1. Home
  2. Architekten
  3. Biographie
  4. b720 Fermin Vazquez Arquitectos

b720 Fermin Vazquez Arquitectos


Biografie

Der Architekt und Stadtplaner Fermín Vázquez Huarte-Mendicoa (1961) hat an der ETSAM (Escuela Tecnica Superior de Arquitectura di Madrid) und dann an der Barcelona School of Architecture (ETSAB) studiert.
Bekannt wurde er durch das 1997 gemeinsam mit Ana Bassat gegründete Büro b720 Fermín Vázquez Arquitectos (720 ist die Zahl, die dem Fach Architektur im Rahmen der Dewey-Dezimalklassifikation zugewiesen wurde).
Heute arbeiten 30 Freiberufler als Architekten und Partner im Büro, mit Niederlassungen in Barcelona und Madrid.

Fermín Vázquez vertritt eine entschieden zeitgenössische Architektur und reflektiert in seinen Werken sein Engagement für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Er verwendet eine rigorose Ausdrucksweise, die seine Werke kohärent und respektvoll in die Landschaft integriert.
Die methodologische Herangehensweise von b720 vermeidet absichtlich die Entwicklung eines besonderen Stils oder einer formalistischen Vision der Architektur. Jedes Projekt des Büros „entsteht durch die Suche nach einer spezifischen Lösung, mit dem Kunden und der Gesellschaft als essenzielle Bezugspunkte: die Antwort auf Programm, Kontext, Budget und zeitliche Beschränkungen ist zwangsläufig eine einzige“.

Bekannt ist sein Name sowohl dank Kollaborationen mit erstrangigen zeitgenössischen Persönlichkeiten und vor allem in Barcelona realisierter Projekte wie dem Agbar Tower (2005) mit Jean Nouvel, der „Justizstadt“ (Sieger des RIBA Award 2010) mit David Chipperfield und der Fira Towers auf dem neuen Messegelände in Barcelona (2010) mit Toyo Ito, aber auch dank wichtigen architektonischen und stadtplanerischen Beiträgen im spanischen Hoheitsgebiet wie der Plaza del Torico in Teruel (2008) und des Flughafens Lleida-Alguaire (2010).

Der neue Justizkomplex „Città della Giustizia“ und „Hospitalet de Llobregat“ (verwirklicht mit David Chipperfield Architects, 2009) zentralisiert die meisten Justizabteilungen Barcelonas, die vorher auf 17 Gebäude verteilt waren.
Auf einer Fläche von über 230.000 m² löst das Projekt an der Grenze zwischen den beiden Zentren durch optimale Zugänglichkeit die offenkundigen funktionalen und logistischen Probleme, die die vorherige Verlagerung auf mehrere Gebäude sowohl für den Besucher als auch für die Angestellten bedeutete. Gleichzeitig schafft das Projekt einen Ausgleich der Verbindungen zwischen den verschiedenen Arbeitsbereichen, den öffentlichen Bereichen und der Landschaft.
Mit einer extrem unmissverständlichen Planimetrie weicht das Projekt von Chipperfield-b720 dank den verschiedenen, unabhängigen Volumen (8 Türme, die auf einen öffentlichen Platz zeigen) vom klassischen Konzept der „Zitadelle“ ab und wertet gleichzeitig den institutionellen Aspekt und die symbolische Rolle auf, die der Komplex in der Skyline einnimmt. Bedeutsam in diesem Sinne die tragenden Fassaden aus Stahlbeton, die auf fast dekorative Weise ein Gitter aus hohen und engen Fenstern präsentieren und die monolithische Struktur aufsplittern.

Erwähnenswert unter den Projekten der letzten Jahre sind die internationale französische Schule in Barcelona (Lycée français de Barcelone -2017), eine Neuinterpretation zweier Villen des frühen 20. Jahrhunderts, von denen eine erhalten und die andere durch ein neues Gebäude mit bunten Fassaden in einem suggestiven Spiel vertikaler Dauben ersetzt wurde: das Ergebnis ist ein neuer Komplex, der im Dialog zwischen der Schule der Vergangenheit und der der Zukunft steht.
Der Itaim Tower in São Paulo, Brasilien (2017) ist ein 80 m hoher Wolkenkratzer mit 123 kleinen Apartments (jedes ca. 30 m² groß): das Projekt sieht für jede Wohneinheit eine entsprechende Terrasse vor und tendiert zur Maximierung der beiden Richtungen, auf das jedes Apartment zeigt, das Ganze in einem äußerst restriktiv dimensionierten Geflecht.

Ein urbanes attraktives und kollektives Element ist der neue Markt Encants, auch dieser in Barcelona (2018). Er zeichnet sich durch seine suggestive erhöhte Plattform auf mehreren Ebenen aus. Über der kommerziell genutzten Fläche ragt eine verschieden geneigte, verspiegelte Überdachung, die Licht, Atmosphäre und Landschaft reflektiert.
Die jüngste Vergabe des 1. Preises für das neue VP Plaza España Hotel in Madrid auf einer Fläche von über 17.000 m² ist dank der privilegierten Lage im historischen Zentrum der spanischen Hauptstadt eine weitere Gelegenheit für eine großartige städtische, öffentliche und kommerzielle Aufwertung.

Auch wenn historische Bezugspunkte der traditionellen städtischen Formensprache des Stadtzentrums aufleben, schlägt b720 für das Gebäude eine kultige und zeitgemäße, innovative und im historischen Kontext integrierte Optik vor.
Parallel zu seiner Arbeit als Architekt hat Fermín Vázquez an der Escuela Técnica Superior de Arquitectura in Barcelona (Spanien) und an der École d’Architecture und der Paysage di Bordeaux (Frankreich) gelehrt und ist derzeit Dozent an der Università Europea in Madrid (UEM).
 
b720 Fermin Vazquez Arquitectos: Berühmte Werke und Projekte
 
- VP Plaza España Hotel, Madrid (Spagna), 2019-in corso
- Germina Badalona, Barcellona (Spagna), 2018
- Enchanting Traces Aedes Exhibition, Berlino (Germania), 2018
- Liceo francese, Barcellona (Spagna), 2017
- New Encants Market, Barcellona (Spagna), 2018
- Itaim Tower, San Paolo (Brasile), 2017
- Padiglione spagnolo Expo, Milano (Italia), 2015
- Ibermutuamur Healthcare Center, Oviedo (Spagna), 2013
- Mercat dels Encants, Barcellona (Spagna), 2013
- Gran Casino Costa Brava, Lloret de Mar, Girona (Spagna), 2010
- Aeroporto di Lleida-Alguaire, Lleida (Spagna), 2010
- Porta Fira Towers (con Toyo Ito & Ass.), Hospitalet de Llobregat (Spagna), 2009
- Città della Giustizia di Barcellona e l’Hospitalet de Llobregat (con David Chipperfield Architects), Barcellona (Spagna), 2009
- Riqualificazione di Plaza del Torico, Teruel (Spagna), 2008
- Hotel e centro conferenze La Mola, Terrassa, Barcellona (Spagna), 2008
- Campus audiovisual, Bacellona (Spagna), 2008
- Uffici Indra, Barcellona (Spagna), 2006
- Agbar Tower (con Jean Nouvel), Barcellona (Spagna), 2005
 
Offizielle Webseite

www.b720.com

Verwandte Artikel: b720 Fermin Vazquez Arquitectos

am häufigsten betrachteten Architekten

Bernard Khoury

24-05-2004

Bernard Khoury


Verwandte Artikel

19-07-2019

In Erwartung von Inside 2019 hier die „Instagram-friendly“ Innendesigns aus der ganzen Welt

Ankündigung der Finalisten von Inside, des World Festival of Interiors, das vom 4. bis zum 6....

More...

18-07-2019

Dow Jones Architects Maggie's Cancer Centre im Velindre Hospital von Cardiff

Das neue, vom Büro Dow Jones Architects entworfene Maggie's Cancer Centre gehört zu den...

More...

17-07-2019

Innsbruck Ausstellung und Installation Architecture Speaks: The Language of MVRDV

Die ortsspezifische Installation, bestehend aus vier Türmen in leuchtenden Farben, ist nicht...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×