach. So introvertiert der erste Schuppen ist, so extrovertiert ist der zweite. Beide sind aus demselben Beton gebaut, der von der Zeit abgemildert wird und eben diese Bauten werden - wenn sie in der Zukunft eingewachsen sind – mit großer Verwunderung neu entdeckt werden, so wie es bei antiken Ruinen der Fall ist.

Mara Corradi

Architect: CHROFI
Location: Northern New South Wales (Australia)
Client: Andy & Deirdre Plummer
Program: Storage & Workshop
Area: Shed 1, 320 sqm; Shed 2, 360 sqm
Start of work: 2008
Completion of work: 2013
Project Director: John Choi
Project Leader: Toby Breakspear
Project Team: Steven Fighera, Tai Ropiha, Jerome Cateaux, Clinton Weaver, Linda Lam, Felix Rasch
Site Manager: Tony Kenway
Structural Engineer: DW Knox & Partners
Civil, Hydraulic & Electrical Engineer: Northrop
Lighting Consultant: Electrolight, Architectural Lighting Design
Planner: Planners North
Cost Planner: QS Plus
Bushfire & Waste Water: BCA Check
Certifier: Techton
Builder: Cedar Creek Constructions
Director: Lyle Le Sueur
Foreman: Karl Vikstrom
Stonemason: Robert Hartnett and Sons
Operable Doors: Steve Jones, Monarch Doors
Joinery: Men Joinery
Concrete and stones structures
Facades in glass and steel
Photographs by Brett Boardman

www.chrofi.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter