15-12-2017

Labics Città del Sole, Stadterneuerung in Rom

LABICS - Maria Claudia Clemente & Francesco Isidori,

Marco Cappelletti, Fernando Guerra,

Rom,

Buros, Geschaft,

Eine gründliche Kenntnis und Verständnis des Umfelds und dessen Geometrien ist die Grundlage für Città del Sole, das Stadterneuerungsprojekt von Büro Labics.



Labics Città del Sole, Stadterneuerung in Rom

Im Jahr 2007 hatte Labics, das Büro der Architekten Maria Claudia Clemente und Francesco Isidori, den Planungswettbewerb der Stadt Rom für Città del Sole, die Sonnenstadt, gewonnen. Das Projekt wurde kürzlich anlässlich des European Architecture Award 2017 mit dem Special Prize Sustainable Innovating Project ausgezeichnet. Città del Sole ist eine Mehrzweckanlage, die aus drei Gebäuden mit öffentlichen (Bibliothek) und privaten Funktionen (Büros, Parkplätze, Geschäfte und Wohnungen) besteht. Das betroffene Stadtgebiet ist ein dreieckiges Grundstück zwischen dem neuen Bahnhof Tiburtina nach dem Entwurf von ABDR, den Sozialwohnungsbauten des Viertels, dem Monumentalfriedhof “del Verano” und Piazzale delle Province, zwischen dem ehemaligen Bus-Depot der städtischen ÖPNV-Firma ATAC.

Der Ausgangspunkt der Architekten vonLabics ist eben die Kenntnis des Umfelds, das Lesen dessen Geometrien, Schichtungen und der Beziehungen zwischen vollen und leeren Abschnitten. So entsteht beispielsweise das Raster, das die Anordnung der Gebäude in dem Bereich steuert, aus der Verlängerung der Hauptachsen des Stadtviertels Tiburtino II. Das Projekt von Labics ist ein poröses System, das in verschiedenen Gebäuden und Ebenen organisiert ist. Die Bibliothek und die Geschäfte befinden sich im Erdgeschoss, die Büros und Gemeinschaftsräume im ersten Stock. Die weiteren Obergeschosse wurden Büros und Wohnungen gewidmet, die zwei der drei Bauten der Anlage Città del Sole bilden. Integrierender Bestandteil der Bauwerke ist der zentrale Platz, der mit seinen Fußgängerbrücken und Gehwegen eine wahre öffentliche Funktion ausübt und eine Vielzahl räumlicher Erfahrungen und Orte bietet, wo man sich treffen, sich aufhalten oder einfach auch nur durchlaufen kann mit ungewöhnlichen Ausblicken auf die Wohnhäuser der Gegend, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurden.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Labics (Maria Claudia Clemente, Francesco Isidori) www.labics.it
Projektteam: Luigi Panetta (team leader), Paola Bettinsoli, Chiara Capriulo, Gaia Maria Lombardo, Michele Morganti, Giorgio Pasqualini, Filippo Pesce.
Ort: Rom, Italien

Bildnachweis
- Marco Cappelletti www.marcocappelletti.com
- Fernando Guerra | FG+SG fotografia de arquitectura www.ultimasreportagens.com



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×