23-11-2016

José Adrião: Casa da Severa (Fado-Haus) in Lissabon

José Adrião,

© Hugo Santos Silva,

Lissabon,

Bar,

Interior Design,

José Adrião hat das Haus einer Fado-Sängerin in der Mouraria von Lissabon renoviert und es in eine Bar-Restaurant umgewandelt, in dem man Fado singt. La Casa da Severa, ein altes 4-geschossiges Wohnhaus bewahrt das Volumen, das Innere wurde komplett neu zu einem einzigen großen Ambiente umgestaltet.



José Adrião: Casa da Severa (Fado-Haus) in Lissabon
Ein sehr behutsamer Eingriff von José Adrião im Viertel Mouraria in Lissabon, der das alte “Casa da Severa” in ein Bar-Restaurant umgewandelt hat. Dieses Gebäude wird heute vom Museu do Foda verwaltet und man singt Fado zu Ehren der Sängerin Maria Severa. Der Largo da Severa liegt hinter der Capela de Nossa Senhora da Saúde. Man läuft die Rua da Mouraria bis zu Ra Capelão, und gelangt so in ein sehr detailliert strukturiertes Viertel. Der Platz Largo da Severa öffnet sich völlig unerwartet und flankiert Casa da Severa, das sich zum Platz hinwendet und dessen optischer und funktionaler Dreh- und Angelpunkt wird. Dieses Haus bestand einst aus drei Stockwerken mit einem Penthouse und war in sechs Wohneinheiten unterteilt. Diese waren allerdings sehr klein, es fehlte an angemessenen Sanitäranlagen und es gab strukturelle Probleme. Die Form des Gebäudes, dessen Position bezogen auf den Platz und die Geschichte des Hauses haben José Adrião nahegelegt, die Außenmauern zu bewahren, zu restrukturieren und der neuen Funktion anzupassen. Dabei wurden die Innenräume abgerissen und neue Etagen zugunsten der neuen Nutzung als Restaurant geschaffen.

Die Hauptfassade behält heute ihr ursprüngliches Aussehen bei, wobei sich allerdings die Volumen ändern: Der auskragende Teil, der bis zum Dach ansteigt, wurde beibehalten, allerdings etwas mehr nach hinten – bezogen auf die Straße – versetzt, um einer externen und gemauerten Treppe Platz zu machen. Diese Treppe führt vom Erdgeschoss bis zum Eingang des Restaurants, der sich im ersten Stock befindet. Diese Treppe bildet somit das direkte Verbindungselement zwischen dem Inneren des Lokals und dem Platz. Eine Verbindung, die durch ein großes niedriges Fenster auf der Höhe des Restaurants noch verstärkt wird. Das Fenster dient auch als Sitzgelegenheit für das Publikum, das von hier den Eindruck hat, der Platz sei integrierender Bestandteil des Raumes.
Im Inneren ist die ursprüngliche Raumaufteilung nur noch durch ein Gesims und eine andere Mauerfarbe zu sehen. Die Farbe weicht hier vom traditionellen Weiß ab, das allerdings sowohl Außen als auch in der unteren Ebene des Restaurants beibehalten wurde. Die Südfassade wurde restauriert und deren Fensteröffnungen bewahrt, die heute den großen Raum erhellen: 24 Quadratmeter, die dank einer Raumhöhe bis zu 6,5 Meter deutlich größer wirken. Hier findet man auch ein kleines Rundfenster in der Südwand, das die Liebe von José Adrião für kleine und unerwartete Öffnungen bezeugt, die die Räume in Sichtverbindung setzen und das Licht einfallen lassen.



Im Untergeschoss befinden sich die Küchen, die Toiletten und die technischen Räume. Hier wurde alles komplett anders behandelt und alle Oberflächen in einem intensiven Rot angestrichen. Diese Farbe spielt auf die für das Restaurant gewählten Stoffe und die Dekorationen des Bodens aus sechseckigen Keramikfliesen an. In den Sommermonaten, so berichtet der Architekt, werden die Tische des Restaurants auf den Platz gestellt und man singt Fado auf der Treppe: ein echtes Event für das ganze Viertel.

Mara Corradi

Architects: José Adrião Architects
Location: Largo da Severa 2/2B, Lisbon (Portugal)
Project: 2009
Construction: 2012
Client: Câmara Municipal de Lisboa
Gross floor area: 104 mq
Collaborators Stage 1: Margarida Lameiro (Project leader), Ricardo Aboim Inglez
Collaborators Stage 2: Carla Gonçalves (Project leader), João Albuquerque Motos, Ricardo Aboim Inglez, Tiago Pereira
Structural Engineer: MB-Egenharia
Services Engineer: MB-Egenharia
General Contractor: AGP, Arada Gestão de Participações, LDA
Site supervision: Câmara Municipal de Lisboa
Photography: © Hugo Santos Silva

www.mariadamouraria.pt

Habitar Portugal, Selected
BIGMAT 2015 Award Portugal
Prémio Nacional de Reabilitação 2015 – 2015 National Refurbishment Award  “Best Intervention in Lisbon” e “Best Intervention with Social Impact”. Application by Câmara Municipal de Lisboa.
Prémios Construir 2014 – 2014 Construir Awards.”Construir 2014 Refurbishment Retail and Services” category and “Construir 2014 Best Public Project” category .
Prémios FAD 2014. FAD Award winner in 2014, Architecure and Interior Design Iberian Award , selected project, awarded at architecture category, Jurie Award.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×