18-02-2021

Giuseppe Tortato Architetti neues Headquarter Sandvik in Mailand

Giuseppe Tortato,

Carola Merello,

Mailand,

Headquarters, Buros,

Für den neuen Mailänder Hauptsitz des multinationalen Unternehmens Sandvik entwarf der Architekt Giuseppe Tortato ein Gebäude, das der Sonne folgt und an die Farben und Oberflächen von der "Forgiatura" erinnert, dem Projekt zur Sanierung des ehemaligen Industriegebiets, das der Architekt Tortato selbst im Nordwesten Mailands realisiert hat.



Giuseppe Tortato Architetti neues Headquarter Sandvik in Mailand

In der nordwestlichen Ecke von Mailand, in der Via Varesina 158, hat der Architekt Giuseppe Tortato ein Projekt für die Neugestaltung eines stillgelegten Industriegebiets entworfen. Das Projekt heißt "La Forgiatura", als Hommage an die historische Mailänder Fabrik, die ab dem späten 19. Jahrhundert fast ein Jahrhundert lang in der Gegend tätig war und Stahlteile für den Export in die ganze Welt schmiedete. Die städtebauliche und architektonische Umgestaltung des ehemaligen Industriegebiets hat es ermöglicht, bestehende Gebäude wiederherzustellen, neue Konstruktionen zu errichten und dem Gelände eine neue Richtungsbestimmung zu geben, indem die Produktion der Schwerindustrie durch die Produktion von Dienstleistungen und Ideen ersetzt wurde.
In diesem Zusammenhang, auf einem Grundstück am Rande des größeren Projekts von La Forgiatura, befindet sich ein weiteres aktuelles Projekt des Architekten Giuseppe Tortato: der Mailänder Hauptsitz von Sandvik, einem schwedischen multinationalen Unternehmen, das als Stahlwerk begann und heute zu einem der wichtigsten Werkzeughersteller in den Bereichen Werkstofftechnik, Bergbau und Erdbewegungsmaschinen geworden ist. Der Architekt Giuseppe Tortato entwarf für das schwedische Unternehmen ein Gebäude, das der “Sonne folgt” an die Farben und Oberflächen von "La Forgiatura", also der Schmiede erinnert und die durch das Grundstück auferlegten Einschränkungen und Bedingungen in eine anregende Gestaltungsmöglichkeit verwandelt.
Der gewählte Standort hat nämlich eine vorherrschende Nord-Ost-Ausrichtung und unter Einhaltung der Baubeschränkungen war es notwendig, in Anlehnung an den ehemaligen Industriekomplex zu bauen. Bedingungen, die den Entwurf eines einzigen, nach Osten ausgerichteten Gebäudes mit einer starren Organisation der Innenräume nahe zu legen schienen.

Giuseppe Tortato entschied sich für eine polymorphe Konstruktion mit zehn Seiten. Wenn man das Gebäude von oben betrachtet, kann man deutlich die Blitzform erkennen, die der Architekt im Sinn hatte. Ein komplexer Plan, der ein kompaktes, elegantes Gebäude hervorgebracht hat, das sich harmonisch in den Kontext der Gegend einfügt und deren Farben und Oberflächen aufgreift. Diese Lösung wurde erreicht, indem die geometrischen Eigenschaften des Grundstücks auf unerwartete und ungewöhnliche Weise genutzt wurden, um ein Gebäude mit einer erkennbaren Identität zu schaffen, das sich angenehm in seinen Kontext einfügt. Der Blitz ermöglicht durch seine kantigen Formen zahlreiche Ansichten und Perspektiven, die durch die Geschossbänder und den Sonnenschutz noch verstärkt werden. Diese Form entspricht intern der Entwicklung spezifischer und differenzierter Konzepte für jedes Stockwerk, basierend auf den verschiedenen Marken des multinationalen Unternehmens, für das die Büros bestimmt sind. Das Erdgeschoss ist teilweise frei dank der aufgeständerten Struktur. Neben dem Empfangsbereich sind auf dieser Ebene eine Reihe wesentlicher Funktionen für Sandvik untergebracht: Unterrichtsräume, Mehrzweckräume und das Coromant Center, für die Wanderausstellungen der großen Maschinen des Unternehmens. Die Präsenz der schweren, lauten Maschinen machte es notwendig, die Böden und Fundamente dieses Gebäudeteils zu verstärken, um die akustischen Auswirkungen und Vibrationen, die durch die Tests verursacht werden, zu mindern. Die oberen Etagen, die für die Büros der verschiedenen Marken bestimmt sind, haben unterschiedliche Einstellungen, Farben und Layouts. Was sie alle gemeinsam haben, ist das Vorhandensein von informellen, nach außen offenen Räumen: Terrassen und Grünflächen, die die Arbeitsbereiche umgeben. Bei der Lichtplanung der Arbeitsräume wurden die Prinzipien des Human Centric Lighting angewandt, um für jede Stunde des Tages die richtige Beleuchtung in Bezug auf Intensität und Farbe zu erhalten.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Giuseppe Tortato Architetti, photo by Carola Merello

Project Name: Sandvik Headquarter
Location: Milano Italia
Date: 2017 – 2020
Area / Volume: 3900 sqm / 9000 cum
Studio: Giuseppe Tortato Architetti
Lead Architect: Giuseppe Tortato
Project Manager: Marco Bettalli

Type: New construction for executive/office use

Client: Realstep
General Contractor: Mangiavacchi Pedercini Spa

Photographer: Carola Merello


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter