01-02-2017

Kengo Kuma: Neue Büros Hongkou Soho in Shanghai

Kengo Kuma,

Jerry Yin,

Shanghai,

Buros, Wolkenkratzer,

Design,

Kengo Kuma liefert der Stadt Shanghai seine Überlegung zum Thema Wolkenkratzer. Mit dem neuen Büroturm Hongkou Soho experimentiert Kuma das Konzept der architektonischen Hülle auf der Suche nach Dynamik und Leichtigkeit. Die Struktur des Hongkou Soho wird von vertikalen Elementen aus Aluminiummaschen verkleidet.



Kengo Kuma: Neue Büros Hongkou Soho in Shanghai
Kengo Kuma fügt der Stadt Shanghai einen Wolkenkratzer hinzu und arbeitet dabei an der Hülle der Architektur, die sich von einem statischen Element in ein mit Eigendynamik versehenes Projekt verwandelt. Es handelt sich um Hongkou Soho, ein über 130 Meter hoher Büroturm im gleichnamigen Viertel der chinesischen Riesenstadt, deren Horizont bereits von Hochhäusern aus Beton und Glas – den in den westlichen Bildern dieser Stadt wiederkehrenden Materialien - dominiert werden. Eigentümer des Gebäudes ist die bedeutende Immobilienmarke SOHO China, die außer mit Kengo Kuma mit anderen berühmten Namen der internationalen Architekturwelt gearbeitet hat, wie GMP und Zaha Hadid, um die zahlreichen Büroanlagen in China zu bauen.
Was den Typ betrifft, so war der Wolkenkratzer das Sinnbild des 20. Jahrhunderts und ist heute – auf eine andere Weise – immer noch das Symbol der Gegenwartsarchitektur. Allerdings fällt er einer um sich greifenden Standardisierung bezogen auf Konstruktion und Form zum Opfer, der die Riesenstädte im Osten wie im Westen immer ähnlicher macht. In Shanghai, der Stadt der Wolkenkratzer par excellence, möchte Kengo Kuma eine Überlegung zur Forschung nach einer neuen Synthese anstellen. Es geht ihm um ein neues Bild, das mit der Idee der vertikalen Ausrichtung als Summe aufeinander gestapelter Stockwerke Schluss macht. Kuma bietet hier keine Innovation auf strukturellem Niveau unter Fortsetzung der Tradition der Betondecken und der durchgehenden Glasfassaden, sondern entwirft vielmehr ein neues Kleid, ein neues Bild, das in einem grafischen Projekt zum Ausdruck gebracht wird, das wiederum das öffentliche Interesse erregt. Die beim Hongkou Soho angewandte Lösung ist ein “Mantel” aus Aluminium, weiße metallische Streifen, die den gesamten Turm verkleiden und vertikal vom Verbindungspunkt mit der Lobby bis zum letzten der 29 Stockwerke verlaufen, in die sich das Bauwerk gliedert. Im Detail handelt es sich allerdings nicht um Linien, sondern um dreidimensionale und vielgestaltige Elemente, die sich auf der Oberfläche des Gebäudes niederlassen und dabei um sich selbst drehen. Dies verleiht dem Ganzen mehr Dynamik: Kuma zeichnet alle Streifen als durchbrochen, einer anders als den anderen bezogen auf die Schräge und den Querschnitt am gleichen Punkt und versucht dabei, die Natürlichkeit hängender Stoffstreifen zu interpretieren. Die Verkleidung ist mit Metallarmen, die sich über die ganze Fassade erstrecken, am Tragwerk des Gebäudes verankert. Die Arme bleiben unsichtbar und so entsteht der Eindruck von leichten und sanft im Wind wehenden Flächen. 
Kuma schreibt über dieses Projekt: “The public space is also like a creature’s skin”. Das könnte man auch anders sagen, nämlich dass die Hülle einer Architektur deren öffentliche Komponente ist. Hier misst Kuma ihr große Bedeutung bei, so sehr, dass man sogar behaupten kann, dass er das Werk hinter dessen Haut oder “Kleid” versteckt mit einem Spiel der Blicke, bei denen das Bühnenbild in seinem architektonischen Maßstab den Betrachter, den Nutzer und den einfachen Passanten in seinen Bann schlägt. Die Idee der Verkleidung als Aufwertung der Form wird auch im Inneren fortgesetzt, wo das Aluminiumgewebe das Aussehen eines warmen und schützenden Bauchs annimmt, sowohl in der Lobby als auch in den Büroetagen und somit komplett seine Wirkung verändert.
Mit diesem Projekt gewinnt Kuma die erste Ausgabe des China Tall Building Award, des Preises für die besten in China gebauten Hochhäuser.

Mara Corradi

Architects: Kengo Kuma and Associates
Location: Hongkou district, Shanghai, China
Client: SOHO China Co. Ltd
Property developer: Shanghai Xusheng Property Co., Ltd
Structural Engineer: Tongji Architectural Design (Group) Co., Ltd.
Surface: 95,000 sqm
Height: 133.5 m
Proposed: 2011
Construction start: 2012
Completion: 2015
Structure in concrete
Aluminum mesh

Photos by © Jerry Yin, Kengo Kuma and Associates

http://kkaa.co.jp

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×